DAX+0,38 % EUR/USD-0,15 % Gold+0,14 % Öl (Brent)+0,18 %

Verbraucherumfrage Mehrheit der Deutschen lehnt Facebooks geplante Digitalwährung ab

17.10.2019, 14:14  |  586   |   |   

Gut zwei Drittel der Deutschen (73 Prozent) würde die von Facebook geplante Kryptowährung nicht nutzen. Dies geht aus einer repräsentativen Umfrage unter 2.000 Bundesbürgern ab 16 Jahren hervor, die von der WirtschaftsWoche und der Creditplus Bank AG beim Marktforschungsinstitut Toluna in Auftrag gegeben wurde.

Nur etwas mehr als ein Drittel der befragten Konsumenten (27 Prozent) könnte sich vorstellen Libra als Zahlungsmittel im internationalen Zahlungsverkehr zu nutzen. Bei jungen Verbrauchern stößt Libra weniger auf Ablehnung. In der Altersgruppe zwischen 22 und 34 Jahren können sich immerhin 42 Prozent eine Nutzung von Libra vorstellen. In der Altersgruppe 55 plus liegt dieser Wert nur bei 15 Prozent.

Das Libra-Projekt gerät international immer mehr unter Druck. Notenbanken, Politiker und Aufsichtsbehörden sehen in der geplanten Digitalwährung eine Gefahr für das internationale Finanzsystem. Erst kürzlich hatten sich wichtige Kooperationspartner, unter ihnen PayPal, Mastercard und Visa, von dem Projekt zurückgezogen.

Autor: Ferdinand Hammer

Seite 1 von 2
Diesen Artikel teilen

Verpassen Sie keine Nachrichten mehr vom Krypto-Journal und abonnieren Sie jetzt kostenlos den passenden Newsletter dazu:

Unser kostenloser Newsletter-Service
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
Creditplus BankHammerZahlungsverkehrFacebookDigitalwährung


2 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Wenn man das Bargeld ablehnt,dann hat der Staat die volle Kontrolle in der Hand über alle Bürger.
Darum auch die von Frankteich und Deutschland gewünschte Ablehnung der von Facebook gedachte Währung Libra in Genf kontrolliert


Das nennt man dann eine Finanzdiktatur wie in Norwegen wo das Bargeld kaum noch gehandelt wird.

Gruss Springbok:)
Kein Wunder dass dies den Regierenden nicht passt, hat man das Geld Monopol kann man die Bürger abzocken wie man will und mit Bargeldverbot gehts noch leichter, da wäre der Libra extrem störend denn man könnte dann sein Geld umschichten was es dem staatlichen Zugriff entzieht. Und man hätte ein Konkurrenzprodukt was dem staatlichen inflationiertem Fiatmoney überlegen wäre.
Und das geht ja gar nicht.
Man setzt hier einfach die teilnehmenden Firmen unter Druck so dass diese nicht mehr teilnehmen können da diese sonst staatliche Repressalien fürchten müssen.
Wir werden sehen was passiert. Die repräsentative Umfrage sehe ich gelassen, auf alle Fälle würde hinter dem Libra wesentlich mehr stehen als hinter dem Bitcoin der ja eigentlich nichts ist und ohne jeden Background. Ausser für irgendwelche Phantasten

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel