DAX-0,38 % EUR/USD+0,05 % Gold-0,28 % Öl (Brent)-0,99 %

Avantor und NIBRT arbeiten zusammen, um Bioverfahren durch Beheben von Downstream-Engpässen in der Produktion monoklonaler Antikörper (mAk) voranzutreiben

Nachrichtenquelle: PR Newswire (dt.)
08.11.2019, 15:07  |  183   |   |   

Die In-line-Verdünnungssysteme von Avantor, die in der renommierten Forschungs- und Ausbildungseinrichtung von NIBRT in Dublin installiert werden sollen, ergänzen deren gesamte Technologieplatte und unterstützt die wachsende Nachfrage nach einem verbesserten Puffermanagement im Biopharma-Herstellungsprozess

RADNOR, Pennsylvania und DUBLIN, 8. November 2019 /PRNewswire/ -- Avantor, Inc. (NYSE: (AVTR) und das National Institute of Bioprocessing Research and Training (NIBRT) haben heute bekanntgegeben, dass sie sich zusammenschließen, um Engpässe in der Pufferpräparation bei der Herstellung monoklonaler Antikörper (mAk) zu beheben. Im Rahmen der gemeinsamen Anstrengung stellt Avantor In-line-Verdünnungssysteme für praktische Erfahrungen in der renommierten NIBRT-Ausbildungs- und Forschungseinrichtung zur Verfügung, die sich der Unterstützung der globalen Bioverfahrensbranche widmet. Avantors Technologie ergänzt die gesamte Palette der bioverfahrenstechnischen Möglichkeiten von NIBRT.

Avantor introduces new brand identity (PRNewsfoto/Avantor)

Dazu meinte Dr. Ger Brophy, Executive Vice President, Biopharma Production, bei Avantor: „Die Nachfrage nach therapeutischen Biologika steigt, und dies erfordert eine höhere Fertigungsproduktivität. Gleichzeitig steht die Biopharmabranche unter erheblichem Druck, die Gesamtkosten zu senken und dabei sicherzustellen, dass Qualität und Sicherheit nicht beeinträchtigt werden. Dies hat zu Initiativen zur Effizienzsteigerung und größerer Flexibilisierung der Bioprozessanlagen geführt. Das Puffermanagement ist ein wichtiger Prozessschritt, der für die Optimierung entscheidend ist." 

Puffer sind eine wesentliche Komponente bei der Herstellung und Reinigung von mAk, die in der vor- und nachgelagerten Produktion weitgehend eingesetzt werden. Die jüngsten Aktivitäten zur Upstream-Optimierung haben zu einer Steigerung der Produktionserträge geführt, was Druck auf die nachgelagerten Reinigungsressourcen ausübt. Darüber hinaus hat die Nachfrage nach Mehrproduktanlagen die Kapazität für die traditionelle Pufferaufbereitung belastet.

Das Puffermanagement kann dazu beitragen, die Produktion der Bioverfahren durch Reduzierung der Engpässe und Kosten nachgeschalteter Prozesse voranzutreiben. Die Zusammenarbeit von Avantor mit NIBRT wird branchenführende Schulungen zum Thema Puffermanagement anbieten, um die Herausforderungen im Downstream-Bereich zu bewältigen, die dazu beitragen werden, dass neue Therapien schneller und kostengünstiger zum Patienten kommen.

Seite 1 von 2
Diesen Artikel teilen
Wertpapier

Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
EuroEURVWIrlandDublin


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel