DAX-0,58 % EUR/USD+0,02 % Gold+0,51 % Öl (Brent)+0,23 %

First Cobalt Corp. First Cobalt stellt die Stromversorgung seiner Raffinerie wieder her und startet ein Feldarbeitsprogramm

Anzeige
Gastautor: Jörg Schulte
16.10.2019, 06:01  |  8793   |   

Heute befindet sich der Großteil der weltweiten Cobaltraffinierungskapazitäten in China, insbesondere die Raffination von Cobaltsulfat für den Elektrofahrzeugmarkt.

 

Der angehende kanadische Kobaltproduzent First Cobalt Corp. (ISIN: CA3197021064 / TSX-V: FCC) hat die Stromversorgung in seiner ‚First Cobalt‘-Raffinerie wiederhergestellt. Somit können jetzt alle installierten Gerätschaften und Systeme auf volle Funktionstüchtigkeit getestet werden. Bei diesem Arbeitsschritt sollen Komponenten ermittelt werden, die vor der endgültigen Wiederinbetriebnahme der Raffinerie verbessert oder ausgetauscht werden müssen. Das eingesetzte 12-köpfige Team soll die Arbeiten schon in sechs Wochen abgeschlossen haben.

 

Zudem steht ein Team von Ingenieuren und Technikern bereit, um ein Feldprogramm durchzuführen, das die definitive Machbarkeitsstudie (‚DFS‘), die von Ausenco Engineering Canada erstellt wird, unterstützen soll.

 

Eine im Mai 2019 veröffentlichte ‚Scoping‘-Studie zeigt signifikantes Erweiterungspotenzial der Raffinerie auf. So kann laut Experten die ‚First Cobalt‘-Raffinerie ihre tägliche Kapazität von 12 Tonnen pro Tag relativ einfach auf 55 Tonnen pro Tag erweitern. Auch unterstützende metallurgische Tests kamen zu dem Ergebnis, dass die Raffinerie Kapazitäten hat, um mehr als 5.000 Tonnen Cobaltsulfat pro Jahr herzustellen. Dieses Cobaltsulfat hat eine so hohe Qualität, sodass es problemlos für die Herstellung von Batterien in der Elektrofahrzeugindustrie genutzt werden kann. Die Investitionskosten für diese Erweiterung belaufen sich auf ungefähr 37,5 Mio. USD, was als sehr günstig erachtet werden kann. Mit einer Jahresproduktion von etwa 5.000 Tonnen Cobaltsulfat würde die ‚First Cobalt‘-Raffinerie rund 5 % des Weltmarktes ausmachen.

 

Davon angespornt plant First Cobalt - https://www.youtube.com/watch?v=bsxhKJJY1sk&t=7s - natürlich die schnellstmögliche Wiederinbetriebnahme der fünf Autostunden von Toronto entfernten Raffinerie, mit einer Verarbeitungsmenge von zunächst 12 Tonnen pro Tag im Jahr 2020 und die Erweiterung der Anlage auf 55 Tonnen pro Tag im Jahr 2021.

 

Der Vizepräsident der First Cobalt Corp., Peter Campbell, erklärte ergänzend:

Die Raffinerie wurde im Jahr 1996 in Betrieb genommen und befindet sich in einem sehr guten Zustand. Das Feldprogramm wird das Vertrauen in die Schlüsselkomponenten erhöhen, sodass einer Wiederinbetriebnahme, der seit 2015 in Wartung und Pflege befindlichen Anlage, nichts mehr im Wege steht. Die Ergebnisse des Feldprogramms werden in die laufende endgültige Durchführbarkeitsstudie einfließen, mit deren Fertigstellung wir planmäßig im ersten Quartal 2020 rechnen.“

Mit Produktionsbeginn der ‚First Cobalt‘-Raffinerie hat das Unternehmen die einzige Cobaltsulfat-Produktion in Nord Amerika, nachdem Glencore seine Produktionsstätte geschlossen hat. Heute befindet sich der Großteil der weltweiten Cobaltraffinierungskapazitäten in China, insbesondere die Raffination von Cobaltsulfat für den Elektrofahrzeugmarkt.

 

 

 

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Jörg Schulte, JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann. Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

 

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Lesen Sie hier - https://www.js-research.de/disclaimer-agb/ -. Bitte beachten Sie auch, falls vorhanden, die englische Originalmeldung.

 

Diesen Artikel teilen
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
AktienWertpapiereStromExplorationUmweltschutz


Disclaimer

Aus der Community
LUS Wikifolio-Index BITCOIN performance Index Zertifikat Open-End (LASW)
Chart: arniarni
LUS Wikifolio-Index BITCOIN, ETHEREUM & GOLD Index Zertifikat Open-End (LASW)
Chart: arniarni

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel