DAX+0,47 % EUR/USD0,00 % Gold-0,31 % Öl (Brent)0,00 %

Commerzbank Chartaufhellung nach Doppeltief

14.10.2019, 12:43  |  799   |   |   

Ohne Zweifel steckt die Commerzbank-Aktie seit Anfang letzten Jahres und dem Kursniveau von 13,82 Euro in einem intakten Downtrend fest, der bis auf die Tiefstände aus 2013/2016 um 5,00 Euro abwärts reichte. Zuletzt aber hat die Abwärtsdynamik in dem Commerzbank-Papier merklich abgenommen, wodurch sich seit Mitte August nun ein potenzieller Doppelboden herauskristallisiert. Um tatsächlich aber von einem Boden im Bereich von 5,00 Euro sprechen zu können, müssen Bullen für weitere Kursgewinne sorgen. Spekulativ orientierte Anleger erhalten aber schon jetzt die Möglichkeit auf eine fortgesetzte Erholungsbewegung zu setzen - lesen Sie bitte hierzu auch den Artikel vom 07. Oktober 2019:“Commerzbank Long: Chance-Risiko von 2 zu 1!„. Aber auch für weniger risikofreudige Investoren bietet sich bei der aktuellen Entwicklung schon bald ein schönes Long-Setup an.

Branche bleibt schwierig

Positionen auf eine steigende Commerzbank-Aktie auf aktuellem Niveau sind noch rein spekulativ einzustufen. Ab 5,50 Euro wächst aber die Wahrscheinlichkeit auf einen Rücklauf zurück an die nächste größere Hürde bei glatt 6,00 Euro. Aber erst darüber dürfte der beschriebene Doppelboden einer Aktivierung unterliegen und weiteres Potenzial in den Bereich des 50-Wochen-Durchschnitts bei 6,63 Euro freisetzen. Gelingt es den Doppelboden nachhaltig zu aktivieren, bestünde sogar die Möglichkeit eines Rückkaufs an die Kursmarke von glatt 8,00 Euro in der Commerzbank-Aktie. Als Verlustbegrenzung kann das Niveau von nicht weniger als 4,60 Euro angesetzt werden. Sollte diese markante Unterstützung jedoch nachhaltig wegbrechen, dürfte es für das Commerzbank-Papier sehr unangenehm werden, dann müssten weitere Verluste in Richtung 4,00 Euro, darunter sogar auf 3,80 Euro zwingend einkalkuliert werden.

Commerzbank (Wochenchart in Euro)

Tendenz:
Chartverlauf

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 5,32 // 5,68 // 6,00 // 6,22 // 6,63 // 6,74 Euro
Unterstützungen: 5,09 // 4,91 // 4,60 // 4,47 // 4,22 // 4,00 Euro

Fazit

Kurzfristig und spekulativ orientierte Anleger können über ein Direktinvestment mit einem Ziel bei 6,00 Euro schon jetzt auf eine Erholung setzen. Aber erst sobald die Commerzbank über die Triggermarke von 6,00 + x Euro aufwärts geht, werden weitere Long-Positionen beispielsweise über das Open End Turbo Short Zertifikat WKN KA271N mit einem Zielbereich bei 8,00 Euro interessant. Die mögliche Renditechance vom gegenwärtigen Kursstand aus liegt bei 350 Prozent, das Ziel im Schein läge dann bei 4,38 Euro. Die Verlustbegrenzung von nicht mehr als 4,60 Euro gemessen am Basiswert erfordert einen Ausstiegskurs im Zertifikat von 0,08 Euro. Beim Anlagehorizont sollte man jedoch nicht geizen, bis diese Strategie vollständig umgesetzt wird, könnten noch einige Monate vergehen.

Strategie für steigende Kurse
WKN: KA271N Typ: Open End Turbo Long
akt. Kurs: 0,66 – 0,67 Euro Emittent: Citi
Basispreis: 4,5039 Euro Basiswert: Commerzbank
KO-Schwelle: 4,5039 Euro akt. Kurs Basiswert: 5,15 Euro
Laufzeit: Open End Kursziel: 4,38 Euro
Hebel: 7,7 Kurschance: + 350 Prozent
Börse Fankfurt
Diesen Artikel teilen
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
EuroAnlegerBasiswertInvestorenCommerzbank


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel