DAX+0,46 % EUR/USD-0,59 % Gold+0,44 % Öl (Brent)+0,96 %

Windkraft Hofreiter kritisiert geplante Windkraft-Abstandsregel

Nachrichtenagentur: Redaktion dts
16.11.2019, 12:21  |  727   |   |   
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der Vorsitzende der Grünen-Bundestagsfraktion, Anton Hofreiter, hat die Pläne der Bundesregierung für eine neue Abstandsregel zwischen Windrädern und Wohnhäusern scharf kritisiert. "Das darf niemals Gesetz werden", sagte Hofreiter dem Nachrichtenportal T-Online. "Das wäre die Zerstörung einer Schlüsselbranche der sozial-ökologischen Marktwirtschaft", so der Grünen-Politiker weiter.

Die Bundesregierung will bundesweit einen Mindestabstand von 1.000 Metern zwischen Windrädern und Wohnsiedlungen festschreiben. Der Gesetzentwurf sieht vor, dass das ab mehr als fünf Häusern gelten soll und der Abstand auch von Häusern eingehalten werden muss, die erst noch gebaut werden könnten. "Es ist ohnehin nicht sinnvoll, Abstände bundesweit zu regeln, weil Bundesländer sehr unterschiedlich dicht besiedelt sind", so der Grünen-Fraktionschef. Der Windkraftausbau sei auf etwa ein Zehntel des Stands vor zwei Jahren eingebrochen. "Die Windkraftbranche hatte auf das Klimapaket gehofft und die Zähne zusammengebissen. Jetzt geht es nicht mehr", sagte Hofreiter dem Nachrichtenportal T-Online.
Diesen Artikel teilen
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
WindkraftBundesregierungPolitikBerlinAnton Hofreiter


2 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Kleiner Nachtrag
WOBBEN ist nicht nur ein DIEB sondern auch ein RASSIST wie ganz ENERCON oder wie nennt man Leute oder Firmen die Menschen nur weil sie Zeitarbeiter sind wie Dreck behandeln z.B. beim Arbeitsschutz beim Geld sowiso jeden Tag 30 min weniger bezahlt bekommen als ein Festangestellter bei weit geringerem Lohn !
Übrigens hochmoderne Windräder kommen dank Einspeisevergütung auf ca. 20% Vollaststunden ( ohne 50% - alte Holländer Windmühlen ) Solar schafft bei uns gerade so 10% da investiere ich doch lieber in die anderen 70%. Wäre in unserer Regierung doch nur ein alter Müller gewesen würde sogar ich in Windenergie investieren aber so schafft jedes neue Vehikel nur noch höhere Strompreise, höhere Armut, Stromabschaltungen bei den ärmsten und wer was sagt ist einfach ein Wutbürger oder gleich ein Rechter.
WINDRÄDER UNTER 50% VOLLASTSTUNDEN GEHÖREN VERBOTEN UND DIE HERSTELLER SIND NIX WEITER WIE DIEBE DIE SICH AUF KOSTEN DER ÄRMSTEN BEREICHERN WIE HERR WOBBEN
VON ENERCON !

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel