checkAd

400 Millionen US-Dollar Aufgedeckt: Ripple-Token (XRP) in illegalen Bereichen - Wie schlimm wird es?

21.11.2019, 14:45  |  2296   |   |   

Etwa 400 Millionen US-Dollar an im Umlauf befindlichen XRP-Token, die Kryptowährung für das Ripple-Zahlungsnetzwerk, sollen an illegale Transaktionen gebunden sein. Dies ist das Ergebnis einer Erhebung von Elliptic, einem Anbieter von Risiko-Management-Lösungen für die Kryptowährungsbranche. Handfester Skandal?

Laut den Angaben von Coinmarketcap (Stand 21.11.2019, 10:29 Uhr) handelt es sich bei XRP um die drittstärkste Digitalwährung nach Marktkapitalisierung. Ein Token kostet 0,246 US-Dollar. Es sind 43,3 Milliarden Token im Umlauf. Die Marktkapitalisierung liegt bei 10,68 Milliarden US-Dollar.

Tom Robinson, Mitbegründer und Forschungsleiter von Elliptic, sagte gegenüber Reuters, dass die 400 Millionen US-Dollar an illegalen XRP-Transaktionen, die von Elliptic identifiziert wurden, weniger als 0,2 Prozent aller XRP-Transaktionen ausmachen würden. Im Vergleich zu Bitcoin ein eher geringer Anteil. Laut einer Elliptic-Erhebung sei es so, dass illegale Bitcoin-Transaktionen etwa 0,5 Prozent aller Bitcoin-Transaktionen seien. Kriminelle insgesamt zögen es vor, Bitcoin wegen seiner Liquidität zu verwenden, fügte Robinson hinzu.

Elliptic habe vor mehr als einem Jahr damit begonnen, XRP einer genaueren Prüfung zu unterziehen, so Cointelegraph. Dabei konnten hunderte XRP-Konten ausgemacht werden, die auf eine illegale Nutzung der Kryptowährung hingewiesen hätten, heißt es von Elliptic. Diese illegalen Aktivitäten würden von Diebstahl und Betrug bis hin zu gestohlenen Kreditkarten reichen.

Die Branche bemüht sich um immer mehr Transparenz. So stehen die von Elliptic veröffentlichten Zahlen im Zusammenhang mit einem von dem Unternehmen entwickelten XRP-Monitoring-System. Mit der Transaktionsüberwachungs-Software soll es Krypto-Unternehmen und Finanzinstitute möglich sein, XRP-Transaktionen systematisch auf Verbindungen zu kriminellen Aktivitäten und sanktionierten Unternehmen zu überprüfen. Die Elliptic-Software unterstütze bereits die Überprüfung einer breiten Palette von Krypto-Assets, einschließlich Bitcoin, Ether, Litecoin und Tether, so Elliptic.

Laut CipherTrace, einem US- Unternehmen im Bereich Früherkennung von Kryptowährungs-Risiken, geht davon aus, dass in diesem Jahr betrügerische Kryptowährungsvorgänge ein Volumen von 4,3 Milliarden US-Dollar überschreiten könnte. Bei Coinmarketcap sind derzeit 4.844 Kryptowährungen erfasst, die auf eine Marktkapitalisierung von 218 Milliarden US-Dollar kommen.



Digitale Wertpapiere werden die Finanzlandschaft verändern und Privatanlegern ermöglichen sich an Unternehmen in der Frühphase zu beteiligen.

Mint Assets, eine Marke der wallstreet:online Gruppe, wird demnächst eine Investmentplattform für Digitale Assets starten. Die Investmentmöglichkeiten erstrecken sich von direkten, tokenbasierten Investments bis hin zu derivativen Finanzinstrumenten (z.B. ETN’s), deren Basiswerte (z.T. physische) Digitale Assets sind.

Die Plattform geht in wenigen Wochen live, jedoch können Sie sich jetzt schon kostenlos whitelisten und von diversen Vorteilen profitieren:

  • Bei ausgewählten Investitionen erhalten Sie einen Bonus, sofern der Emittent dies gestattet
  • Bevor Investitionen live gehen erhalten Sie Zugang zu einen exklusiven Investor Prospekt
  • Sie können früher als alle anderen auf der Plattform zugreifen

 

Bitte beachten Sie, dass die Whitelist nur für eine limitierte Anzahl Investoren offen ist. Sobald diese Anzahl erreicht wird, werden die Vorteile für alle Anmeldungen danach nicht gelten.

--------

Hiermit informieren wir Sie über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch die wallstreet:online capital AG und die Ihnen nach der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) zustehenden Rechte. Zu den Informationen.

Ja, ich willige in die Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten entsprechend der ausführlichen Datenschutzhinweise ein

 

 
 

Wir benutzen Mailchimp als Marketingplattform. Mit dem Klick des Buttons genehmigen Sie uns, dass wir ihre E-Mail Adresse mit Mailchimp bearbeiten dürfen. Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte ohne ihre Zustimmung weiter. Hier mehr über Mailchimp's Datenschutz erfahren.


LTC zu EUR jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de




Verpassen Sie keine Nachrichten mehr vom Krypto-Journal und abonnieren Sie jetzt kostenlos den passenden Newsletter dazu:

Unser kostenloser Newsletter-Service


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

400 Millionen US-Dollar Aufgedeckt: Ripple-Token (XRP) in illegalen Bereichen - Wie schlimm wird es? Etwa 400 Millionen US-Dollar an im Umlauf befindlichen XRP-Token, die Kryptowährung für das Ripple-Zahlungsnetzwerk, sollen an illegale Transaktionen gebunden sein. Dies ist das Ergebnis einer Erhebung von Elliptic, einem Anbieter von …

Community

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel

Nachrichten zu den Werten

DatumTitel
22.10.21Marktgeflüster: Jerome Powell: Kommunikationsfehler - warum Aktienmärkte fallen!
Markus Fugmann | Unternehmensnachrichten
22.10.21Bitcoin-Flash-Crash: Anlegerschock: Bitcoin fällt bei Binance kurzzeitig auf 8.200 US-Dollar
KryptoJournal | Kommentare
22.10.21Videoausblick: Materialmangel erreicht Social Media!
Markus Fugmann | Unternehmensnachrichten
22.10.21Neuer Bitcoin-ETF
Dr. Harald Meisner | Kommentare
21.10.21Marktgeflüster: Heute das Allzeithoch? Bullischer geht nicht!
Markus Fugmann | Unternehmensnachrichten
21.10.21Ölpreise nach US-Lagerdaten deutlich gestiegen
SG Zertifikate | Unternehmensnachrichten
Anzeige
21.10.21Neues Allzeithoch von $66.909: Inflationsangst, ETF-Euphorie, Zockerei: Was treibt die jüngste Bitcoin-Rallye?
KryptoJournal | Kommentare
21.10.21ROUNDUP/Lagebericht-Cybersicherheit: BSI sieht teilweise 'Alarmstufe Rot'
dpa-AFX | Weitere Nachrichten
21.10.21Lagebericht: Cyberkriminelle treiben teilweise Aufwand wie Spione
dpa-AFX | Weitere Nachrichten
21.10.21Videoausblick: Aktienmärkte: Wenn Fugmann bullisch wird..!
Markus Fugmann | Unternehmensnachrichten