DAX-0,07 % EUR/USD+0,02 % Gold+0,13 % Öl (Brent)+0,55 %

Amthor CDU macht sich den "SPD-Fehler" zu eigen

Nachrichtenagentur: Redaktion dts
18.11.2019, 00:00  |  873   |   |   
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der CDU-Bundestagsabgeordnete Philipp Amthor fordert seine Partei zu einem Ende der Personalquerelen auf. "Dass wir so schlecht dastehen, hat vor allem damit zu tun, dass wir uns den SPD-Fehler zu eigen machen, nach außen den Eindruck permanenter Selbstbeschäftigung zu erwecken", sagte Amthor der "Welt" (Montagsausgabe). "Das ist nicht hilfreich. Deswegen wünsche ich mir genau das nicht für den Parteitag."

Gleichwohl sei aber nicht von der Hand zu weisen, dass Ex-Unionsfraktionschef Friedrich Merz (CDU) eine Unzufriedenheit mit der Bundespolitik adressiert habe, "die auch an unserer Parteibasis an vielen Stellen vorhanden ist". Die Union müsse die Wahlergebnisse und Umfragewerte selbstkritisch reflektieren. "Das würde ich jetzt aber nicht allein bei der Parteivorsitzenden abladen", so Amthor. "Diese Situation reflektiert ja auch AKK in meinem Erleben sehr selbstkritisch." Amthor fordert seine Partei auf, eine Zukunftsagenda für die kommenden Jahrzehnte zu entwickeln. "Die Leute erwarten von uns, dass wir ein bisschen größer denken. Wir müssen in der Union ein Feuer entfachen für die Zukunftsvisionen für die 2020er- und 2030er-Jahre." Gleichzeitig gestand der Politiker ein, dass "die GroKo nicht mehr der Kerntreiber für Visionen ist".
Diesen Artikel teilen
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
SPDCDUBerlinGroKoFriedrich Merz


1 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Die CDU hat seit 2015 wesentlich schlimmere Fehler gemacht, lediglich die Wahlergebnisse spiegeln das noch nicht wieder. Mindestens die ersten 3 Garnituren sollten aus der Partei ausgeschlossen werden.

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel