DAX+0,46 % EUR/USD-0,59 % Gold+0,44 % Öl (Brent)0,00 %

Breaking News! Top Player durch vollzogene Übernahme – das 125.000% Wachstum!

Anzeige
Nachrichtenquelle: Inult
31.10.2019, 09:17  |  11121   |   

Noch ein Pennystock aber bald schon ein einer der Weltmarkt Führer! Ist so etwas überhaus möglich? Wir meinen ganz klar: JA! Die Eckpunkte und Zahlen auf denen die nahe Zukunft des Unternehmens fußt sind für uns mehr als nur beeindruckend.

Rekordvolumen handelte die Aktie zuletzt nach der Bekanntgabe der Übernahme der Farmako GmbH in Frankfurt

AgraFlora Organics International (WKN: A2N9KA) gab bekannt, dass man 100 Prozent des deutschen Vertriebsunternehmens von medizinischem Cannabis – der Farmako GmbH – erworben hat. Farmako ist ein führender europäischer Vertriebshändler für medizinisches Cannabis mit Hauptsitz in Frankfurt und Tochterunternehmen in Großbritannien, Luxemburg und Dänemark.

Dazu ein Bericht aus einer deutschen Redaktion. Vestors Capital schreibt:

Quelle: Vestors Capital

Diese Übernahme sollte grandiose Auswirkungen auf die nahe und ferne Entwicklung des Geschäftes haben. Das wird durch die soeben veröffentlichten zahlen eindrucksvoll untermauert.

AgraFlora Organics Reviews German Cannabis Industry; Begins Immediate Cannabis Supply Integration into Germany via Farmako Acquisition

Deutschland, die größte Volkswirtschaft Europas und der bevölkerungsreichste Mitgliedstaat der Europäischen Union, erließ im März 2017 geänderte Rechtsvorschriften für medizinisches Cannabis und ermöglichte damit der stark wachsenden Patientenpopulation des Landes Zugang zu dieser alternativen Therapieform. Deutschland bietet aus den folgenden Gründen eines der größten Potenziale weltweit für medizinisches Cannabis:

  • Jährliche Gesundheitsausgaben von geschätzten 420 Milliarden Euro;
  • Genehmigte Zuteilung von insgesamt 8.800.000 Gramm medizinischem Cannabis im Jahr 2019
  • Durchschnittspreise von 20 bis 30 Euro pro Gramm Cannabisblüten für medizinische Zwecke;
  • Größte Verbraucherbasis für Cannabis aller EU-Länder;
  • Prognostiziertes Volumen des Cannabismarktes von 7,7 Milliarden Euro im Jahr 2028
  • Volle Rückerstattung für 60 % aller Verschreibungen von medizinischem/pharmazeutischem Cannabis.


Nach den geltenden Rechtsvorschriften für medizinisches Cannabis sind die deutschen gesetzlichen Krankenkassen, die 90 % der Bevölkerung versorgen, verpflichtet, die Kosten für bis zu 140 Gramm von zugelassenen Cannabismedikamenten pro Monat zu decken. Damit ist Deutschland einer der möglicherweise wertvollsten Märkte in Europa. Medizinisches Cannabis kann nur in registrierten Apotheken verkauft werden, von denen es in Deutschland rund 20.000 gibt.

Der deutsche Markt für medizinisches Cannabis ist nach wie vor auf Importe angewiesen, um die wachsende nationale Nachfrage zu befriedigen. Im Jahr 2017 importierte Deutschland 1.200 Kilogramm Cannabisblüten für medizinische Zwecke. Die deutschen medizinischen Cannabisimporte haben sich 2018 mehr als verdreifacht und erreichten Einfuhrmengen von insgesamt etwa 4.400 Kilogramm, wobei mehr als die Hälfte der Importe von kanadischen Lieferanten stammte.

“Die deutsche Patientenpopulation für medizinischen Cannabis wächst exponentiell, wobei zum Oktober 2019 rund 100.000 aktive Patienten verzeichnet wurden, ein Anstieg von den rund 800 Patienten im Jahr 2017. Prohibition Partners prognostiziert, dass Deutschland im Jahr 2024 mehr als 1.000.000 berechtigte medizinische Cannabispatienten haben wird”

Das bedeutet, dass der Markt in Deutschland, ausgehend vom Stand 2017, in den nächsten Jahren um 125.000% [!!!] wachsen sollte.

Angesichts dieser Prognosen kommt man nicht umhin, die Übernahme von Famrako als klugen Schachzug zu verorten, denn der ausbaubare Marktanteil von 8% des derzeitigen Gesamtmarktes könnte in Zukunft Milliardenwert besitzen.

Fazit:

Ich habe selbst erlebt wie Dronabinol (THC Tropfen) Patienten im Krebs Endstadium das Leid erleichtert. Mich würde es sehr wundern, wenn sich Cannabis als Medizin nicht durchsetzen würde und die oben genannten Prognosen noch übertreffen würde.

Ich denke, dass es für Sie nicht schwierig ist die enorme Tragweite, welche diese News für die Zukunft von AgraFlora Organics International (WKN: A2N9KA) bedeuten sollte, einzuordnen. Aber der absolute Mega Event für das Unternehmen steht noch unmittelbar bevor – DIE GROSSE LIZENZ IN DEN NÄCHSTEN TAGEN!?

Wann ist es soweit? Lizenz und Produktionsbeginn?

“Die behördliche Lizenz für den Cannabisanbau” in einem Glashaus mit gigantischen Ausmaßen von 2.200.000 sq ft (204.000 m² – 29 Fußballfelder) sollte eigentlich in den nächsten Tagen erfolgen. 

Einer, der es wissen sollte! David Parry ist Präsident und Direktor von Propagation Services Canada, dem Joint Venture von AgraFlora Organics International (WKN: A2N9KA) und Houwelings (80:20), das die gigantische Cannabiserzeugung (2,2 Millionen Quadratfuß) in Delta/BC betreibt.

 Quelle: Twitter


Üblicherweise dauert es um die 8 Wochen von der Abgabe des Videoevidenz-Pakets an die Behörden bis zur Lizenzerteilung – diese sind schon verstrichen! Man darf also jeden Tag, ja sogar jede Stunde mit der Lizenz rechnen!

AgraFlora Organics International*

WKN: A2N9KA
Börsenplätze: Frankfurt (Deutschland); Toronto (CSE Kanada, Heimatbörse)

125 Mio. Dollar investiert

AgraFlora Organics Prepares for October 17th Health Canada Edibles, Extracts and Topicals Regulations with Over C$85 Million in Dedicated PPE Expenditures Related to Cannabis 2.0 Asset Portfolio

Anlässlich der Freigabe der kanadischen Behörden für Cannabis-Esswaren und Cannabis-Extrakten (THC und CBD) fasst  AgraFlora Organics International (WKN: A2N9KA) zusammen, was man in den letzten Jahren vorbereitet hat.

16 Mio. CAD wurden in die “Fitmachung” der Cannabis-Lebensmittelfabrik in Winnipeg und in den 76 Hektar großen Cannabis-Campus in New Brunswick investiert.

+20 Mio. CAD investiert man in die Kapazitätsvergrößerung der Brauerei in Toronto (200.000 Hektoliter pro Jahr), in der in Zukunft Cannabisbier gebraut werden wird.

30 Mio. USD (40 Mio. CAD)  wurden bei der Entwicklung eines hermetischen Dosier-Verschlusses für Arzneibehältnisse investiert, der die Lagerfähigkeit aber auch die Wirksamkeit verbessert.

10 Mio. CAD sind die 57 eigenständigen, hochwertigen Cannabis-Produkt- und Dienstleistungsmarken von Agraflora wert

Diese 85 Millionen CAD sind nur die Investition im “Downstream”-Bereich, also in der Verarbeitung von Cannabis für den Endkunden.

Die Investitionen im Upstream-Sektor, also der Erzeugung von Cannabis, sind ebenso gigantisch. Sage und schreibe 40 Mio. CAD investierte man in die Ausstattung und Inbetriebnahme von AA Heidelberg und in die Umfunktionalisierung eines gigantischen Glashauses in Delta/BC (2 Mio. Quadratfuß) für den Anbau von Cannabis – gesamt also 125 Mio. CAD und das bei einem Börsenwert von 220 Mio. CAD und einem möglichen Umsatz von mehreren Milliarden CAD.

Nun steht das Unternehmen an der Schwelle, wo sich alle Vorbereitungsarbeiten bezahlt machen werden. Das Delta-Glashaus steht kurz vor der Genehmigung durch die Behörden für die erste Ausbaustufe. Aber auch die “Edibles”-Fabrik in Manitoba ist bereit, den Betrieb aufzunehmen sobald diese von den Behörden, im Einklang zu den Bestimmungen kommissioniert wurde.

Megajahr 2020 – warum wir dieser Überzeugung sind, ist einfach erklärt!

Dass 2020 nicht nur ein erfolgreiches Jahr für das Unternehmen, sondern auch für die Aktionäre dieses Unternehmens wird, daran hegen wir keinen Zweifel!  Will man hohe Gewinne realisieren, dann sollte man einen Einstieg in die Aktie jetzt erwägen.

Die projektierte Cannabis-Produktion von AgraFlora Organics Int. (WKN: A2N9KA) wird 2020 ca. eine idente Größe wie jene von Aphria Inc. (TSX: APHA) erreichen (genaue Zahlen später), und dennoch beträgt der Börsenwert von AgraFlora derzeit nur rund Achtel der Marktkapitalisierung von Aphria (Agraflora News).

Die Abmessungen der gesamten Anlage sind mit 2,2 Mio Quadratfuß gewaltig:

  • Nur das Cannabis-Glashaus in Smith Falls von Canopy Growth Corp. (TSX: WEED) ist größer.
  • Das Glashaus in Edmonton in Alberta von Aurora Cannabis (TSX: ACB) ist 100.000 sq ft kleiner.
  • Das Leamington-Glashaus in Ontario von Aphria Inc. (TSX: APHA) ist sogar 700.000 sq ft kleiner.


Was den Umstand der unfassbaren Unterbewertung noch weiter “erschwert”, ist die Tatsache, dass man sich gemeinsam mit einem der traditionsreichsten Süßwarenhersteller des Landes mit einem Joint Venture auf die Herstellung von “Cannabis-Esswaren” (Edibles) vorbereitet, die in der größten Anlage Kanadas in diesem Sektor durchgeführt werden soll. (Agraflora News).

Die internen Erwartungen für die Lebensmittelsparte sind groß: “Edibles and Infusions anticipates its recently acquired 51,500 square foot edibles manufacturing facility will be fully operational by the first quarter of 2020 and, once optimized, will be capable of generating in excess of $750 million in annual sales revenue.” – Auszug aus einer News von AgraFlora

AgraFlora Organics Int. (WKN: A2N9KA) schließt schon im vorhinein Liefer- und Lizenzverträge ab. Das bedeutet, dass man schnell mit dem Verkauf in verschiedenen Sektoren des Cannabis-Business loslegen kann, sobald die Produktion angelaufen ist. Ein gutes Beispiel ist unter anderem die News vom 9.10.2019 über den Vertrieb von CBD-Produkten in 200 Geschäften in bester Lage (Agraflora News).

Die internen Prognosen von AgraFlora zeigen, dass die Delta-Facility des Unternehmens nach Erhalt der oben genannten Standard-Anbaulizenz von Health Canada bis 2020 der viertgrößte lizenzierte Produzent (LP) in Kanada sein wird.

Produktionsvergleich 2020 geschätzt:

Firma
Gramm  Cannabis 2020 (geschätzt)
Börsenwert (CAD)
Aurora Cannabis 700 Mio. 5,0 Mrd.
Canopy Growth Corp. 525 Mio. 9,8 Mrd.
Aphria 255 Mio. 1,70 Mrd.
AgraFlora & PSC 251 Mio. 0,22 Mrd.
Tilray 225 Mio. 2,57Mrd.


David Parry, ein Direktor von Propagation Services, dem Joint Venture zwischen Houwelings und AgraFlora, meint,..

… dass AgraFlora den derzeit großen Marktführern und Schwergewichten der Branche – Aurora oder Canopy – ernsthaft Konkurrenz machen kann und twitterte, dass er einen Kurs von 10$ (CDN) als realistisch erachtet. Das sind über 4.000% Kursgewinn!

In der aktuellen Unternehmenspräsentation von AgraFlora (diese können Sie über die Webseite von AgraFlora selbst anfordern) quasi nur als “Beiwerk” vermerkt, erscheint in unseren Augen aber genauso als ein weiterer “Company Maker”, nämlich das erst vor kurzem lancierte Joint Venture mit einer führenden Brauerei der Großmetropole Toronto.

Agraflora Marken

  1. Potluck – Cannabis Getränke / https://www.hellopotluck.com/
  2. Healthcap – neuartiger Verschluss für Pharma Flaschen / https://www.healthcapholdings.com/
  3. HempRX – Cannabis Hautpflege
  4. Edibles and Infusions – Cannabis Lebensmittel / https://ediblesandinfusions.com/
  5. Howl Brands – Cannabis im Sport / https://www.howlbrands.com/
  6. Eurasia – CBD Produkte für China /
  7. True Focus – wenn man es übertrieben hat / https://www.shoptruefocus.com/
  8. Whole Hemp Health – Premium Hautpflege / https://wholehemphealth.ca/


Bewertung: Massives Upside offensichtlich

Die wirklich Großen der Branche bringen Milliardenbewertungen auf die Börsenwaage. Selbst wenn nur ein Teil der ambitionierten Pläne des AgraFlora-Managements aufgeht, erscheint auch eine zukünftige Milliardenbewertung des Unternehmens keineswegs utopisch. Aber machen Sie einfach Ihre eigene Due Diligence…

Unsere Meinung: Bei den Aussichten und der vergleichsweise hierzu sehr niedrig erscheinenden Bewertung – so meinen wir – gehört AgraFlora wohl offensichtlich zu den aussichtsreichsten Cannabisaktien am Markt.

Wie immer gilt: Informieren Sie sich selbst über AgraFlora!

Webseite: https://agraflora.com
Filings (Börsenbehörden Kanada): www.sedi.ca

Wir halten Sie weiter auf dem Laufenden! Melden Sie sich kostenlos und unverbindlich für unseren Newsletter an: www.inult.com

*Beachten Sie zwingend nachfolgende Hinweise zu den bei inult definitiv bestehenden Interessenkonflikten hinsichtlich dieser Veröffentlichung sowie unsere Riskohinweise und unseren Haftungsausschluss

Risikohinweise und Haftungsausschluss

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir keine Haftung für die Inhalte externer Verlinkungen übernehmen.
Jedes Investment in Wertpapiere ist mit Risiken behaftet. Aufgrund von politischen, wirtschaftlichen oder sonstigen Veränderungen kann es zu erheblichen Kursverlusten kommen. Dies gilt insbesondere bei Investments in (ausländische) Nebenwerte sowie in Small- und Microcap-Unternehmen; aufgrund der geringen Börsenkapitalisierung sind Investitionen in solche Wertpapiere höchst spekulativ und bergen ein hohes Risiko bis hin zum Totalverlust des investierten Kapitals. Darüber hinaus unterliegen die bei inult vorgestellten Aktien teilweise Währungsrisiken.

Die von inult für den deutschsprachigen Raum veröffentlichten Hintergrundinformationen, Markteinschätzungen und Wertpapieranalysen wurden unter Beachtung der österreichischen und deutschen Kapitalmarktvorschriften erstellt und sind daher ausschließlich für Kapitalmarktteilnehmer in der Republik Österreich und der Bundesrepublik Deutschland bestimmt; andere ausländische Kapitalmarktregelungen wurden nicht berücksichtigt und finden in keiner Weise Anwendung. Die Veröffentlichungen von inult dienen ausschließlich zu Informationszwecken und stellen ausdrücklich keine Finanzanalyse dar, sondern sind Promotiontexte rein werblichen Charakters zu den jeweils besprochenen Unternehmen, welche hierfür ein Entgelt zahlen. Zwischen dem Leser und den Autoren bzw. dem Herausgeber kommt durch den Bezug der inult-Publikationen kein Beratungsvertrag zu Stande.

Sämtliche Informationen und Analysen stellen weder eine Aufforderung noch ein Angebot oder eine Empfehlung zum Erwerb oder Verkauf von Anlageinstrumenten oder für sonstige Transaktionen dar. Jedes Investment in Aktien, Anleihen, Optionen oder sonstigen Finanzprodukten ist – mit teils erheblichen – Risiken behaftet. Die Herausgeberin und Autoren der inult-Publikationen sind keine professionellen Investmentberater; deshalb lassen Sie sich bei ihren Anlageentscheidungen unbedingt immer von einer qualifizierten Fachperson (z.B. durch Ihre Hausbank oder einen qualifizierten Berater Ihres Vertrauens) beraten.

Alle durch inult veröffentlichten Informationen und Daten stammen aus Quellen, die wir zum Zeitpunkt der Erstellung für zuverlässig und vertrauenswürdig halten. Hinsichtlich der Korrektheit und Vollständigkeit dieser Informationen und Daten kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Gleiches gilt für die in den Analysen und Markteinschätzungen von inult enthaltenen Wertungen und Aussagen; diese wurden mit der gebotenen Sorgfalt erstellt. Eine Verantwortung oder Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der in dieser Publikation enthaltenen Angaben ist ausgeschlossen.

Alle getroffenen Meinungsaussagen spiegeln die aktuelle Einschätzung der Verfasser wider, die sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern kann. Es wird ausdrücklich keine Garantie oder Haftung dafür übernommen, dass die in den inult-Veröffentlichungen prognostizierten Kurs- oder Gewinnentwicklungen eintreten.

Angaben zu Interessenskonflikten 

Die Herausgeberin und verantwortliche Autoren erklären hiermit, dass folgende Interessenskonflikte hinsichtlich des in dieser Veröffentlichung des besprochenen Unternehmens AgraFlora zum Zeitpunkt der Veröffentlichung bestehen:

I. Autoren und die Herausgeberin sowie diesen nahestehende Consultants und Auftraggeber halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktienbestände in AgraFlora und behalten sich vor, diese zu jedem Zeitpunkt und ohne Ankündigung zu verkaufen oder neue Positionen in AgraFlora einzugehen.

II. Autoren und die Herausgeberin und Auftraggeber sowie diesen nahestehende Consultants unterhalten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung ein Beratungsmandat mit AgraFlora und erhalten hierfür ein Entgelt.

Autoren und die Herausgeberin wissen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die Aktie von AgraFlora im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kommt es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung.

Es handelt sich bei dieser Veröffentlichung von inult ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um eine Veröffentlichung eines ganz deutlich und eindeutig werblichen Charakters im Auftrag des besprochenen Unternehmen.

– WERBUNG –

Diesen Artikel teilen
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
DollarUSDCannabisRohstoffaktienGoldschatz


Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel