wallstreet:online
41,85EUR | +0,50 EUR | +1,21 %
DAX+0,50 % EUR/USD+0,04 % Gold+0,28 % Öl (Brent)+2,39 %

flatex Morning-news

Nachrichtenquelle: flatex select
18.09.2019, 08:15  |  227   |   |   

Marktüberblick

Der Deutsche Aktienindex schloss am Dienstag via Xetra mit einem minimalen Kursverlust von 0,06 Prozent bei 12.372,61 Punkten. Das Handelsvolumen via Xetra und Börse Frankfurt betrug rund 3,03 Mrd. Euro. Die umsatzstärksten europäischen Indizes beendeten den Handelstag mit gemischten Ergebnissen. Der EuroStoxx50 ging mit einem leichten Kursgewinn von 0,08 Prozent und 3.521,26 Zählern aus dem Handel. Die rote Laterne bekam der Mailänder FTSE MIB gereicht, der um 0,76 Prozent auf 21.801,93 Punkten nachgab. Noch am Morgen wurden die ZEW-Konjunkturerwartungen für Deutschland und die Eurozone ausgewiesen. Dabei gab es eine enorm positive Überraschung, denn die ZEW-Konjunkturerwartungen für Deutschland zogen um 21,6 Punkte auf ein Minus von 22,5 Punkte enorm stark an. Noch im August lag der Wert bei einem Minus von 44,1 Punkten. Mittlerweile ist der Indikator also wieder auf dem Wert von Juni angekommen. Trotz dieser erfreulichen Aufwertung bleibt der Ausblick aber nach wie vor deutlich negativ. Die 350 Finanzexperten aus Banken, Versicherungen und großen Industrieunternehmen schätzten die konjunkturelle Lage für Deutschland in der September-Umfrage um 6,4 Punkte schlechter ein. Die konjunkturelle Lage wurde mit einem Minus von 19,9 Punkten ausgewiesen. Die ZEW-Konjunkturerwartungen für die Eurozone legten ähnlich stark auf ein Minus von 22,4 Punkten zu. Im August lagen sie noch bei einem Minus von 43,6 Punkten. ZEW-Präsident Wambach sieht in der Zunahme der ZEW-Konjunkturerwartungen aber noch keine Entwarnung. An der Wall Street gingen die drei führenden US-Indizes Dow Jones, NASDAQ100 und S&P500 einen Tag vor dem Fed-Zinsentscheid durchweg mit leichten Kursaufschlägen aus dem Handel.

Am Mittwoch steht das Highlight ohne jeden Zweifel fest. Um 20:00 Uhr rückt der Fed-Zinsentscheid auf die Agenda, sowie im Anschluss um 20:30 Uhr die Fed-Pressekonferenz. Ein weiterer Zinsanschlag von 0,25 Prozent ist aber noch keine gemachte Sache. Im Verlauf des Vormittags werden aus Großbritannien um 10:30 Uhr die Einzelhandels-, Erzeuger- und Verbraucherpreise für den August und der DCLG-Hauspreisindex für den Juli veröffentlicht. Um 11:00 Uhr werden dann die August-Verbraucherpreise und die Juli-Bauleistung für die Eurozone publiziert. Aus den USA steht am Nachmittag um 14:30 Uhr die Marktbewertung für die Baubeginne und Baugenehmigungen für den August aus und um 16:30 Uhr werden noch die EIA-Rohöllagerbestandsdaten der Woche ausgegeben. Von der Unternehmensseite werden zum Beispiel Quartalszahlen des US-Konzerns General Mills erwartet.



Ausblick DAX

Die asiatisch-pazifischen Aktienmärkte gaben sich kurz vor dem jeweiligen Handelsende noch recht uneinheitlich, lediglich der südkoreanische Kospi lag solide im grünen Bereich. Die US-Futures wiesen zum Ende der asiatischen Handelszeit durchweg Kursverluste auf. Di ersten DAX-Indikationen lagen am Morgen bei 12.370 Punkten.

Zur Charttechnik: Der Deutsche Aktienindex ging am Dienstag mit einem Minus von 0,06 Prozent bei 12.372,61 Punkten aus dem Xetra-Handel. Ausgehend vom letzten Hoch des 13. September 2019 bei 12.494,24 Punkten bis zum jüngsten Verlaufstief des 17. September 2019 bei 12.303,58 Punkten, wären die nächsten Ziele auf der Ober- und Unterseite abzuleiten. Die Widerstände kämen bei 12.421/12.449/12.494/12.540/12.567 und 12.612 Punkten in Betracht. Die Unterstützungen wären bei 12.303/12.258/12.230 und 12.186 Punkten auszumachen. Eine weitere Projektion zur Oberseite läge bei 12.803 Punkten, eine zur Unterseite bei 11.995 Punkten.


flatex-select

Unsere Webinare auf /www.flatex.de/akademie/webinare/

DISCLAIMER: https://www.flatex.de/online-broker/unterseiten/rechtliches/disclaimer ...

Diesen Artikel teilen

Diskussion: DAX-Werte im Chartcheck

Diskussion: Tages-Trading-Chancen am Mittwoch den 18.09.2019
Wertpapier

Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
EuroKonjunkturHandelDeutschlandDAX

DAX mit festem Hebel folgen [Werbung]
Ich erwarte, dass der DAX steigt...
Ich erwarte, dass der DAX fällt...

Verantwortlich für diese Werbung ist die Deutsche Bank AG. Die Wertpapierprospekte und Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über www.xmarkets.db.com. Disclaimer


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Nachrichtenquelle

flatex select bietet Anlegern eine große Auswahl an Hebelprodukten bei dem Onlinebroker flatex. Langfristiger Partner von flatex select ist Morgan Stanley, ein führendes global tätiges Finanzinstitut. Flatex select präsentiert damit die größte Auswahl an Faktorzertifikaten von Morgan Stanley. Anleger können aktuelle Premium-Produkte wie Mini Futures, Open End und Term Turbos sowie Faktorzertifikate bei flatex über die Börse Stuttgart oder im außerbörslichen Direkthandel kaufen. Dabei sind bis zu 1000 Orders im Monat ab 500 € Ordervolumen kostenfrei handelbar.

Mehr Informationen zu flatex select erhalten Sie unter www.flatex.de

RSS-Feed flatex select