wallstreet:online
42,60EUR | 0,00 EUR | 0,00 %
DAX+1,27 % EUR/USD-0,03 % Gold+0,18 % Öl (Brent)-0,60 %

GOLD SILBER Angeschossen und auf wackeligen Beinen!

Gastautor: Philip Hopf
12.10.2019, 15:43  |  6174   |   |   

Der gestrige Handelstag hat tiefe Spuren im Goldchart hinterlassen. Verschärft wird die Brisanz des  Abverkaufes vom Donnerstag durch den Umstand, dass wir in Gold kein neues Hoch über $1526 ausbauen konnten.

Entsprechend kann es sich bei der aktuellen Bewegung nur schwerlich um eine zweite Welle handeln. Entsprechend stehen die Bullen unter einem massiven Druck. Die übergeordnete Lage am Chart bietet keine Entspannung. Wir können es nur weiterhin betonen, kommt jetzt kein massiver Befreiungsschlag, sieht es hier ganz übel aus. Seit Wochen haben wir immer wieder und wieder vor diesen drohenden Abverkäufen gewarnt, während viele Anleger es einfach nicht hören wollen.

Weil Sie selbst emotional involviert sind und seit Jahren falscher Propaganda erliegen, die besagt, dass die fundamentalen Gründe die Preise längst in stratosphärische Höhen hätte steigen lassen müssen. Das ist Blödsinn, und der Kursverlauf seit 2011 hat dies hunderte Male bewiesen.

DAX mit festem Hebel folgen [Werbung]
Ich erwarte, dass der DAX steigt...
Ich erwarte, dass der DAX fällt...

Verantwortlich für diese Werbung ist die Deutsche Bank AG. Die Wertpapierprospekte und Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über www.xmarkets.db.com. Disclaimer

Vor über einen Monat noch mitten im Anstieg und der Top Bildung haben wir uns klar positioniert und den Abgesang der Metalle angekündigt, während die Auguren des Marktes die 1700$ und 1800$ beim Gold schon fest eingeplant hatten und um die Ecke wähnten. Stellen Sie sich selbst die Frage, sind Sie im Plus mit Ihren Long Positionen diese sie in den letzten 4 Wochen gekauft haben?

Auf meinen Bericht vom 13.09.19 mit dem Titel: Fallen wir nochmals unter die 1000$ beim Gold?erhielt ich drastische teils empörte Reaktionen. Das war Tage vor den ersten Abverkäufen, denen nun bereits die nächste Abverkaufs-Welle gefolgt ist. 

Rettung kann noch im Rahmen der Welle alt. iv kommen. Doch so richtig abnehmen tun wir dies dem Markt nicht. Sobald hier eine klare Bestätigung erfolgt, werden wir der Long Seite final den Rücken kehren. Wir gewähren den Bullen hier weiterhin einen Kredit, müssen uns aber selbst kritisch hinterfragen, ob wir dabei nicht noch viel zu großzügig waren

 

CHART GOLD

 

Der gestrige Handel hat Silber in unseren Zielbereich geprügelt. Welchen es auch zwischenzeitlich wieder verlassen hat. Hätten wir das heutige Update in seiner ersten Form versendet, so bestand zu diesem Zeitpunkt noch die Option, dass Silber vom gestrigen Tief bei $17.43 ausgehen, tatsächlich einen sauberen Impuls ausbaut.

Dazu hätte es aber einerseits mindestens eines Erreichens von $17.98 bedurft und noch wichtiger zum anderen, der Kurs durfte die $17.61 nicht mehr unterschreiten. Wir warten aktuell eine Bestätigung unseres Primärmusters ab um dann in den Markt zu gehen.

Sobald wir diese haben und damit mehr Sicherheit für den Einstieg werden wir per E-Mail eine Kurznachricht mit den genauen Koordinaten für die nächsten Trades im Gold als auch im Silber verschicken.

 

CHART SILBER

 

Wenn Sie über die weitere Entwicklung von Gold und Silber zeitnah und vor dem Mainstream informiert sein wollen und auch unsere anderen täglichen und wöchentlichen Tradingsignale zu unseren Aktienpaketen im Bereich Rüstung, Cannabis, und Dow Jones 30 sowie Bitcoin, WTI, S&P 500, EUR/USD, HUI und dem Dax kostenlos testen möchten, dann besuchen Sie einfach unsere neue Homepage und melden Sie sich kostenlos an unter www.hkcmanagement.de.

 

Diesen Artikel teilen
Seite 1 von 2

Silberbarren bequem von zuhause aus kaufen, hier!

Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
GoldBitcoinSilberMetallHUI


3 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Das posaunen von schlagkräftigen Parolen und das Anbieten einer Dienstleistung um das Negativszenario zu umschiffen , gehört nun mal eindeutig zur Verkaufsstrategie dieser Dienstleister !!! Genauso wie das Klappern ( letzte Erfolge ) zum Handwerk gehört . Geht es in den nächsten Wochen über 1530 werden sie auf die Querverweise hinweisen ( noch kann es auch aufwärts gehen ) und neue Kaufaufträge hineinstellen mit ganz wichtigen Limits und Ziele , die sie dann wieder nur an Abonnenten weitergeben. Letztendlich gewinnen Herr Hopf und co sowieso ..,,
Das was bei w:o steht ist ausschließlich Werbung ... warum sollten Sie ein Interesse haben uns zu informieren... nee nee ... ködern wollen Sie uns :-)
ich trade seit 3 Jahren-derzeit immer noch eine gesunde Konso bei Gold, mehr nicht. ich beobachte aber mit großem Interesse Eure Schreiben und bin echt neugierig, was letztendlich passieren wird-spannend ist es allemal!
Schönes Wochenende

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel