DAX-Wochenplan: Neue Jahreshoch locken Anleger in den DAX

DAX-Wochenplan Neue Jahreshoch locken Anleger in den DAX

20.10.2019, 11:23  |  10655   |   |   

Mit der Betrachtung des Trends im DAX und möglichen Umkehrpunkten dient diese Chartanalyse Ihrer Handelsvorbereitung. Alle Marken sind nur ein persönlicher Standpunkt und als Anregung zu verstehen.

Fast schon euphorisch muteten einige Phasen im DAX an, als er das Jahreshoch erreichte und mehrfach erweiterte. In der Spitze stand der Deutsche Leitindex über 12.800 Punkten, hielt dieses Niveau jedoch nicht bis zum Wochenschluss durch. Am Ende der Handelswoche stand ein ordentlicher Wochengewinn im DAX zu Buche, während der Dow Jones beispielsweise wieder alle Gewinne abgeben musste. Zumindest war der Start sehr vielversprechend und ließ nur am Montag eine Konsolidierung für die Bären zu. Bereits am Montagabend stand der Index fast wieder am großen Widerstand der letzten beiden Monate, den er sich dann am Dienstag vornehmen konnte. Insofern war der skizzierte Impuls aus der Vorwochenanalyse nachhaltig.

Handeln Sie Ihre Einschätzung zu DAX Performance!
Long
Basispreis 12.919,93€
Hebel 14,92
Ask 9,58
Short
Basispreis 14.675,00€
Hebel 14,92
Ask 8,40

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

Dabei übersprang unser DAX gleich zum Handelsstart die 12.500 Punkte und konnte weiteren Boden hinzugewinnen. Der entsprechend nächste Kursschub ließ nicht lange auf sich warten und kam bereits am selben Tag:

 

 

Damit war die DAX-Rallye noch nicht beendet. Der Mittwoch brachte die Marke von 12.700 ins Visier der DAX-Bullen und am Donnerstag mit der Meldung über eine schnelle Brexit-Einigung sogar die 12.800 auf den Kurszettel.

Unterstützend kamen hier auch einige US-Quartalszahlen hinzu, wie beispielsweise der Rekordgewinn von JP Morgan oder Netflix. Diese zeigten in der ersten Woche der Quartalssaison auf, dass es für viele große Unternehmen sehr gut gelaufen ist.

Dieses hohe Niveau konnte am Donnerstag jedoch nur kurz gehalten werden. Schon wenige Stunden später war der "Brexit-Impuls" wieder verpufft, wie man hier sehen konnte:

 

 

Daran änderte auch der kleine Verfall von Optionen am Freitag nichts. Hier spielte die "Musik" recht genau zwischen den beiden runden Marken 12.600 und 12.700 - eine womöglich breitere Konsolidierung vor der nächsten Bewegung?

Mit Blick auf die Gesamtwoche kann erneut eine Aufwärtstendenz festgestellt werden:

 

 

Auch wenn dabei der Index nicht wie in der Vorwoche nahe den Bewegungshoch geschlossen hat, so hat er dennoch eine eindrucksvolle Handelsspanne geprägt. Hier war sicherlich für jeden Trader etwas dabei:

 

 

Ich trade dies mit dem Metatrader und Broker JFD.

 

Das große Chartbild hat sich in der Handelswoche entsprechend weiter aufgehellt. Mit dem Ausbruch über die Septemberhochs gab es ein klares Kaufsignal für die mittelfristig orientierten Marktteilnehmer:

Seite 1 von 3
DAX jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen


Anzeige


Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere handeln: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.


Anzeige


DAX-Wochenplan: Volle Kraft voraus: DAX und Dow feiern Einigung im Handelsstreit
Wertpapier



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

DAX-Wochenplan Neue Jahreshoch locken Anleger in den DAX Da war es, das Jahreshoch. Nicht nur einmal stellte der DAX diese Headline zur Verfügung. Mit zeitweise mehr als 12.800 Punkten frohlockten Anleger über die ersten Quartalszahlen aus den USA und eine Brexit-Einigung. Folgt hier ein weiterer Kaufimpuls?