checkAd

Forter Fraud Attack Index enthüllt 89 % Steigerung des Betrugs mit Loyalitätsprogrammen

Nachrichtenquelle: Business Wire (dt.)
15.10.2019, 09:30  |  340   |   |   

Forter, der führende Anbieter von Betrugsprävention im Bereich E-Commerce, gab heute die Veröffentlichung der siebten Ausgabe seines Fraud Attack Index bekannt. Der Bericht verfolgt das sich ändernde Verhalten in Online-Unternehmen in einer Vielzahl von Branchen.

Die neueste Ausgabe des Fraud Attack Index zeigt, dass sich der Betrug über den Transaktionszeitpunkt hinaus schnell auch auf andere Kundenaktivitäten wie z.B. Loyalitätsprogramme und Missbrauch von Rückgaberegelungen ausbreitet. Der Betrug mit Loyalitätsprogrammen stieg gegenüber dem Vorjahr um 89 %, während der gesamte Dollar-Betrag im Online-Betrug gegenüber dem Vorjahr um 12 % zunahm.

„Es zeichnet sich ein klarer Trend beim Online-Betrug ab“, sagte Michael Reitblat, CEO und Mitbegründer von Forter. „Die gesamte Branche hat hervorragende Arbeit geleistet, um Zahlungsbetrug zum Zeitpunkt der Transaktion aufzudecken und zu verhindern. Dadurch werden Amateure eliminiert. Wir beobachten, dass Betrüger nun ihre Aktivitäten bereits zu einem früheren Zeitpunkt des sogenannten „Customer Journey“ beginnen und so Zugang zu den Kundenkonten der Verbraucher erhalten.“

Der Fraud Attack Index zeigt, dass Betrüger deutlich mehr Erfolg bei Account Takeover (ATO)-Angriffen haben. Für 1,5 Millionen Personen, deren Kundenkonten bereits kompromittiert waren, wurden zusätzliche Konten unter ihrem Namen eröffnet. Betrüger überweisen Gelder von den rechtmäßigen Konten ihrer Opfer auf diese Konten. Dies entspricht einem Anstieg um den Faktor zwei gegenüber dem bisherigen Höchststand.

„Ein zweiter Trend“ so Reitblat weiter, „zeigt, dass Betrüger in weichere Währungen diversifizieren, die nicht in erster Linie finanzieller Natur sind, und sich über den transaktionalen Kreditkartenbetrug hinaus in Bereiche wie Loyalitätskontenbetrug und Missbrauch von Richtlinien begeben.“

Durch die Nutzung der Silos, die stationären Vertrieb und Online-Vertrieb voneinander trennen, stieg der Betrug im Buy Online Return In-Store (BORIS) um 23 % und im Buy Online Pickup In-Store (BOPIS) ebenfalls um 23 %. Auch der Missbrauch mit Coupons und Gutscheinen verzeichnete eine Zunahme von 10 %.

„Heute ist die Kundenreise komplexer geworden, da die Verbraucher über zahlreiche Berührungspunkte hinweg mit Marken und Produkten in Kontakt treten und so durch vielfache Kanäle umfassendere Kauferlebnisse haben,“ sagte Jordan McKee, Research Director bei 451 Research. „Die Daten des neuesten Fraud Attack Index belegen, dass sich mit dem Wandel des globalen Zahlungs- und E-Commerce-Systems auch Online-Kriminelle verändern. Da sich der Betrug jetzt auf die schwächeren Punkte im System konzentriert, müssen Händler ebenfalls ihren Fokus erweitern, um sich und ihre Kunden hinsichtlich aller Berührungspunkte zu schützen.“

„Händler müssen reagieren, indem sie einen kontinuierlichen und automatisierten Ansatz implementieren, der Ereignisse während der gesamten Kundenreise bewertet,“ sagte Reitblat. „Es reicht nicht mehr aus, sich ausschließlich auf Rückbuchungen und Kreditkartenbetrug zum Zeitpunkt der Transaktion zu konzentrieren. Nur eine vollständig integrierte Betrugspräventionsplattform wird es Händlern ermöglichen, Betrug auf ganzheitliche und genaue Weise über die gesamte Kundenreise hinweg zu bekämpfen.“

Über Forter

Forter ist ein führender Anbieter im Bereich E-Commerce-Betrugsprävention und schützt gegenwärtig Online-Handelstransaktionen im Wert von mehr 140 Mrd. US-Dollar von mehr als 500 Mio. Verbrauchern weltweit vor Kreditkartenbetrug, Kontenübernahme, Identitätsdiebstahl und mehr. Die identitätsbasierte Betrugspräventionslösung des Unternehmens erkennt betrügerische Aktivitäten in Echtzeit, und zwar über alle Online-Kundenerfahrungen hinweg.

Die integrierte Betrugspräventionsplattform von Forter wird durch das schnell wachsende Global Merchant Network unterstützt, das durch vorausschauende Betrugsforschung und -modellierung untermauert wird. Außerdem können Kunden die Plattform an ihre spezifischen Bedürfnisse anpassen. Infolgedessen wird Forter von Fortune-500-Unternehmen als zuverlässiger Partner für außergewöhnliche Genauigkeit, eine reibungslosere Benutzerführung und höhere Umsätze bei deutlich niedrigeren Kosten angesehen.

Forter verfügt über eine Kapitaldecke von 100 Mio. US-Dollar, die von erstrangigen Beteiligungskapitalgesellschaften, darunter Sequoia, NEA und Salesforce, stammt.




0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Forter Fraud Attack Index enthüllt 89 % Steigerung des Betrugs mit Loyalitätsprogrammen Forter, der führende Anbieter von Betrugsprävention im Bereich E-Commerce, gab heute die Veröffentlichung der siebten Ausgabe seines Fraud Attack Index bekannt. Der Bericht verfolgt das sich ändernde Verhalten in Online-Unternehmen in einer Vielzahl …

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel