DAX-0,30 % EUR/USD+0,09 % Gold-0,33 % Öl (Brent)-0,89 %

Kreis der Betrugs-Diesel wird immer größer Porsche Cayenne S ist schmutzigster jemals von der Deutschen Umwelthilfe gemessener Diesel-Pkw

Nachrichtenagentur: news aktuell
29.10.2019, 13:20  |  1278   |   |   
Berlin (ots) - Anti-Transparenzminister Andreas Scheuer verweigert Offenlegung
von Dieselgate-Akten trotz Gerichtsentscheiden - DUH deckt neue brisante
Abgasmanipulation bei weiteren Diesel-Pkw von Audi, Mercedes, Porsche und VW auf
- Die Diesel-Pkw der Abgasstufe Euro 5 und Euro 6 wiesen zum Teil massive
Überschreitungen der Stickoxid-Grenzwerte auf - Software-Update praktisch
wirkungslos - Porsche Cayenne S ist neuer negativer Spitzenreiter mit fast 12
Mal mehr Ausstoß an gefährlichem Stickoxid als erlaubt - Dennoch verfügt das
Kraftfahrt-Bundesamt keinen amtlichen Rückruf für diesen Betrugs-SUV von Porsche
und erlaubt dem Stuttgarter Sportwagenbauer, weiterhin Verbraucher zu täuschen -
DUH fordert KBA auf, derartig schmutzige Diesel-Pkw amtlich stilllegen zu lassen
bzw. Hardware-Nachrüstungen anzuordnen

Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) hat in ihrem Emissions-Kontroll-Institut (EKI) in
den vergangenen Monaten weitere Abgasmessungen an Dieselfahrzeugen im realen
Betrieb auf der Straße durchgeführt und dabei noch nie gemessene Extremwerte des
Dieselabgasgifts Stickoxid (NOx) festgestellt. Unter den bisher im EKI insgesamt
131 gemessenen Fahrzeugen der Euronormen 5 und 6 offenbarte sich der Porsche
Cayenne S bei milder Außentemperatur von +11 bis +15 Grad mit durchschnittlich
2.146 mg NOx/km als neuer Negativ-Spitzenreiter.

Dem Kraftfahrt-Bundesamt ist unter anderem durch die DUH-Abgasmessungen und von
der DUH übermittelte Whistleblower-Informationen seit über drei Jahren das
Ausmaß des Betrugs bei Porsche bekannt. Dennoch gibt es für den Euro 5 Porsche
Cayenne S trotz der 11,9-fachen Überschreitung des NOx-Grenzwerts von 180 mg/km
für Euro 5 Diesel-Pkw weder eine Stilllegung noch einen Rückruf samt
verpflichtender Hardware-Nachrüstung.

Dazu Jürgen Resch, Bundesgeschäftsführer der DUH: "Der Fall Porsche zeigt
exemplarisch, wie sich die letzte deutsche Schlüsselindustrie weiterhin durch
Tricksen und Täuschen um die Aufklärung und Schadensbeseitigung des größten
Industrieskandals der Nachkriegsgeschichte drücken möchte. Das Image der
Autokonzerne ist auf einem absoluten Tiefpunkt angekommen. Wir fordern eine
schonungslose Offenlegung aller in den Diesel-Pkw der Abgasstufen Euro 5 und
Euro 6 eingebauten illegalen Abschalteinrichtungen und einen Hardware-Austausch
bei allen Fahrzeugen. Auch warte ich seit November 2018 auf eine Antwort von
Porsche-Chef Blume, in der er sich verpflichtet, seine mit Abstand schmutzigsten
Diesel-SUVs vollständig zurückzurufen und die nicht funktionierende Abgasanlage
auszutauschen. Porsche wurde überführt, nach 1.100 und 3.000 Sekunden Laufzeit
oder bei geringem Füllstand des AdBlue-Tanks Abschalteinrichtungen zu aktivieren
Seite 1 von 4
Diesen Artikel teilen
Wertpapier

Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
EuroBetrugDieselAudiPorsche


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel