DAX+0,46 % EUR/USD-0,59 % Gold+0,44 % Öl (Brent)0,00 %

Mutares-CEO im Interview "Waren Rekordverdächtig aktiv"

Nachrichtenquelle: Nebenwerte Magazin
08.11.2019, 11:00  |  633   |   |   
Scale | Mutares-CEO im Interview:

Wir freuen uns heute Herrn Robin Laik, dem CEO und Mehrheitsaktionär der Mutares SE & Co. KGaA, (ISIN: DE000A2NB650) und

Herrn Arne Amann, CFO der Balcke Dürr, einige Fragen stellen zu dürfen. Nach dem Capital Markets Day in Frankfurt wollten wir unbedingt, dass unsere Leser etwas von der Energie und den Visionen mitbekommen, die Sie beide dort ausgestrahlt haben.

Nebenwerte-Magazin: Herr Laik vielleicht erst einmal zur Struktur der Mutares SE & Co. KGaA. Es geht um den Erwerb, den Um- und Aufbau von Unternehmen oder Unternehmensgruppen. Wie ist die Mutares für diesen „Job“ aufgestellt?

Robin Laik: Vielen Dank für die Frage, damit zielen Sie gleich auf’s Wesentliche ab: die Mutares versteht sich als unternehmerischen Investor. Das bedeutet, wie von Ihnen schon angedeutet, dass wir unsere Organisation so aufgestellt haben, dass Expertenteams von uns die erworbenen Unternehmen vor Ort unterstützen. Gemeinsam mit Management und Mitarbeitern des jeweiligen Unternehmens arbeitet, je nach Bedarf, ein Team von 3-6 funktionale Experten für Manufacturing Excellence, Einkauf, Logistik, IT, usw. daran, das Unternehmen wieder wettbewerbsfähig aufzustellen, zu optimieren und zukunftsfest zu machen. Unser operatives Expertenteam umfasst aktuell rund 30 Mitglieder. Daneben haben wir ein Transaktionsteam von 14 M&A-Spezialisiten, die von unserem Hauptsitz in München sowie von Paris, Mailand, London und Helsinki lokal nach für uns passenden Akquisitionszielen oder auch Exitmöglichkeiten suchen.

Welche Unternehmen passen in Ihr Beuteschema?

Robin Laik: Unsere Expertise greift am besten für Unternehmen zwischen EUR 50 und EUR 500 Mio. Umsatz; unsere letzten Zukäufe bewegten sich dabei im Sweetspot von EUR 100 bis 250 Mio. Umsatz. Wir sprechen hierbei von sogenannten „Plattforminvestitionen“. Wichtig für uns ist, dass die Unternehmen in Europa ihren Sitz haben und wir schnell vor Ort sein können, der Fokus auf B2B-Kunden liegt, das Geschäftsmodell funktioniert sowie die Produkte am Markt etabliert sind. So suchen wir vorrangig Unternehmen mit deutlichem Verbesserungspotential entlang der gesamten Wertschöpfungskette, wo dann unser operatives Expertenteam ansetzen kann. Neben diesen Plattforminvestitionen tätigen ausgewählte Portfoliounternehmen von uns auch selbst strategische Zukäufe. Hier liegen dann meist strategische Auswahlkriterien, wie z.B. Synergien, regionale Marktabdeckung, Kundenstamm oder Erweiterungen des Produktsortiments zu Grunde.

Seite 1 von 7
Diesen Artikel teilen
Wertpapier

Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
AktienDividendeEURCapitalCap


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel

Diskussionen zu den Werten

ZeitTitel
11.11.19