DAX-0,12 % EUR/USD0,00 % Gold+0,06 % Öl (Brent)+1,38 %

Handel DIHK verlangt "wirtschaftliche Vernunft" bei Klimapolitik

Nachrichtenagentur: Redaktion dts
17.09.2019, 12:21  |  1769   |   |   
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) hat das "wachsende Interesse" seiner Mitgliedsunternehmen an Klimapolitik hervorgehoben. "Wir brauchen ein stimmiges Gesamtpaket, mit dem sich Klimaziele effizient und in wirtschaftlich vernünftiger Weise erreichen lassen", sagte Präsident Eric Schweitzer der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Daran müssten sich die Beschlüsse der Bundesregierung messen lassen.

Mit Blick auf die Beratungen des Klimakabinetts sagte Schweitzer, neun von zehn Unternehmen unterstützten zusätzliche Maßnahmen für den Klimaschutz. Klar müsse aber sein, dass der Weg dahin in erster Linie über Anreize für klimafreundliche Produkte sowie für Forschung und Innovation führe. "Bei den bevorstehenden Entscheidungen des Klimakabinetts kommt es für die deutsche Wirtschaft darauf an, die richtigen Weichen zu stellen", sagte der DIHK-Präsident. Er warnte vor unzumutbaren Belastungen. "Da es beispielsweise für den Schwerlastverkehr noch keine Elektro- und Wasserstoff-Lkw gibt, verursacht eine CO2-Bepreisung bei den betroffenen Unternehmen zwar Kosten, bringt aber bis auf Weiteres nichts für den Klimaschutz", unterstrich Schweitzer.
Diesen Artikel teilen
Wertpapier

Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
HandelBerlinWasserstoffBundesregierungKlimaschutz


2 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Das Märchen vom "klimaschädlichen CO2" und vom "menschengemachten Klimawandel"
ist eine politisch motivierte und inszenierte Lüge:

http://klimaueberraschung.de/?page_id=73

Sie dient ausschließlich dazu, uns zu drangsalieren, mit Abgaben und Steuern zu belegen, unsere Mobilität einzuschränken und mit Scheinproblemen von den eigentlichen Problemen abzulenken!
yeah wir werfen uns selbst steine in den weg. 2% von 4% ja wir können ja so viel ändern. alles was wir bewirken ist die zerstörung unserer wirtschaft.TOP!

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel