DAX-0,25 % EUR/USD+0,06 % Gold+0,05 % Öl (Brent)-1,83 %

Wirecard – so mutig ist sonst keiner…

Gastautor: Daniel Saurenz
10.11.2019, 12:40  |  4162   |   |   

Liebe Leser, ehe wir gleich zu Wirecard kommen – ein paar Worte zum 9.November. Wir sind bei Feingold Research zwar ein reines “Westler”-Team, haben aber zu FTD-Zeiten mit reichlich Ostdeutschen zusammengearbeitet. Es war fast immer ein Vergnügen und man kann durchaus finden – am 9.11.89 haben die Ostdeutschen freie Reise und das Ende einer Diktatur bekommen, doch wir Westler auch verdammt viel. Die Möglichkeiten, von Usedom bis Erzgebirge, von Schwerin bis Wismar oder Weimar jederzeit entspannt zu reisen und tolle Menschen zu treffen, Kultur und einfach Leben hinzuzubekommen. Möge es in 30 Jahren in Gelsenkirchen und Solingen und Kaiserslautern aussehen wie in vielen Städten im Osten und mögen dann wirklich alle zusammengehören. Wir jedenfalls sind happy über jeden in unserer Feingold-Gemeinde, ob aus Ost, West, Nord oder Süd – schön, dass Ihr da seid. Und wir hoffen, dass Ost und West viel Spaß und Erfolg bei uns hatten 2019, denn da sind wir bei unserem Thema.

Welch ein Börsenjahr 2019. Der Markt läuft in Sachen Stimmung am Tiefpunkt ins Jahr, liegt dann Anfang November auf Euphorie. Die Bilanz – in unserem Tradingdepot liegen wir Stand 1.11 bei plus 38% p.a seit 1.1. Im Jahr 2018 hatten wir mit plus 1% abgeschlossen während der DAX weit zweistellig verlor. Und 2020? Feuer frei für 15.000 Punkte? Vollgasrally bei Aktien – Bayer 100, Wirecard (unten etwas mehr zu lesen) 150 oder 200, Apple womöglich 1,5 Billionen Dollar wert? Wir glauben – Augenmaß und Behavoiral Finance wird 2020 extrem wichtig. 2020 wird ein kompliziertes Aktienjahr in dem man einen guten Kompass braucht. Kein “der Masse nachlaufen”, keine hyperaktives long- oder short-only.

Wir wollen den DAX erneut weit hinter uns lassen und dafür mit unserem speziellen Ansatz wieder punkten. Die Weichen stellen wir schon jetzt, im November 2019. Seien Sie dabei, testen Sie uns oder abonnieren Sie uns einfach direkt. Die Bilanz unseres Depots sowie das Feedback unserer Abonnenten lässt uns Ihnen dies entspannt empfehlen;-). Sie erhalten dafür den exklusiven Zugang zu den Depots, zu unserem Research, unseren Sentiments, zu Chartanalyse 2.0, zu Webinaren und natürlich Investmentvorschlägen über die Depots hinaus.

Die Aktie schlechthin 2019 war bisher bei uns wie kaum anders zu erwarten Wirecard. 21 Trades insgesamt haben wir getätigt, 19 gingen auf und lieferten Gewinne zwischen 11 und 326 Prozent. Auf Wirecard lehnt sich nun Baader so weit raus wie niemand zuvor. Die  Bank hat das Kursziel für Wirecard nach Zahlen von 230 auf 240 Euro sogar angehoben und die Einstufung auf “Buy” belassen – 100 Prozent Potenzial zum Ziel. Das Wachstum des Zahlungsabwicklers nehme weiter Fahrt auf, schrieb Analyst Knut Woller. Womit er recht hat. Und auch deshalb haben wir Wirecard bei unseren Tipps für 2020 mit einem besonders interessanten Produkt dabei – dies gibt es diese Woche im “TOP 10 Spezial” -den vorgezogenen Silvesterraketen. Eine hat schon extrem früh gezündet, nämlich Palladium Short. Da konnten unsere Trader nach 2 Tagen die ersten 20% Gewinn verbuchen und die Position halbieren.

Seite 1 von 2
Diesen Artikel teilen
Wertpapier

Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
EuroAktienDAXFeingoldVola


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors