DAX-0,16 % EUR/USD-0,05 % Gold+0,05 % Öl (Brent)+0,82 %
DAX-Wochenplan: 12.000 im DAX sind noch kein Panik-Level

DAX-Wochenplan 12.000 im DAX sind noch kein Panik-Level

Gastautor: Andreas Mueller
06.10.2019, 09:09  |  12893   |   |   

Starke Bewegungen an runden Marken haben die Indizes beschäftigt und für entsprechende Dynamik gesorgt. Erfahren Sie hier die Hintergründe und Chartmarken für den kurzfristigen Handel an der Börse.

Das erneute Wochenminus im DAX ist deutlich zu sehen und hat den Oktoberstart rot eingefärbt. Zumindest zum Wochenende hin konnten die Verluste etwas eingedämmt werden und zeitgleich bei DAX und Dow die runden Marken zurückerobert.

Dow Jones mit festem Hebel folgen [Werbung]
Ich erwarte, dass der Dow Jones steigt...
Ich erwarte, dass der Dow Jones fällt...

Verantwortlich für diese Werbung ist die Deutsche Bank AG. Die Wertpapierprospekte und Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über www.xmarkets.db.com. Disclaimer

Mit 12.012 Punkten hat der XETRA-DAX am Ende der Woche gerade so über seiner runden Marke schließen können. Doch so tief begann die Woche nicht. Das September-Ende sah noch sehr optimistisch aus und notierte nur knapp unter dem Vormonatshoch bei 12.440 Punkten. Ein Anstieg auf dieses Hoch erfolgte noch einmal zum Oktoberstart und wenig später gaben am Dienstag die Bullen das Zepter aus der Hand und überließen den Bären das Parkett. Im Gesamtbild entstand eine Spanne von rund 600 Punkten:

 

 

Rückblickend stellte sich dieser Widerstand bei 12.495 Punkten als zu stark heraus. Er hielt im größeren Chartbild dreimal und zog danach entsprechende Ernüchterung nach sich, wie man am Dienstagabend feststellte:

 

 

Mit dem alten GAP-Bereich war der Verkaufsdruck jedoch nicht beendet. Negative Daten aus den USA gaben Anlass zur Sorge und warfen die Indizes weiter zurück. Denn der US-Einkaufsmanager-Index rutschte auf einen historisch niedrigen Wert ab und zeigt damit an, dass sich die US-Konjunktur so instabil wie zuletzt im Juni 2009 präsentiert. Erschreckend war hierbei, dass selbst eine Vielzahl an Ökonomen nicht damit gerechnet hatten. Entsprechend volatil ging es nach der Veröffentlichung an der Wall Street zu.

In der Vorwochenanalyse wurde die Suche nach einer Richtung an den Aktienmärkten bereits thematisiert. Hier stach der Dow Jones besonders hervor, da er an der 27.000er-Marke immer wieder Anlauf nahm und diese letztlich doch nicht überwinden konnte. Auch hier folgte Ernüchterung und zur Wochenmitte mit der Veröffentlichung des ISM-Index ein größeres Verkaufssignal, was im Stundenchart wie folgt aussah:

 

 

Dies führte den Dow Jones bis unter 25.800 Punkte am Donnerstag. Von diesem Niveau startete jedoch ein eindrucksvolles Reversal. Im Zuge der US-Arbeitsmarktdaten konnte der Leitindex der Wall Street zumindest auf 26.550 Punkte zurückkehren und sich damit von den Tiefständen der Woche merklich erholen:

 

 

Dies motivierte auch den DAX zum Wochenausklang. Er hatte ebenfalls vorab mit einem starken Abwärtstrend zu kämpfen und dabei die 12.000er-Marke unterschritten. Sie konnte ganz knapp zum XETRA-Ende am Freitag wieder angelaufen werden, nachdem der Abwärtstrend entsprechend gebrochen war:

Diesen Artikel teilen
Seite 1 von 4

DAX-Wochenplan: DAX und Dow Jones auf Richtungssuche
Wertpapier

Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
HandelDAXUSAPanikWall Street


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Aus der Community
LUS Wikifolio-Index BITCOIN performance Index Zertifikat Open-End (LASW)
Chart: arniarni
LUS Wikifolio-Index BITCOIN, ETHEREUM & GOLD Index Zertifikat Open-End (LASW)
Chart: arniarni