Bis zu 90% sparen! Kostenloser Depotgebühren-Check
030-275 77 6400
DAX-0,20 % EUR/USD-0,13 % Gold-0,37 % Öl (Brent)-0,07 %

Eon Long 30 Prozent Chance

18.09.2019, 21:25  |  321   |   |   

Die EU-Kommission hat den beiden Energieriesen RWE und E.ON vergangenen Dienstag die Erlaubnis für die Aufteilung der RWE-Ökostromtochter Innogy erteilt. Die einstigen Rivalen wollen nicht mehr direkt konkurrieren. So mutiert RWE zum Stromgroßhändler und Stromproduzenten, wohingegen sich E.ON auf den Transport und Verkauf von Strom an Unternehmen und Haushalte fokussieren will. Als Folge dieser Umstrukturierung wird E.ON zu einem der größten europäischen Energiekonzerne aufsteigen und rund 50 Millionen Kunden versorgen.

Charttechnisch bildet der Kurs von E.ON die Energiewende in Deutschland ab. Wo der Großteil der DAX-Werte seit 2010 einen steigenden Verlauf aufweist, hat der Kurs von E.ON eine beträchtliche Konsolidierung hinter sich. In dieser Zeitspanne verlor die Aktie 75% ihres Wertes und konnte erst Anfang 2017 einen Boden bilden. Seit Ende 2017 bewegt sich der Kurs seitwärts, wobei die untere Begrenzung bei 8 Euro und die Obere bei 10 Euro liegen. Unter der Annahme, dass der Kurs in dieser Seitwärtsbewegung fortschreitet, ist die erwartete Dividendenrendite von 5,55 % im Jahre 2020 ein Argument zum Einstieg.
Eine wichtige Unterstützung findet der Kurs bei der Marke von 8,50 Euro, nachdem hier auch der abwärtsgerichtete Trendkanal vom 10. September nach oben durchbrochen wurde. Kann E.ON das Aufwärtsmomentum fortsetzen, ergibt sich der nächste Widerstand bei 9,30 Euro. Spekulativer ist hingegen das Erreichen des weiter oben liegenden Widerstands bei 9,60 Euro.

E.ON (Tageschart in Euro)

Tendenz:

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 9,30 // 9,60 Euro
Unterstützungen: 8,52 // 8,14 Euro

Fazit

Die Aktie von E.ON hat nach der Bodenbildung Mitte August 2019 den Abwärtstrend überwunden und nur einen Teil der zukünftigen Mehreinnahmen durch verringerten Konkurrenzdruck aller Wahrscheinlichkeit nach eingepreist.

Der Mini Future Long (WKN UW9UJZ) ermöglicht es dem Investor, mit einem Hebel von 4,78 von einem steigenden Kurs der E.ON Aktie zu profitieren. Der Abstand zur Stop-Loss-Barriere beträgt 1,51 Euro (16,8 Prozent). Der Einstieg in diese Strategie bietet sich unter der Beachtung eines Stoppkurses bei 8,60 Euro an. Beim Mini Future Long ergibt sich daraus ein Stoppkurs bei 1,51 Euro. Das mittelfristige Ziel könnte bei 9,51 Euro liegen (2,42 Euro beim Mini Future). Das Chance-Risiko-Verhältnis dieser Idee beträgt 1,6 zu 1.

Diesen Artikel teilen
Seite 1 von 2
Wertpapier

Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
EuroDeutschlandEnergieRWEE.ON


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel

Nachrichten zu den Werten

ZeitTitel
27.09.19