DAX+0,17 % EUR/USD-0,10 % Gold+0,01 % Öl (Brent)+0,04 %

Saskia Esken Esken und Walter-Borjans stellen Hartz-IV-Sanktionen infrage

Nachrichtenagentur: Redaktion dts
15.11.2019, 01:11  |  580   |   |   
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Das Bewerberduo um den SPD-Vorsitz, Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans, haben die Hartz-IV-Sanktionen grundsätzlich infrage gestellt. Sie setzten "auf ein System, das auf respektvolle Beratung, auf Anreize und Unterstützung setzt", sagte Esken den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitagsausgaben). Dies müsse ein Regelwerk sein, das "die Menschen dazu motiviert und befähigt, ihr Leben selbstbestimmt und souverän zu gestalten", so die SPD-Politikerin weiter.

Ein "umfassendes Sanktionsregime" sei nicht der richtige Weg, sagte Esken. Zuvor hatte das Bundesverfassungsgericht entschieden, dass die Kürzungen von Hartz-IV-Leistungen bei Pflichtverletzungen teilweise verfassungswidrig sind.
Diesen Artikel teilen
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
Saskia EskenSPDNorbert Walter-BorjansBundesverfassungsgerichtSPD-Politiker


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Aus der Community
LUS Wikifolio-Index BITCOIN, ETHEREUM & GOLD Index Zertifikat Open-End (LASW)
Chart: arniarni
LUS Wikifolio-Index Performance von Kryptowährungen Index Zertifikat Open-End (LASW)
Chart: arniarni

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel