checkAd
DAX-Wochenplan: Nähe der 13.000 im DAX spannend - Seite 2

DAX-Wochenplan Nähe der 13.000 im DAX spannend - Seite 2

03.11.2019, 13:21  |  7386   |   |   

Die US-Notenbank strebt erst einmal keine weiteren Zinssenkungen in naher Zukunft an und untermauert damit das Szenario, dass die Wirtschaft aus eigener Kraft weiter wachsen kann. Dies beflügelte die Wall Street.

Handeln Sie Ihre Einschätzung zu Dow Jones Industrial Average Excess Return!
Long
Basispreis 31.074,25€
Hebel 14,96
Ask 18,75
Short
Basispreis 35.926,95€
Hebel 14,95
Ask 22,32

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

So gab es weitere Rekorde zu vermelden. Der Technologieindex Nasdaq stieg auf ein Allzeithoch von 8.386 Punkten und der breitere Aktienindex S&P 500 notierte bei 3.066 Punkten. Der Leitindex Dow Jones hat hierzu noch ein paar Punkte zu erzielen, schaut jedoch im Wochenchart bereits weiterhin dynamisch aus:

 

 

Färbt dies auf den deutschen Aktienindex ab? Man kann nun argumentieren, dass die paar Punkte bis zur 13.000 nicht der Rede wert sind. Charttechnisch mag dies stimmen, doch psychologisch lenken solche Marken immer wieder das Hauptaugenmerk der Marktteilnehmer auf sich. Zudem gibt es einige Termingeschäfte, die auf genau solche runden Marken abzielen. Es ist daher wenig verwunderlich, wenn solche Marken letztlich auch erreicht werden und für Trader entsprechende Ziele oder Einstiegspunkte darstellen.

Schaut man sich den mittelfristigen Chartverlauf im DAX genauer an, ist der Aufwärtstrend unbestritten:

 

 

Durch den kurzfristigen Abverkauf am Donnerstag liegt diese nun etwas tiefer als noch vor einer Woche, doch er ist weiterhin aufwärtsgerichtet und somit dominierend für die Marktteilnehmer.

Kurzfristiger ist dabei die 12.900 immer wieder Dreh- und Angelpunkt im Marktverlauf gewesen, wie hier noch einmal dargestellt:

 

 

Sie kann als ausgiebige Konsolidierungsmarke angenommen und bereits für die neue Woche vorgemerkt werden. Wie man solche Situationen handeln kann, zeigte ich im Livetrading bei JFD* entsprechend immer wieder auf.

Mit den beiden Jahreshochs aus der Handelswoche, welche auf fast gleichem Niveau lagen, hat sich ein kleiner Widerstand ergeben, den man ebenfalls beachten sollte:

 

 

Eine Überschreitung dürfte dann die runde 13.000 auf den Kurszettel rufen. Sie ist wie eingangs skizziert eine psychologische Marke und kann bei entsprechender Dynamik nach dieser Konsolidierungswoche weiteres Potenzial entfachen. Um das daraus resultierende Kurspotenzial zu spezifizieren, muss man das große Chartbild mit einem Blick auf das Jahr 2017 bemühen. Dort ist "unser Allzeithoch" zu finden, zusammen mit der Erkenntnis, dass es im Gegensatz zur Wall Street noch einige Prozente entfernt liegt:

Seite 2 von 3
Dow Jones jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de





Anzeige


Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere handeln: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.


Anzeige


DAX-Wochenplan: Fortsetzung der DAX-Rallye, nächster Stopp über 13.000 Punkten?
Wertpapier



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

DAX-Wochenplan Nähe der 13.000 im DAX spannend - Seite 2 Für jeden großen Schritt bedarf es Mut. Diesen sammelt der DAX anscheinend noch, bevor er die 13.000 überspringt. Wird er es in der neuen Börsenwoche schaffen?

Community

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel