DAX+0,47 % EUR/USD0,00 % Gold-0,31 % Öl (Brent)0,00 %

Canopy Growth (Charttechnische) Leidenszeit geht weiter

20.10.2019, 21:00  |  4021   |   |   

Das „Leiden“ des Cannabis-Sektors scheint sich im Kursverlauf des Branchenführers manifestieren zu wollen. Die Aktie befindet sich weiterhin Würgegriff der Korrektur. Der veritable Abwärtstrend dominiert weiterhin das Marktgeschehen. Im Vergleich zu unserer letzten Kommentierung (vom 02.10.) hat sich die charttechnische Lage weiter verschärft. Das damals von uns skizzierte Szenario nahm seinen Lauf. 

Rückblick. In der betreffenden Kommentierung vom 02.10. hieß es u.a. „[…] Der Blick auf den aktuellen 2-Jahres-Chart zeigt… Schön ist anders! Der Abwärtstrend dominiert bereits seit Monaten. Und nun wurde auch noch die 30,0 CAD-Marke unterschritten. Die Aktie ging mit 28,85 CAD aus dem gestrigen Handel (Schlusskurs 01.10.). Damit ist der Bruch der 30,0 CAD zwar noch nicht signifikant, doch die „Chancen“ auf eine Fortsetzung der Korrektur haben sich dadurch eben doch deutlich erhöht.  Kurzum: Um den charttechnischen Schaden zu begrenzen, muss die Aktie rasch zurück über die 30,0 CAD. Doch die aktuelle, stark ausgeprägte Schwäche des Cannabis-Sektors und die zuletzt immer fragiler werdende Lage der Aktienmärkte insgesamt, lässt unserer Meinung nach eher eine Fortsetzung der Bewegung auf 26,0 CAD oder gar 20,0 CAD erwarten.“


In der Folgezeit nahm die Aktie zügig Kurs auf die von uns skizzierte Zone 26,0 bis 20,0 CAD und tauchte darin ein. Mit 25,2 CAD bildete die Aktie ein neues 52-Wochen-Tief aus und zum Großteil dürfte es den starken Daten des Mittbewerbers Aphria Inc. zu verdanken gewesen sein, dass die Aktie von Canopy Growth sich zuletzt etwas stabilisieren konnte und die Handelswoche (per 18.10.) mit 26,6 CAD wieder oberhalb der Unterstützung bei 26,0 CAD abschloss. Ein Test der 20,0 CAD ist damit aber noch nicht vom Tisch. 

In einem schwierigen Umfeld dürfte es die Aktie weiterhin nicht leicht haben, Aufwärtsmomentum zu kreieren. Bis zur Veröffentlichung der eigenen Quartalszahlen dürfte noch eine gewisse Unsicherheit im Markt verbleiben, zumal das Unternehmen mit den letzten Quartalsergebnissen nicht wirklich zu überzeugen wusste. 

Aus charttechnischer Sicht bleibt es dabei. Das rettende Ufer sehen wir unverändert bei 40,0 CAD, doch bereits eine Rückeroberung der 30,0 CAD würde die Lage etwas entspannen. Auf der Unterseite besteht weiterhin die Gefahr, dass es zu einem Test der 20,0 CAD kommen könnte.
 

Diesen Artikel teilen

Verpassen Sie keine Nachrichten mehr von Cannabis-Markt-Trends und abonnieren Sie jetzt kostenlos den passenden Newsletter dazu:

Unser kostenloser Newsletter-Service
Wertpapier

Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
HandelCannabisCADCharttechnischD-Mark


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer