DAX+0,38 % EUR/USD-0,15 % Gold+0,14 % Öl (Brent)+0,16 %

Ecover präsentiert Hand-Spülmittel mit 25 % Abfallstoffen aus dem Bierbrauprozess (Wasser und Ethanol) als Zeichen gegen die Wegwerfkultur (FOTO)

Nachrichtenagentur: news aktuell
21.10.2019, 16:10  |  400   |   |   
Hamburg (ots) -

- Querverweis: Bildmaterial wird über obs versandt und ist
abrufbar unter http://www.presseportal.de/bilder -

Da braut sich was zusammen! Nach der Verwendung von recycelten
Flaschenkörpern erreicht Ecover eine neue Dimension: Zum ersten Mal
werden in der Limited Edition "Brauchbares nicht wegwerfen"
Inhaltsstoffe aus Abfällen eingesetzt. Ein logischer Schritt für das
innovative Unternehmen angesichts der überbordenden Wegwerfkultur.
Für das neue Hand-Spülmittel nutzt Ecover Wasser und Ethanol, die bei
der Herstellung von alkoholfreiem Bier abfallen und beweist damit,
dass Abfälle sinnvoll genutzt werden können.

Im Zuge seiner Mission für eine saubere Welt und gegen die
Wegwerfkultur macht sich Ecover wiederholt für den nachhaltigen
Umgang mit Abfällen stark. Bisher fokussierte sich das Unternehmen
auf die Wiederverwertung von Kunststoff in den Verpackungen. Nun geht
Ecover wieder einen Schritt weiter: Zum ersten Mal kommen in einer
neuen, limitierten Hand-Spülmittel Edition Inhaltsstoffe aus Abfällen
zum Einsatz. Die Rezeptur des Spülmittels enthält mindestens 25 %
Abfallstoffe aus dem Bierbrauprozess (Wasser und Ethanol), die
während des Extraktionsprozesses bei der Herstellung von
alkoholfreiem Bier entstehen. Aus Resten der Apfelsaftproduktion
stammt eine kleine Menge Apfelöl für den Duft.

Auch bei der Verpackung des Hand-Spülmittels wird recyceltes
Material eingesetzt: Die Flasche besteht aus 100 %
post-consumer-recyceltem PET, der Verschluss enthält 50 %
post-consumer-recyceltes Polypropylen. Hergestellt wird das
Spülmittel im ökologischen Werk von Ecover, das kürzlich von TRUE
Zero Waste zertifiziert wurde. Ecover erhielt den PLATINUM-Standard
und erreichte damit die höchste Auszeichnung im Abfall-Management.

Mit der limitierten Edition möchte Ecover zum Nachdenken anregen
und andere Unternehmen, Hersteller und Endverbraucher auffordern, den
eigenen Umgang mit Abfall zu überdenken. Ecover ist sich bewusst,
dass die Limited Edition "Brauchbares nicht wegwerfen" erst ein
Anfang ist. Anhand des Spülmittels wird jedoch deutlich, dass es
Möglichkeiten gibt, Abfälle sinnvoll einzusetzen.

"Wir sind sehr stolz auf das, was wir bereits erreicht haben. Wir
haben Plastikmüll signifikant reduziert", sagt Tom Domen, Global Head
of Longterm Innovation bei Ecover. "Doch mit unserer Verpackung aus
100 % post-consumer-recyceltem Plastik, gewonnen aus
Getränkeflaschen, hört unsere Mission nicht auf. Wir gehen weiter.
Deshalb haben wir intensiv geforscht, ob wir darüber hinaus
Inhaltsstoffe verwenden können, die bereits existieren - aber gerade
Seite 1 von 5
Diesen Artikel teilen
Wertpapier

Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
EuroEuropaRessourcenRohstoffeBevölkerungswachstum


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel