DAX+1,07 % EUR/USD+0,02 % Gold+0,11 % Öl (Brent)+1,87 %

Tesla: Solar-Desaster hält an!

Gastautor: Armin Brack M.A.
04.11.2019, 10:13  |  2540   |   |   

Lieber Geldanleger,

die Quartalsergebnissaison läuft auf vollen Touren und ich möchte Dir heute einen Schnellüberblick über die Ergebnisse der FANG-Aktien geben. Wie haben Facebook, Amazon, Netflix und Google (Alphabet) performt, wie sind die Aussichten. Beginnen möchte ich aber zunächst mit Tesla.

Im Video hatte ich ja erklärt, warum ich die jüngsten Quartalszahlen für eine höchstens zwiespältige Angelegenheit halte und angekündigt, dass ich mir anschaue, ob die Zukunft wirklich so glorreich werden könnte wie Elon Musk das – wieder mal – versprochen hat.

Im Fokus hat er bei seinen Ankündigungen im Moment vor allem den Solar-Sektor: Speziell im Bereich Solar-Dächer sollen sich laut Musk gigantische Veränderungen ergeben. Der Bereich würde wachsen wie "Seetang auf Stereoiden" kündigte er gewohnt blumig und wortgewaltig an.

Was steckt dahinter? Nun, in allererster Linie wohl die Tatsache, dass Musk weiter massiv unter Druck steht. Kritiker werfen ihm vor, die SolarCity-Übernahme nur deshalb durchgezogen zu haben, um anderen aus dem Musk-Clan zu helfen. "Vetternwirtschaft im wahrsten Sinne des Wortes" sei es gewesen, denn der gebürtige Südafrikaner hatte den Solaranlagen-Spezialisten ja gemeinsam mit seinen Cousins Lyndon und Peter Rive aufgebaut. Lyndon war CEO.

Weil SolarCity durch das Verleasen von Solar-Anlagen 6,3 Milliarden US-Dollar an Verbindlichkeiten aufgehäuft hatte und so dringend Kapital benötigte, dass man sogar zukünftige Profite zu beleihen, sprang Tesla zur Hilfe. Musk verkündete die Übernahme von SolarCity.

Aber auch seither läuft es im Kerngeschäft, den Solar-Dächern, weiter schlecht. Dass Musk im Zuge seiner Aussage vor Gericht wegen Beleidigung eines Höhlentauchers beiläufig erwähnt hat, dass das Unternehmen "jeden möglichen Mitarbeiter von der Solardivision (also der ehemaligen SolarCity) zur Arbeit am Model 3-Auto abgezogen" habe, ist nun natürlich Wasser auf die Mühlen der Kritiker.

Sie vermuten, dass Musk den Solar-Bereich längst mehr oder weniger abgeschrieben hat. Dem will er nun wohl entgegen steuern. Allerdings: Die Fakten sprechen eine andere Sprache:

Die installierte Leistung geht seit vielen Quartalen immer weiter zurück. Musk gab zwar in einem Tweet damit an, dass Solar-Installationen gegenüber dem 2. Quartal um 48 Prozent gestiegen seien:

Quelle: Elon Musk/Twitter

Betrachtet man aber einen längeren und relevanteren Zeitraum sieht das Bild komplett anders aus: Installationen sind seit dem Allzeit-Hoch in Q4/2015 von 253 Megawatt (MW) auf ein Tief von nur noch 29 MW in Q2/2019 dramatisch gefallen. Der jetzige Anstieg erfolgte also von extrem niedrigem Niveau aus:

Seite 1 von 3
Tesla Aktie jetzt für 4€ handeln - auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
GeldTwitterWertpapiereTeslaElon Musk


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer