DAX+0,37 % EUR/USD+0,27 % Gold+0,14 % Öl (Brent)+0,33 %

Rating wallstreetonline AG mit Ritterschlag

Nachrichtenquelle: Nebenwerte Magazin
14.11.2019, 09:13  |  1227   |   

Die wallstreet:online AG (ISIN: DE000A2GS609) hat sich einer freiwilligen Bonitätsanalyse der Deutschen Bundesbank unterworfen und wurde von dieser mit "3" und als "notenbankfähig" eingestuft. Dies entspricht einem Investment Grade Rating "A" von S&P.

"Fünf erfolgreiche Übernahmen mit einem Gesamtvolumen von annähernd Euro 30 Millionen innerhalb von weniger als zwei Jahren haben das Geschäft der wallstreet:online AG erheblich verbreitert und ein Fundament geschaffen, das solider ist als je zuvor. Das Rating der Bundesbank bestätigt, dass unser Wachstum durch ein hoch profitables Geschäftmodell angetrieben wird. Dies sind hervorragende Voraussetzungen, um das Portalgeschäft weiter zu vergrößern und gleichzeitig im FinTec-Bereich einen starken - transaktionsbasierten - zweiten Geschäftsbereich aufzubauen", sagt Stefan Zmojda, Vorstand der wallstreet:online AG.

{loadmodule mod_custom,Nebenwerte - Anzeige in Artikel (Produkt)}

Das erste Halbjahr war gut

Zu der positiven operativen Entwicklung hat erstmals die übernommene ABC New Media AG mit ihrem Finanzinformationsportal finanznachrichten.de beigetragen. Insgesamt liegt die Gruppe nach den ersten sechs Monaten voll im Plan und bestätigt ihre Prognose für das Gesamtjahr 2019.

Im ersten Halbjahr 2019 hat die wallstreet:online Gruppe den Umsatz im Kerngeschäft mit den Portalen wallstreet-online.de, boersennews.de und finanznachrichten.de von 5.344 TEUR um 16 Prozent auf 6.221 TEUR gesteigert. Einer der Wachstumstreiber war die neue App von boersennews.de. Deren umfassende Überarbeitung wurde von den Nutzern sehr gut aufgenommen und hat die eigenen Erwartungen deutlich übertroffen. Der Gewinn der wallstreet:online Gruppe legte erneut überproportional zu: Der Gewinn vor Steuern (EBT) stieg um 21 Prozent auf 3.278 TEUR. Mit einer Vorsteuermarge von über 50 Prozent bestätigt wallstreet:online das hochprofitable und skalierbare Geschäftsmodell.{loadmodule mod_custom,Sentifi Text Widget}

"Unser Kerngeschäft mit den Finanzportalen entwickelt sich hervorragend. Nachdem wir im laufenden Jahr die Marke von 100-Millionen-Page-Impressions (PIs) deutlich überschritten haben, werden wir von Werbekunden ganz anders wahrgenommen. Mit der Übernahme von Ariva.de sind es inzwischen sogar schon über 150 Millionen PIs (Juli 2019) und wir haben zum Marktführer aufgeschlossen", sagte Ende August Stefan Zmojda, CEO der wallstreet:online AG. "Die Integration von finanznachrichten.de ist inzwischen abgeschlossen und der Relaunch der Website im August erfolgt. Aufgrund der starken Entwicklung haben wir den oberen Rand unserer Prognose klar im Fokus." Für das Jahr 2019 erwartet wallstreet:online im Kerngeschäft einen Umsatz zwischen 10.000 TEUR und 12.500 TEUR sowie ein EBT zwischen 5.700 TEUR und 7.000 TEUR.

Seite 1 von 3
Diesen Artikel teilen
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
RatingAktienEURFondsCHF


Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel