DAX+0,30 % EUR/USD-0,16 % Gold+0,08 % Öl (Brent)+0,54 %

Linkspartei Schwesig und Ramelow sehen DDR nicht als Unrechtsstaat

Nachrichtenagentur: Redaktion dts
07.10.2019, 01:00  |  2753   |   |   
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Zum 70. Jahrestag der DDR-Gründung am 7. Oktober 1949 haben sich Ministerpräsidenten von SPD und Linkspartei dagegen ausgesprochen, den 1989 untergegangenen Staat als Unrechtsstaat zu bezeichnen. Die DDR sei eine Diktatur gewesen, sagte die Regierungschefin von Mecklenburg-Vorpommern, Manuela Schwesig (SPD), den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Montagsausgaben). Der Begriff Unrechtsstaat werde allerdings von vielen Menschen, die in der DDR gelebt hätten, als herabsetzend empfunden.

"Er wirkt so, als sei das ganze Leben Unrecht gewesen. Wir brauchen aber mehr Respekt vor ostdeutschen Lebensleistungen." Die DDR habe viel Unrecht zu verantworten, sei "eindeutig kein Rechtsstaat" gewesen, sagte auch Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) den Funke-Zeitungen. "Der Begriff Unrechtsstaat aber ist für mich persönlich unmittelbar und ausschließlich mit der Zeit der Nazi-Herrschaft und dem mutigen Generalstaatsanwalt Fritz Bauer und seiner Verwendung des Rechtsbegriffs Unrechtsstaat in den Auschwitz-Prozessen verbunden."
Diesen Artikel teilen
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
LinksparteiBerlinSPDManuela SchwesigThüringen


1 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Jaa,aber der Begriff Unrechtsstaat wird ebenfalls völlig zu recht von den vielen Familien benutzt,deren liebe Verwandte auf der Flucht,in die Freiheit abgeknallt wurden,wie die Hasen!
Mag sein,dass manch braver Mann zu "Recht" dafür eine goldene Uhr bekommen hat und die,die eben nicht raus kamen,erfreuten sich jahrzehntelang an nach Fisch schmeckender Marmelade,uns ging es besser,aber einem Rechtsstaat,werden wir auch nicht mehr gerecht,zumindest mit dem Menschen-Abknallen,ist es aber erstmal vorbei,gut so!
Die DDR war ein Unrechtsstaat,auch wenn sie vorwiegend und hauptsächlich eben deutsche abknallen ließ,die vor dem Wahnsinn wegrennen wollten und deswegen kann man da auch nicht irgendwie stolz sein,wenn man mit-gemacht hat,das wird leider so bleiben!
Wobei man nicht zwingend gleich Mörder ist,wenn man mit-macht,da gibt schnell eines das andere,zb will man erst enteignen(also einfach klauen) und wenns raus kommt,naja,dann killt man halt ein bisschen,weil man ja muss,...naja,auch hier wurde schon so manche "Frauenförderung" für besondere Dienste missbraucht,macht Euch mal darum keinen kopp,sowas passiert immer mal wieder!^^
...aber darum vergessen wir ja sowas auch nicht,keine Sorge!

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel