DAX+0,46 % EUR/USD-0,59 % Gold+0,44 % Öl (Brent)0,00 %

DAX Candlesticks DAX – Unsicherheit als Warnsignal

14.11.2019, 08:03  |  1195   |   |   

Schwache chinesische und japanische Konjunkturdaten, weitere Unruhen in Hongkong, das Impeachment-Verfahren gegen Trump, fehlende positive Impulse im US-China-Handelskonflikt sowie gut gelaufene Märkte bringen die Anleger dazu, sich zurückzuhalten. Der DAX weiterhin innerhalb seiner Range der vergangenen Tage.

 

DAX mit festem Hebel folgen [Werbung]
Ich erwarte, dass der DAX steigt...
Ich erwarte, dass der DAX fällt...

Verantwortlich für diese Werbung ist die Deutsche Bank AG. Die Wertpapierprospekte und Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über www.xmarkets.db.com. Disclaimer

DAX – Tageskerzen

Der DAX wird zur Eröffnung bei ca. 13.220 Punkten taxiert. Die jüngsten kleinen Tageskerzen zeigen eine abwartende Haltung, auch Unsicherheit über die weitere Richtung an. Unsicherheit kann, muss aber kein Vorläufer für einen Stimmungsumschwung darstellen. So gilt, dass ein Ausbruch nach unten aus der Range ein kurzfristiges Verkaufssignal liefern würde. Ansonsten keine Änderung: „Mittelfristig ist zwar eine moderate Aufwärtsbewegung entlang an der Rückkehrlinie des Aufwärtstrendkanals zu erwarten. Kurzfristig hingegen ist eine Seitwärtsbewegung am erreichten Niveau zu favorisieren. Wider Erwarten positiv wäre ein neues Top mit Ausbruch aus dem Trendkanal per Daily-Close. Deutlichere Rücksetzer bei Break der 13.100/13.080 in Richtung 13.000/12.980 Punkten dürften aufgefangen werden.“

DAX (L&S) – Stundenkerzen

Im Bereich 13.270/90 wäre auf Verkaufssignale und im Bereich 13.145/40 auf Kaufsignale intraday zu achten. Kritisch hingegen wäre ein Fall unter 13.110 und 13.080 mit Zielen bei 13.000/12.980 Punkten. Wider Erwarten positiv über 13.330 Punkten mit Ziel 13.385/13.395 Punkten.

Das grosse Lehrbuch der Chartanalyse – So funktioniert Chartanalyse wirklich! Mit Bleistift und Lineal zum Erfolg – mit 50 Übungen!

Stefan Salomon Chartanalyst

Update gegen 12.30 Uhr im Youtube-Kanal.

www.candlestick.de

Hinweis: Die Analyse wurde von Stefan Salomon mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit der in der Analyse enthaltenen Aussagen, Prognosen und Angaben wird jedoch keine Gewähr übernommen. Der Inhalt dient lediglich der Information und beinhaltet keine Vermögensberatung und keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von CFD, Aktien oder anderen Finanzprodukten. Die Analysen dienen nicht als konkrete Handelsempfehlung. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen. Eine Angabe von Kurszielen, potenziellen Kauf- oder Verkaufssignalen dient lediglich der Information und dient der Veranschaulichung entsprechend der Methodik der Chartanalyse. Die in den Beiträgen von Stefan Salomon besprochenen Werte können für den einzelnen Anleger je nach dessen Risikoprofil und finanzieller Lage nicht geeignet sein. Erklärung nach §34b Abs 1 WPHG: Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Erstellung des Beitrags in dem in diesem Beitrag besprochenen Wert/Werten investiert ist, direkt oder indirekt durch Finanzinstrumente. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes. Charts: www.tradesignalonline.com, www.guidants.com

Diesen Artikel teilen
Wertpapier

Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
HandelDAXAufwärtstrendVermögenCandlestick


6 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

 

Kommentare

Heute Deadline für Trumps Automobilzölle.
Ob er sich äußert oder nochmals verschiebt.

In Anbetracht dessen, dass Tesla in Brandenburg ein Werk eröffnet, kann ich mir kaum vorstellen, dass Trump an Zölle festhält.

Ergo sieht nahezu alles nach einem grünen Donnerstag aus. Entgegen meinen eigentlich für morgen eingetüteten 13k (wird nichts mehr).

Tja, so ist das mit Meldungen, die Börsen treiben. So, wie Tesla in Brandenburg und Trump heute zu den Zöllen.

Bin froh die Übernachtungsgäste entsorgt haben zu können an der 204. Dusel gehabt. Seitenlinie!
Ich bezweifle, dass es Herrn Trump interssiert, wo welches Unternehmen eine Niederlassung aufmacht. Ganz im Gegenteil - wenn Tesla nicht daheim baut, sollen sie auch die Konsequenzen tragen! Es hieß doch auch schon für die US-Firmen in China "heim ins Reich!"
Mal abgesehen davon, dass er sowieso nicht weiß wo Brandenburg liegt... :rolleyes:

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel