DAX+1,03 % EUR/USD-0,04 % Gold-0,27 % Öl (Brent)-0,55 %

Nitrat im Grundwasser: Die fragwürdige Messpraxis der deutschen Behörden

21.10.2019, 17:36  |  346   |   |   

Die Schlagzeilen kehren seit Jahren immer wieder: Die Belastung von Deutschlands Grundwasser mit Nitrat, also bestimmten Stickstoffverbindugen, sei zu hoch. Das Umweltbundesamt etwa meldet: „An Messstellen, in deren Einzugsgebiet viele landwirtschaftliche Nutzungen vorkommen (Ackerflächen, Grünland und Sonderkulturen wie z.B. Gemüseanbau), überschreiten ca. 28 Prozent der Messstellen den Schwellenwert.“ Auch die EU-Kommission mahnt und verklagt die Bundesrepublik, dass

Der Beitrag Nitrat im Grundwasser: Die fragwürdige Messpraxis der deutschen Behörden erschien zuerst auf Tichys Einblick.

Ein Beitrag von Holger Douglas.

Diesen Artikel teilen
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
DeutschlandBehördenEU-KommissionAckerflächen


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel