DAX+0,20 % EUR/USD+0,03 % Gold+0,03 % Öl (Brent)-0,24 %

„Die Anleihe dient der Finanzierung von Eisenbahn-Logistik“ – Interview mit Jürgen Bauer, Aves One AG

Nachrichtenquelle: Anleihen Finder
18.09.2019, 10:45  |  615   |   |   


Neuemission – die Aves Schienenlogistik 1 GmbH & Co. KG, eine Tochtergesellschaft der Aves One AG, hat eine 40 Mio. Euro-Anleihe (WKN A2YN2H) aufgelegt, die jährlich mit einem Zinskupon in Höhe von 5,25% verzinst wird. Die Mindestzeichnungssumme beträgt anlegerfreundliche 1.000 Euro. Wir haben mit Aves One-Vorstand Jürgen Bauer ausführlich über die Anleihen-Emission und die geplante Mittelverwendung gesprochen.

Anleihen Finder: Sehr geehrter Herr Bauer, die Aves-Gruppe möchte über eine neue Anleihe bis zu 40 Mio. Euro einsammeln. Wofür soll das Geld verwendet werden?

Jürgen Bauer

Jürgen Bauer: Der Netto-Emissionserlös der „Aves Schienenlogistik 1-Anleihe“ wird innerhalb des Aves–Konzerns zur Finanzierung von Eisenbahn-Logistik, also von Güterwaggons und Lokomotiven eingesetzt. Die Investitionen sind Teil unseres Wachstumskurses, das Geschäftsmodell steht auf einem soliden Fundament. Wir sind auf einem sehr guten Weg, die Investitionen in das Rail-Segment zeigen, dass der Konzern hier bereits interessante Opportunitäten nutzen konnte. Für das laufende Geschäftsjahr 2019 erwarten wir erneut höhere Umsatzerlöse und ein weiter verbessertes operatives Ergebnis.

Anleihen Finder: Erst kürzlich wurde mit der Aves Transport-Anleihe 2019/24 (WKN A2TSPC) eine erste Anleihe dieser Art begeben. Worin unterscheiden sich beide Bonds?

Jürgen Bauer: Die „Anleihe Aves Transport 1“ trägt ebenfalls zur Finanzierung unseres Wachstumskurses bei. Die Mittel werden allerdings nicht nur im Rail-Segment, sondern auch für die Finanzierung von Wechselbrücken und Seecontainern verwendet.

„Der Rail-Markt ist sehr stabil und wächst kontinuierlich“

Anleihen Finder: Warum ist die Anlageklasse „Bahn/Rail“ so attraktiv?

Jürgen Bauer: Der Rail-Markt ist schon lange attraktiv, weil er sehr stabil ist und kontinuierlich wächst. Das Vermietungsgeschäft von Rail-Assets ist seitdem die Liberalisierung des Bahnmarktes in Europa richtig Fahrt genommen hat, nicht nur stabil, sondern legte sogar eine steile Wachstumskurve hin. Im Vergleich zum Jahr 1996 mit 69,7 Milliarden Tonnenkilometer stieg die Verkehrsleistung um 84 Prozent. Der Vermietungsmarkt ist eindeutig ein Gewinner der Liberalisierung im Bahngeschäft.

Diesen Artikel teilen
Seite 1 von 6
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
Anleihe InvestorenLiberalisierungEuroEURFinanzierung


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel