DAX+0,46 % EUR/USD-0,59 % Gold+0,44 % Öl (Brent)+0,96 %

dpa-AFX-Überblick UNTERNEHMEN vom 14.11.2019 - 15.15 Uhr

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
14.11.2019, 15:20  |  363   |   |   

ROUNDUP 3: Källenius gibt Daimler strikten Sparkurs vor

STUTTGART/LONDON - Sechs Monate nach seinem Antritt bei Daimler ruft der neue Vorstandschef Ola Källenius einen rigiden Sparkurs bei dem Autobauer aus. Kosten runter, Investitionen kappen, Modellpalette straffen: Die Strategie, die der seit Mai amtierende Schwede am Donnerstag in London präsentierte, lässt nichts aus. Vor allem die strenger werdenden Vorgaben der EU für den Kohlendioxid-Ausstoß (CO2) der Neufahrzeuge setzen Daimler in den kommenden Jahren finanziell unter Druck - bei Pkw, Vans sowie Lastwagen und Bussen.

ROUNDUP 2: Merck setzt sich nach Versum-Übernahme höhere Ziele - Aktie sinkt

Daimler mit festem Hebel folgen [Werbung]
Ich erwarte, dass der Daimler steigt...
Ich erwarte, dass der Daimler fällt...

Verantwortlich für diese Werbung ist die Deutsche Bank AG. Die Wertpapierprospekte und Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über www.xmarkets.db.com. Disclaimer

DARMSTADT - Der Spezialchemie- und Pharmakonzern Merck KGaA sieht sich mit der Übernahme des US-Halbleiterzulieferers Versum bestens für die Zukunft gewappnet. Nachdem der Deal Anfang Oktober unter Dach und Fach gebracht wurde, kurbelte das Management um Konzernchef Stefan Oschmann die Ziele für das laufende Jahr hoch. Am Markt zeigten sich Analysten davon jedoch nicht allzu überrascht, die Aktie stand gegen Mittag mit 1,4 Prozent im Minus. Lobende Worte gab es dennoch für die Geschäftsergebnisse im dritten Quartal.

ROUNDUP 2: Großbritannien-Geschäft verleiht RWE Rückenwind - Aktie im Minus

ESSEN - In den vergangenen Quartalen war das Großbritannien-Geschäft eher eine Last für den Energiekonzern RWE . Jetzt gibt es Anlass zur Freude: Denn nach der EU-Entscheidung zur Rechtmäßigkeit des Kapazitätsmarktes auf der Insel erwartet RWE nun Nachzahlungen, wie der Dax -Konzern am Donnerstag in Essen mitteilte. Deshalb wird das Management optimistischer und rechnet mit einem höheren Gewinn für das laufende Jahr. Außerdem verlief das Handelsgeschäft außergewöhnlich gut.

ROUNDUP 2: Konjunkturschwäche und Probleme in der Kosmetik belasten Henkel

DÜSSELDORF - Ein schwieriges Marktumfeld sowie hohe Kosten für das laufende Wachstumsprogramm belasteten das Ergebnis des Konsumgüterkonzerns Henkel . Die konjunktursensible Klebstoffsparte leidet unter der derzeitigen Schwäche der Autoindustrie. Das Kosmetikgeschäft kämpft weiter mit dem hohen Wettbewerbsdruck insbesondere in Westeuropa sowie Problemen in China. Die erst im August gesenkte Jahresprognose bestätigte der Dax -Konzern. An der Börse schwankte die Aktie erheblich und lag zuletzt rund 2 Prozent im Minus.

Seite 1 von 4
Diesen Artikel teilen

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel