DAX+0,46 % EUR/USD-0,59 % Gold+0,44 % Öl (Brent)+0,96 %

Urteil zu Auto Kredit Widerruf: Diesel-Besitzer erhält vollen Kaufpreis zurück

Gastautor: Roland Klaus
30.10.2019, 08:13  |  954   |   |   

Das ist ein Knaller im Diesel-Skandal: Mit dem Widerruf eines Kfz-Darlehens können Diesel-Besitzer ihr Fahrzeug zurückgeben und den vollständigen Kaufpreis zurückbekommen. Das zeigt ein Urteil aus Erfurt gegen die Opel Bank. Doch viele andere Marken sind ebenfalls betroffen.

In dem Verfahren vor dem LG Erfurt (Az. 9 O 438/19) ging es um einen Opel Astra Diesel, den der Kläger im Jahr 2014 erworben hatte. Den Kauf hatte er über ein Darlehen bei der Opel Bank finanziert. Knapp fünf Jahre später, Anfang 2019, widerrief er den Kredit aufgrund von Formfehlern. Er nutzte dabei die Unterstützung einer Kooperationskanzlei der Interessengemeinschaft Widerruf.  

Lassen Sie hier kostenlos und unverbindlich prüfen, ob auch Sie Schadensersatz oder die Rückgabe des Autos durchsetzen können.

Das LG Erfurt entschied nun, dass der Kunde nicht nur seine bislang bezahlten Raten vollständig zurückbekommt. Zusätzlich muss ihm die Bank dieses Geld sogar noch verzinsen. Er erhält damit sogar mehr Geld zurück, als er ursprünglich bezahlt hat – und hat das Auto zusätzlich fast fünf Jahre lang kostenlos genutzt.

Der zuständige Richter bemängelte dabei mehrere Formfehler in dem Vertrag der Opel Bank. So habe das Kreditinstitut den Kunden missverständlich und fehlerhaft über sein Widerrufsrecht informiert. Das führt nach geltender Rechtsprechung dazu, dass die normale Widerrufsfrist von 14 Tagen nicht zu laufen beginnt – es entsteht ein sogenanntes ewiges Widerrufsrecht für Verbraucher. Entsprechend kann der Kunden den Widerruf noch Jahre nach Abschluss des Kredits aussprechen – selbst dann, wenn das Darlehen inzwischen schon beendet ist.

Besonders interessant ist, dass die bemängelten Fehler sich nicht nur in Darlehen der Opel Bank finden, sondern auch in zahlreichen Verträgen anderer Autobanken. So haben wir ganz ähnliche Mängel gefunden in Darlehensverträgen von Mercedes Benz Bank, BMW Bank, VW Bank, Audi Bank, Santander Bank, RCI und FCA Bank sowie weiteren Kreditinstituten.

Unter anderem geht es dabei um den sogenannten „0,00 Euro-Fehler“. Dabei steht in der Widerrufsbelehrung einerseits, dass der Kreditnehmer im Fall des Widerrufs der Bank den vereinbarten Zinssatz schuldet. Geht es darum, den konkret zu zahlenden Betrag zu beziffern, so heißt es andererseits, es seien 0,00 Euro zu bezahlen. Das ist offensichtlich ein Widerspruch und führt nach geltender Rechtsprechung vieler Gerichte dazu, dass der Verbraucher irritiert und fehlerhaft informiert wird. Er kann dadurch sein Widerrufsrecht noch Jahre nach Abschluss des Kredits ausüben und das Fahrzeug an die Bank zurückgeben.

Im Rahmen einer kostenlosen Prüfung bei der Interessengemeinschaft Widerruf können Sie feststellen lassen, ob Ihr Kredit- oder Leasingvertrag ebenfalls für einen Widerruf in Frage kommt. Im Rahmen dieser Prüfung sagen wir Ihnen auch, wie die konkreten Schritte eines Widerrufs aussehen und was Sie dazu tun müssen. Die Kosten eines möglichen Rechtstreits werden von einer privaten Rechtsschutzversicherung übernommen. Der Clou: Falls Sie keine Rechtsschutzversicherung haben, erfahren Sie im Rahmen der Prüfung bei der IG Widerruf, welche Police Sie noch abschließen können, die die Kosten übernimmt.

Diesen Artikel teilen
Seite 1 von 2
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
EuroGeldOpelDieselZinssatz


1 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Absurdistan...

Die Umwelt wird durch Dieselabgase vergiftet..und die Halter bekommen noch eine Prämie dafür, das sie den unglaubwürdigen Angaben der Hersteller geglaubt haben...

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel