DAX+0,47 % EUR/USD0,00 % Gold-0,31 % Öl (Brent)0,00 %

Wirecard – Erholung, aber …

Anzeige
Nachrichtenquelle: SOCIETE GENERALE
22.10.2019, 08:09  |  5010   |   

Wirecard – Erholung, aber …

Die Wirecard-Bullen haben sich zum gestrigen Start in die neue Börsenwoche zurückgemeldet. Als Kurstreiber erwies sich dabei die Entscheidung des Unternehmens, eine unabhängige Sonderprüfung durchführen zu lassen, um die neuerlichen Vorwürfe der Financial Times zu widerlegen. Damit soll einerseits für Transparenz gesorgt und andererseits allen Spekulationen der Nährboden entzogen werden. Für den in der Vorwoche unter Druck geratenen Online-Zahlungsdienstleisters könnte dieser Schritt nach vorne auch einer nach oben sein:

Die Aktie setzte sich gestern jedenfalls bereits zur Eröffnung an die Spitze des DAX-Tableaus, wobei der Tagesgewinn von 6,14% die Papiere bis an die 120-Euro-Schwelle heranführte, die jedoch nicht per Schlusskurs zurückerobert werden konnte. Das wäre allerdings die Grundvoraussetzung für eine Stabilisierung, in deren Verlauf die Notierungen mindestens über die 130er-Marke und in die alte Schiebezone zurückkehren sollten. Erst danach stünde die Tür für einen Sprung über den GD200 und die 140er-Hürde offen, wobei anschließend auch der Re-Break bei 150 Euro folgen müsste, um das nach wie vor angeschlagene Chartbild wieder geradezurücken.

Auf der Unterseite hat sich durch den gestrigen Kursschub nichts getan; die erste Unterstützung ist weiterhin an der Haltezone bei 110 Euro zu finden, die in der Vorwoche gleich zweimal dem Verkaufsdruck standgehalten hatte. Sollte dieses Level jedoch unterboten werden, droht unverändert eine Ausweitung des Rücksetzers mit Kursziel 100 Euro. Darunter bieten sich die Korrekturtiefs vom Jahresanfang als Haltestellen an.

Kennzahlen zum Basiswert

Schlusskurs

118,50 €

+ / –

6,85 € / 6,14%

Hoch / Tief

120,90 € / 116,10 €

Performance

251 Tage:
-31,90%
21 Tage:
-20,95%
5 Tage:
-15,36%

52-Wochen-Hoch

Kurs:
170,85 €
Datum:
23.10.2018
Performance:
-30,64%

52-Wochen-Tief

Kurs:
86,00 €
Datum:
08.02.2019
Performance:
37,79%

Statistik

Oktober :
2,92%
Trefferquote:
56,25%

Trend

GD200:
136,68 €
Richtung:
Wechsel am:
15.10.2019
Performance:
-13,30%
WKN
Basiswert
Stopp-Loss Barriere
Hebel
Bezugsverhältnis
Laufzeit
Geld- / Briefkurs
ENDLOS TURBO LONG
SR0C8D
95,9678
4,7575
0,10
endlos
2,36 € / 2,50 €
ENDLOS TURBO SHORT
SR5FJV
Wirecard AG
142,1438
4,7575
0,10
endlos
2,36 € / 2,50 €

DAX – Ganz stark!

Mit einem starken Auftritt sind die deutschen Blue Chips in die neue Woche gestartet: Im Top schossen die Kurse auf 12.787 Punkte und blieben damit nur rund 27 Zähler unter dem bisherigen Jahreshoch, das am vergangenen Donnerstag bei 12.814 Punkten aufgestellt wurde. Der Re-Break der 12.700er-Schwelle macht aber deutlich, dass das Momentum derzeit klar auf Seiten der Bullen zu finden ist; setzt sich die Aufwärtsbewegung heute fort, könnte eine neue Jahresbestmarke fallen. Darüber wäre dann Platz bis an die runde 13.000er-Barriere, wobei sogar ein Überschießen bis 13.100/13.200 ins bullishe Bild passen würde. In der Gegenrichtung hat sich die 12.700er-Schwelle nun zunächst bei den Unterstützungen einsortiert; die nachfolgenden Haltestellen sind, wie in der Vorwoche, bei 12.600 und 12.500 angesiedelt.

Schlusskurs

12.747,96 Pkt.

+ / –

114,36 Pkt. / 0,91%

WKN
Basiswert
Stopp-Loss Barriere
Hebel
Bezugsverhältnis
Laufzeit
Geld- / Briefkurs
MINI FUTURE LONG
SR31SA
DAX
11.613,58
9,9687
0,01
endlos
12,80 € / 12,81 €
MINI FUTURE SHORT
SC8NDR
DAX
14.051,17
8,6701
0,01
endlos
14,72 € / 14,73 €

MTU Aero Engines – Aufsteiger mit Ladehemmung

Vier Wochen DAX-Zugehörigkeit liegen hinter Aufsteiger MTU, aber so richtig kommt der Triebwerkbauer noch nicht vom Fleck. Stattdessen ging es gestern wieder einmal ein gutes Stück nach unten, mit einem Minus von 1,28% rutschten die Papiere der Münchener auf den vorletzten Platz im DAX-Tableau (schwächer performte nur die Aktie der Deutschen Börse, die -2,30% abgab). Im Chart von MTU hat sich damit eine Seitwärtsrange herausgebildet, die nach unten von der Haltezone rund um 235 Euro und nach oben von der Eindämmungslinie bei 247,20 Euro begrenzt wird. Bullishe Signale kämen demnach frühestens nach einem Ausbruch über diese Hürde in den Markt, wobei es zur Bestätigung des Breaks idealerweise auch gleich über die 250er-Schwelle gehen sollte. Nach unten stützt dabei die untere Begrenzung der Schiebezone, der bei 229 Euro eine weitere Unterstützung folgt.

Schlusskurs

238,80 €

+ / –

-3,10 € / -1,28%

WKN
Basiswert
Stopp-Loss Barriere
Hebel
Bezugsverhältnis
Laufzeit
Geld- / Briefkurs
ENDLOS TURBO LONG
SR4U8G
MTU Aero Engines
194,2656
5,2243
0,10
endlos
4,47 € / 4,57 €
ENDLOS TURBO SHORT
SR4U5N
MTU Aero Engines
286,7875
4,8526
0,10
endlos
4,82 € / 4,92 €

Gold – Ohne Impulse!

Das Thema BREXIT scheint bei den meisten Anlegern schon abgehakt, zumindest konnte der DAX seine vorübergehende Kursschwäche bereits überwinden und in den Aufwärtsmodus zurückkehren. Der Goldpreis notierte daher gestern beinahe folgerichtig wieder etwas schwächer und schob sich erneut knapp unterhalb der wichtigen 1.500er-Barriere seitwärts. Der Re-Break an diesem Bremsbereich wäre jedoch weiterhin der erste Schritt für eine Wiederaufnahme der Rallye, die immerhin auf das bisherige Jahreshoch bei 1.557 USD führte. Sobald Gold auf eine neue 2019er-Bestmarke ausbricht, würde die 1.600er-Schwelle als nächstes Kursziel in den Fokus rücken. Auf der Unterseite stützt dagegen die 1.480er-Haltelinie die Notierungen bislang ab; erst nach einem Rutsch unter dieses Level müssten weitere Abgaben bis in den Bereich um 1.400/1.360 USD einkalkuliert werden.

Schlusskurs

1.483,36 $ (Indikation)

+ / –

-7,48 $ / -0,50%

WKN
Basiswert
Stopp-Loss Barriere
Hebel
Bezugsverhältnis
Laufzeit
Geld- / Briefkurs
MINI FUTURE LONG
SR2MW7
Gold (eine Feinunze)
1.378,42
11,1616
0,10
endlos
11,91 € / 11,92 €
MINI FUTURE SHORT
SR31T7
Gold (eine Feinunze)
1.607,10
9,6012
0,10
endlos
13,85 € / 13,87 €

Interessenkonflikt: Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes. Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Die Trading Idee des Tages wird von prime-quants.de vorgestellt.
22.10.2019
Kontakt
Société Générale
Neue Mainzer Straße 46-50
DE-60311 Frankfurt
 
www.sg-zertifikate.de
info@sg-zertifikate.de
— 0800 / 818 30 50

Wichtige rechtliche Hinweise.

WERBEMITTEILUNG:

Dieser Newsletter von Société Générale S.A. Zweigniederlassung Frankfurt am Main ist eine Produktinformation und Werbe- bzw. Marketingmitteilung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und der EU-Prospektverordnung. Sie dient ausschließlich Informationszwecken und stellt weder eine individuelle Anlageempfehlung noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten dar. Die maßgeblichen Produktinformationen stehen im Internet unter www.sg-zertifikate.de zur Verfügung. Er stellt weder ein Angebot noch eine Beratung, Empfehlung oder Aufforderung zum Kauf, Verkauf oder Halten irgendeiner Finanzanlage dar. Ferner handelt es sich nicht um eine Aufforderung, ein solches Angebot zu stellen. Insbesondere stellt dieser Newsletter keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung dar. Es werden die persönlichen Verhältnisse des jeweiligen Anlegers nicht berücksichtigt.

Es handelt sich um eine Werbe- bzw. Marketingmitteilung, die weder den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit bzw. der Förderung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen noch dem Verbot des Handels im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen unterliegt. Der Erwerb von hierin beschriebenen Finanzinstrumenten bzw. Wertpapieren erfolgt ausschließlich auf Basis der im jeweiligen Prospekt nebst etwaigen Nachträgen und den endgültigen Angebotsbedingungen enthaltenen Informationen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers zu informieren, insbesondere um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Diese Dokumente können in elektronischer Form unter www.sg-zertifikate.de. unter Eingabe der jeweiligen Wertpapierkennnummer (WKN oder ISIN) des Produkts bzw. der jeweilige Basisprospekt unter https://www.sg-zertifikate.de/ueberuns#dokumente abgerufen werden. Ebenso erhalten Sie diese Dokumente in deutscher oder englischer Sprache in elektronischer Form per Mail von info@sg-zeritifikate.de bzw. in Papierform kostenfrei in Deutschland von Société Générale S.A. Zweigniederlassung Frankfurt am Main, Neue Mainzer Straße 46-50, 60311 Frankfurt am Main.

Diese Werbe- bzw. Marketingmitteilung ersetzt keine persönliche Beratung. Société Générale S.A. rät dringend, vor jeder Anlageentscheidung eine persönliche Beratung in Anspruch zu nehmen. Um potenzielle Risiken und Chancen der Entscheidung, in das Wertpapier zu investieren, vollends zu verstehen wird ausdrücklich empfohlen, den jeweiligen Prospekt nebst etwaigen Nachträgen, die jeweiligen endgültigen Angebotsbedingungen sowie das jeweilige Basisinformationsblatt (KID) gut durchzulesen, bevor Anleger eine Anlageentscheidung treffen. Société Générale S.A (samt Zweigniederlassungen) ist kein Steuerberater und prüft nicht, ob eine Anlageentscheidung für den Kunden steuerlich günstig ist. Die steuerliche Behandlung hängt von den persönlichen Verhältnissen des Kunden ab und kann künftig Änderungen unterworfen sein. Kurse bzw. der Wert eines Finanzinstruments können steigen und fallen.

Basisinformationsblatt: Für die hierin beschriebenen Wertpapiere steht ein Basisinformationsblatt (KID) zur Verfügung. Dieses erhalten Sie in deutscher oder englischer Sprache kostenfrei in Deutschland von Société Générale Effekten GmbH Frankfurt am Main, Neue Mainzer Straße 46-50, 60311 Frankfurt am Main sowie unter https://www.sg-zertifikate.de unter Eingabe der Wertpapierkennnummer (WKN oder ISIN) des Wertpapiers.

Warnhinweis: Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte zu den beworbenen Wertpapieren/Basiswerten bzw. Produkten, die auf diesen Wertpapieren/Basiswerten basieren: Als Universalbank kann Société Générale S.A ein mit ihr verbundenes Unternehmen oder eine andere Gesellschaft der Société Générale Gruppe mit Emittenten von in dem Newsletter genannten Wertpapieren/Basiswerten in einer umfassenden Geschäftsbeziehung stehen (zum Beispiel Dienstleistungen im Investmentbanking oder Kreditgeschäfte). Sie kann hierbei in Besitz von Erkenntnissen oder Informationen gelangen, die in dieser Werbe- bzw. Marketingmitteilung nicht berücksichtigt sind. Société Générale S.A., ein mit ihr verbundenes Unternehmen oder eine andere Gesellschaft der Société Générale Gruppe oder auch Kunden von Société Générale S.A. können auf eigene Rechnung Geschäfte in oder mit Bezug auf die in dieser Werbemitteilung angesprochenen Wertpapiere/Basiswerte getätigt haben oder als Marketmaker für diese agieren. Diese Geschäfte (zum Beispiel das Eingehen eigener Positionen in Form von Hedge-Geschäften) können sich nachteilig auf den Marktpreis, Kurs, Index oder andere Faktoren der jeweiligen genannten Produkte und damit auch auf den Wert der jeweiligen genannten Produkte auswirken. Société Générale S.A. unterhält interne organisatorische, administrative und regulative Vorkehrungen zur Prävention und Behandlung von Interessenkonflikten.

Wichtige Information für US-Personen: Die hierin beschriebenen Produkte und Leistungen sind nicht an US Personen gerichtet. Dieser Newsletter darf nicht in die USA eingeführt oder gesandt oder in den USA oder an US-Personen verteilt werden.

Emittentenrisiko: Die in diesem Newsletter beschriebenen Wertpapiere werden von Société Générale Effekten GmbH Frankfurt am Main emittiert und von der Société Générale S.A. garantiert. Als Inhaberschuldverschreibungen unterliegen die von Société Générale Effekten GmbH Frankfurt am Main emittierten und von der Société Générale S.A. garantierten Wertpapiere keiner Einlagensicherung. Der Anleger trägt daher mit Erwerb des Wertpapiers das Ausfallrisiko der Emittentin sowie der Garantin. Angaben zum maßgeblichen Rating von Société Générale S.A. sind unter www.sg-zertifikate.de erhältlich. Ein Totalverlust des vom Anleger eingesetzten Kapitals ist möglich.

Das vorliegende Dokument wurde von der Société Générale S.A. Zweigniederlassung Frankfurt am Main erstellt, eine Zweigniederlassung der Société Générale S.A. mit Hauptsitz in Paris, Frankreich. Société Générale S.A. Zweigniederlassung Frankfurt am Main, Neue Mainzer Straße 46-50, 60311 Frankfurt am Main wird von der Europäischen Zentralbank (EZB) und der Autorité de Contrôle Prudentiel et de Résolution (ACPR) beaufsichtigt, ist von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) zugelassen und ist Gegenstand beschränkter Regulierung durch die BaFin. Société Générale S.A. ist von der EZB und der ACPR zugelassen und wird von der Autorité des Marchés Financiers in Frankreich beaufsichtigt. Société Générale S.A. ist als Gesellschaft mit beschränkter Haftung in Frankreich eingetragen. Sitz: 16, boulevard Royal, L-2449 Luxembourg, www.societegenerale.com.

© 2019 Société Générale. Alle Rechte vorbehalten. Wiedergabe oder Vervielfältigung des Inhalts dieses Newsletters oder von Teilen davon in jeglicher Form ohne unsere vorherige Einwilligung sind untersagt.

Diesen Artikel teilen

Disclaimer