DAX+1,12 % EUR/USD+0,04 % Gold-0,32 % Öl (Brent)-0,51 %

Evergrande verkündet Partnerschaft mit führenden globalen Automobilzulieferern zum Design neuer Autos

Nachrichtenquelle: PR Newswire (dt.)
26.09.2019, 12:03  |  640   |   |   

SHENZHEN, China, 26. September 2019 /PRNewswire/ -- Evergrande New Energy Automotive Group unterzeichnete am Mittwoch eine strategische Kooperationsvereinbarung mit fünf führenden globalen Automobilherstellern, um gemeinsam die Forschung und Entwicklung sowie das Design von 15 neuen Modellen voranzutreiben. Diese werden von Luxus- über Mittel- bis hin zu klassischen Fahrzeugen reichen. An der Partnerschaft beteiligt sind die FEV Gruppe, die EDAG Engineering Gruppe und der IAV Gruppe in Deutschland, die AVL Gruppe in Österreich sowie der europäische Ableger der kanadischen Magna Gruppe. Die Kooperation ist ein Meilenstein für die Evergrande Gruppe auf dem Weg zur strategischen Entwicklung führender Automobiltechnologie.

Xu Jiayin, Vorstandsvorsitzender der Evergrande Group, nahm an der Unterzeichnung teil, die am Hauptsitz der Evergrande Group in Shenzhen stattfand. Stefan Pischinger, Präsident und CEO der FEV Gruppe, Cosimo de Carlo, CEO der EDAG Engineering Gruppe, und Ulrich Eichhorn, CEO der IAV Gruppe, waren ebenso anwesend wie Helmut List, CEO der AVL Gruppe, und Gunther Apfalter, CEO von Magna Europe. Die Unternehmen, die die Kooperationsvereinbarung unterzeichneten, sind weltweit führend in der Automobilforschung, -technik und -konstruktion, einschließlich in den Bereichen des Fahrwerks, der BIW-Technik, des Antriebsstrangs, elektrisch-elektronischer Architektur (E/E), der Fahrzeugintegration sowie des Innen- und Außenbereichs, und haben Fahrzeuge für führende globale Automobilhersteller wie Ferrari, Porsche, BMW, Mercedes-Benz, Audi, Toyota und Ford entwickelt.

"Es ist schon heute abzusehen, dass China sehr bald ein weltweit führender Hersteller von Fahrzeugen mit alternativen Antrieben wird", sagte Xu Jiayin, Vorstandsvorsitzender der Evergrande Group. "Die Vereinbarung ermöglicht es der Evergrande New Energy Vehicle Group, diese Entwicklung maßgeblich voranzutreiben."

Der Konzern plant, bei der Produktion von Fahrzeugen mit alternativen Antrieben in den nächsten drei bis fünf Jahren in die globale Spitzengruppe vorzustoßen und die jährliche Produktions- und Verkaufskapazität innerhalb von zehn Jahren auf fünf Millionen Fahrzeuge zu erhöhen. Die Gruppe kündigte auch an, 8.000 Experten und Spezialisten einzustellen. Im vergangenen Jahr arbeitete Evergrande mit Koenigsegg Automotive AB, Hofer und BENTELER zusammen und steuerte wichtige Komponenten zu deren neuesten Fahrzeugmodellen bei. Mit dem Ziel, fortschrittliche Radmotoren-Technologien zu erwerben, erwarb Evergrande außerdem das niederländische Unternehmen e-Traction sowie das britische Unternehmen Protean.

Evergrande strebt an, bei Technologien und der Fertigungsqualität von Fahrzeugen mit alternativen Antrieben weltweit führend zu werden. In China verfügt Evergrande bereits über smarte Produktionsstätten in Guangzhou, Shanghai, Tianjin und Shenyang, in denen Fertigungsanlagen und Technologien weltweit führender Anbieter zum Einsatz kommen. Dort stellt Evergrande sämtliche Modelle seiner Marke Hengchi her, die bereits heute alternativ angetriebene Fahrzeuge anbietet.

Diesen Artikel teilen
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
DeutschlandEnerFordChinaÖsterreich


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel