Diesel Abgasskandal: Kraftfahrt-Bundesamt ordnet erstmals Rückruf von Euro-4-Diesel an!

Anzeige
Gastautor: Markus Mingers
13.11.2019, 18:19  |  1927   |   

Im Rahmen des Diesel-Abgasskandals kam es bereits zu einigen Rückrufen bei verschiedenen Automobilherstellern. Doch nun droht der erste Rückruf für Euro-4-Diesel gegen die VW-Tochter Audi.

 

 

KBA vermutet illegale Abschalteinrichtung

 

 

Bisher galten Diesel-Fahrzeuge, die vor dem Jahr 2010 zugelassen wurden, als unverdächtig. Dies sieht das Kraftfahrt-Bundesamt mittlerweile jedoch anders und ordnete für Modelle mit 2,7 und 3,0 Liter Hubraum einen Rückruf an. Grund dafür ist die Vermutung, dass manipulierte Abgassysteme in den Fahrzeugen verbaut sind.

 

Nachdem zunächst der Spiegel diese Informationen veröffentlichte, bestätigte Audi nun den Rückruf: "Am 5. November hat das KBA einen Rückruf für Audi-A4- und -A6-Modelle aus den Jahren 2004 bis 2009, in denen ein V6-2.7l-TDI-Motor verbaut ist, angeordnet. Ersten Schätzungen zufolge sind in Deutschland rund 40.000 solcher Fahrzeuge zugelassen. Audi steht hinsichtlich der Abarbeitung mit dem KBA in enger Abstimmung."

 

 

Abgasskandal trifft Audi schwer

 

 

Bisherige Erkenntnisse im Rahmen des Abgasskandals ließen darauf schließen, dass Modelle mit den EU-Abgasnormen 5 und 6 betroffen sind. In der Vergangenheit kam es daher zu Rückrufen bei diesen Fahrzeugen. Besonders peinlich ist allerdings die aktuelle Anordnung des KBAs. Da die Erstzulassung der betroffenen Autos bereits vor 2010 erfolgt ist, gehen Experten davon aus, dass die Audi-Entwickler die manipulierten Motoren für den gesamten VW-Konzern entworfen haben, darunter beispielsweise VW selber oder auch Porsche.

 

Der gesamte Skandal hat bei Audi mittlerweile spürbare Folgen. Neben dem Verfahren gegen Ex-Chef Rupert Stadler durchlebt der Hersteller eine Bilanzkrise, weshalb bereits ein Sparprogramm angekündigt wurde. Ein Ende ist aufgrund des neusten Rückrufes wohl eher nicht in Sicht.

 

 

So sollten Sie nun reagieren!

 

 

Für Betroffene existieren zwei Möglichkeiten. Zum einen können Sie Ihre Autofinanzierung widerrufen, woraufhin Sie die bereits gezahlten Raten zurückerhalten. Im Gegenzug zahlen Sie eine Nutzungsentschädigung, können allerdings Ihr Schummel-Auto abgeben.

 

Auf unserer Website können Sie Ihren Anspruch kostenfrei prüfen lassen: https://recht-einfach.de/widerruf-autokredit/

 

Die zweite Möglichkeit ist die Rückabwicklung Ihres Vertrages. So werden Sie Ihr Auto los und bekommen den vollen Kaufpreis erstattet. Die aktuellen Urteile im Abgasskandal versprechen nur Gutes.

 

Auch diesen möglichen Anspruch können Sie kostenfrei bei uns prüfen lassen: https://recht-einfach.de/diesel-abgasskandal3/

 

 

Abgasskandal - einfach erklärt 

 

 

Bei weiteren Fragen zu diesem Thema, wenden Sie sich an die Kanzlei Mingers & Kreuzer! Wir beraten Sie gerne. Erreichen können Sie uns unter der Telefonnummer 02461/ 8081 oder dem Kontaktformular auf unserer Website. Weitere Rechtsnews finden Sie in unserem Blog oder YouTube-Channel.

AUDI Aktie jetzt ab 0€ handeln - auf Smartbroker.de

Diesen Artikel teilen

Disclaimer

Gastautor

Markus Mingers
Rechtsanwalt für Verbraucherrecht, Bank- und Kapitalmarktrecht, Arbeitsrecht und Wirtschaftsrecht

Markus Mingers ist Rechtsanwalt für Verbraucherrecht, sowie Arbeitsrecht, Bank- und Kapitalmarktrecht. Seit mehr als 20 Jahren ist er als Anwalt tätig. Als Inhaber von Mingers. Rechtsanwaltsgesellschaft erzielt er mit seinem Team bisher unbekannte Gewinne für Verbraucher. Er ist Experte im Bereich Rückabwicklung Lebensversicherung, Widerruf Autokredit und Verbraucherdarlehen sowie im VW Abgasskandal. Bekannt ist Markus Mingers vor allem durch seine Auftritte bei n-tv oder RTL sowie als Experte von FOCUS Online, hier ist sein Rat im Verbraucherrecht zu aktuellen Themen gefragt.

RSS-Feed Markus Mingers

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel