DAX-0,72 % EUR/USD+0,08 % Gold+0,09 % Öl (Brent)-0,44 %
Aktien New York Ausblick: Rekordjagd geht weiter
Foto: SVLuma - Fotolia

Aktien New York Ausblick Rekordjagd geht weiter

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
18.11.2019, 14:18  |  626   |   |   

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Wall Street dürfte ihre Rekordjagd in der neuen Woche fortsetzen: Der Dow Jones Industrial wird mit 28 057 Punkten vom Broker IG auf einem weiteren Höchststand erwartet. Damit zeichnet sich etwa anderthalb Stunden vor der Eröffnungsglocke gegenüber Freitag ein Anstieg um 0,19 Prozent ab.

Im Handelsstreit zwischen den USA und China haben die Anleger wieder einmal die Hoffnung auf echte Fortschritte: Die Verhandlungsführer von China und den USA - Chinas Vize-Ministerpräsident Liu He, US-Finanzminister Steven Mnuchin und der US-Handelsbeauftragte Robert Lighthizer - hätten am Samstag auf Anfrage der US-Verhandler am Telefon miteinander gesprochen, wie die die staatliche chinesische Nachrichtenagentur Xinhua am Wochenende mitteilte. Dabei soll es um die Kernanliegen beider Seiten gegangen sein, die ein Teilabkommen im Handelsstreit anstreben.

Dow Jones mit festem Hebel folgen [Werbung]
Ich erwarte, dass der Dow Jones steigt...
Ich erwarte, dass der Dow Jones fällt...

Verantwortlich für diese Werbung ist die Deutsche Bank AG. Die Wertpapierprospekte und Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über www.xmarkets.db.com. Disclaimer

Mark Haefele, Chief Investment Officer der UBS, hält es zwar für durchaus schwer, aus der Rhetorik um den Handelskonflikt die Fakten herauszufiltern. Es gebe aber deutliche Anzeichen, dass eine Einigung wahrscheinlicher wird. Insgesamt konstatiert der Experte für den weltweiten Aktienmarkt nun ein ausgeglicheneres Verhältnis zwischen Chancen und Risiken.

Unter den Einzelwerten sollten die Anleger insbesondere die Papiere von HP und Xerox im Auge behalten, die vorbörslich nachgaben. Der PC-Hersteller HP stellt sich gegen das Kaufangebot des unter Druck stehenden Kopierer- und Druckerhersteller. Die Offerte spiegele den Wert von HP nicht ausreichend und sei nicht im besten Interesse der HP-Aktionäre, teilte HP am Sonntag mit. Daher lehne der Verwaltungsrat das Angebot von 5. November ab. Allerdings bleibe HP offen für Gespräche. Grundsätzlich könnte ein Zusammenschluss den Unternehmen, die mit dem Wandel der Branche ringen, frischen Schwung verleihen. In überlappenden Bereichen wären vermutlich deutliche Einsparungen möglich.

Papiere des Automatisierungsspezialisten Rockwell Automation profitierten indes von einer Empfehlung der Experten von Barclays. Rockwell-Papiere stünden momentan nicht sehr hoch in der Gunst der Analysten am Markt, dabei gebe es Grund für Optimismus./ag/mis

Seite 1 von 2
Diesen Artikel teilen

Diskussion: Dow Jones - wöchentliche Chartanalyse immer sonntags

Diskussion: Aktien New York: Rekordrally geht an der Wall Street weiter
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
AktienHandelUSAChinaHandelsstreit


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel