DAX+0,05 % EUR/USD0,00 % Gold+0,19 % Öl (Brent)+0,44 %

Egbert Prior Mutares: Sanierer auf Shoppingtour

Gastautor: Egbert Prior
18.11.2019, 11:44  |  2374   |   |   

Seit Jahren befindet sich die Aktie im Abwärtstrend. Aktuell 10,76 Euro. Eigentlich nicht zu verstehen. Der Sanierungsspezialist arbeitet profitabel und wächst schnell. Seit 2008 ist der Umsatz um durchschnittlich 60% p.a. gestiegen. Eine günstige Einstiegsgelegenheit? – Wir sprechen mit Chief Investment Officer (CIO) Johannes Laumann. Typischerweise kauft Mutares ertragsschwache Unternehmen mit Verbesserungspotential. Dabei handelt es sich häufig um Randbereiche von Konzernen bzw. Nachfolgeregelungen. Aktuell befinden sich im Portfolio 14 Beteiligungen aus den drei Geschäftsfeldern Automotive & Mobility, Engineering & Technology sowie Goods & Services. Das meiste Old Economy und zyklisch. Doch Laumann weist darauf hin, daß die Zyklen der einzelnen Unternehmen sehr unterschiedlich sein können. Zu den Töchtern zählen beispielsweise Balcke-Dürr, ein Hersteller von Kraftwerkskomponenten oder Donges, ein Anbieter von Brücken- und Stahlbau. Im Portfolio auch der LKW-Zulieferer STS, der im Juni 2018 an die Börse ging und nicht zuletzt unter dem Einbruch der Autokonjunktur leidet. Abzulesen an der Aktie. Der Kurs büßte gegenüber dem Ausgabepreis (24 Euro) mehr als 80% ein auf aktuell 5 Euro. Das belastet wiederum Mutares, die 65% der Anteile hält. Der Börsenwert des Pakets – ca. 20 Millionen – erscheint nicht gerade üppig. Dennoch ist Mutares auf der Gewinnerseite. Beim Einstieg hatte Mutares nämlich den symbolischen Kaufpreis von 1 Euro gezahlt. Das Geschäftsmodell, angeschlagene Firmen wieder auf Vordermann zu bringen, zahlt sich aus: Für 21 Millionen haben die Münchener beispielsweise den Verpackungsmaschinenhersteller A+F versilbert. Das Zehnfache des Einsatzes! Im laufenden Turnus ging Mutares acht neue Beteiligungen ein. Eine weitere dürfte noch folgen. Für das kommende Jahr erwarten wir auch wieder den einen oder anderen Exit, dem Vernehmen nach soll sich der Verpackungshersteller Klann schon warm laufen. Der aktuelle Börsenwert von Mutares, rund 170 Millionen, ist eigentlich ein Witz. Der annualisierte Umsatz beläuft sich auf mehr als 1,5 Milliarden. Vergleichen Sie: Wettbewerber Aurelius kommt auf eine Marktkapitalisierung von 1,5 Milliarden. Der annualisierte Umsatz mit 3,4 Milliarden lediglich gut doppelt so hoch. Der innere Wert der Aktie (NAV) liegt mit 12,87 Euro deutlich über dem aktuellen Kurs. Rekordverdächtig die Dividende. Bereits zum dritten Mal in Folge sollen nach der kommenden HV 1 Euro je Aktie ausgeschüttet werden. Rendite üppige 9,2%. Fazit: Das profitable Wachstum sollte sich früher oder später auch im Kurs wiederfinden.

mutares Aktie jetzt für 4€ handeln - auf Smartbroker.de

Diesen Artikel teilen
Wertpapier

Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
EuroRenditeBörseMarktkapitalisierungAutokonjunktur


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Aus der Community
LUS Wikifolio-Index Performance von Kryptowährungen Index Zertifikat Open-End (LASW)
Chart: arniarni

Diskussionen zu den Werten

ZeitTitel
14:06 Uhr