DAX-0,65 % EUR/USD-0,05 % Gold-0,09 % Öl (Brent)+2,79 %

SPD-Politiker SPD-Legende Erhard Eppler im Alter von 92 Jahren gestorben

Nachrichtenagentur: Redaktion dts
19.10.2019, 15:00  |  1437   |   |   
Schwäbisch Hall (dts Nachrichtenagentur) - Der SPD-Politiker Erhard Eppler ist tot. Er starb im Alter von 92 Jahren in Schwäbisch Hall, berichtete die "Süddeutsche Zeitung" am Samstag auf ihrer Internetseite unter Berufung auf die Familie. Eppler hatte in den 1970er und 1980er Jahren diverse Führungsämter in der SPD inne und war von 1968 bis 1974 Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit.

Eppler galt als prominenter Vertreter des linken Parteiflügels der SPD, unterstützte jedoch zuletzt die Reformen der Agenda 2010.
Diesen Artikel teilen
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
SPDSPD-PolitikerPolitiker SPDInternetPolitik


1 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Epller galt frueher als links-aussen in der SPD, heute hat Merkelisten selbst ihn links ueberholt:

Eppler 1992 vor der Aenderung des Asylrechts, das Einwanderung ueber den Landweg beendete:

Wer glaubt, gegenüber dem Osten und dem Süden hätten wir nur die Aufgabe und die Wahl, entweder Millionen oder aber nur Zehntausende von Asylbewerbern ins Land zu lassen, bewegt sich am Rande der Wirklichkeit. Erstens werden wir für die perfekten Slums in Afrika und die werdenden Slums in Rußland oder Rumänien noch viel mehr tun müssen, als wir heute ahnen, und zwar im eigenen Interesse. Zweitens gibt es auf dieser Welt allemal sehr viel mehr Elend, als im kleinen Deutschland jemals Platz hat – abgesehen davon, daß sich keineswegs immer die Elendsten um Asyl bewerben, sondern oft solche, die zu Hause gebraucht würden. Und drittens hat die Politik die verdammte Pflicht, das deutsche Gemeinwesen handlungsfähig zu erhalten. Weder dem Süden noch dem Osten ist mit einem Deutschland gedient, das Jahr für Jahr seine ganzen Energien auf die halbe oder dann einmal auch ganze Million Einwanderer via Asylrecht konzentrieren muß und auf den Rechtsradikalismus, der dadurch gefördert wird. Konstruktive Entwicklungspolitik wird niemals von den Amerikanern oder von Japan ausgehen, sondern nur von Europa.

https://www.zeit.de/1992/45/den-kopf-wieder-frei-machen/komp…

https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13691120.html

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel