checkAd

DAX Chartanalyse DOW DAX vor dem Crash?

Gastautor: Thomas Heydrich
22.11.2019, 18:39  |  11490   |   |   

Die Märkte werden von der Liquidität getrieben und nicht von den Gewinnen der Unternehmen. Die Situation gleicht langsam der von Japan, da sind die Zinsen seit 30 Jahren auf dem Tiefststand. Es gibt dort im Grunde kein Wachstum. Die einst führenden Unternehmen Sony und Panasonic verloren auf dem Weltmarkt an Apple und Co. denn sie investierten nicht in neue Produkte, sondern in Wertpapiere. Denn in einem Niedrigzinsumfeld sind schuldenfinanzierte Finanzinvestitionen, zum Beispiel Immobilienkäufe und Aktienrückkäufe, attraktiver als Investitionen zur Steigerung der Produktivität. Warum erzähle ich das jetzt? Nunja, uns wird das vermutlich auch blühen. Also steht der Crash bevor? Japans Börse hat sich die letzten 30 Jahre schlechter als die meissten anderen Länder entwickelt, aber einen Crash, wo alles zusammenbricht gibt es nicht. Wobei ich zurück zum Grund meines Ausflugs nach Japan komme. Wann es bei uns zum totalen Crash kommt weiss keiner, aber er kann noch Jahrzehnte auf sich warten lassen, dies sollte jeder im Hinterkopf haben. Charts: DAX-Tageschart, DAX-Wochenchart, DOW-Wochenchart.

Da es sich hier um einen Tageschart handelt, kann man in dieser Form, immer nur eine Momentaufnahme vom DAX zeigen. Darum muss jeder die Trendlinien selber weiter zeichnen und beobachten, wo sich die Widerstände am nächsten Tag befinden.

Wichtig ist, sich nicht nur an Charttechnik zu orientieren, sondern auch Indikatoren eines Handelssystems zu verwenden, da die emotionslos die Richtung anzeigen und sich nicht wie der Mensch beeinflussen lassen.



DAX jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de




Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere handeln: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.



Wertpapier



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

DAX Chartanalyse DOW DAX vor dem Crash? Die Märkte werden von der Liquidität getrieben und nicht von den Gewinnen der Unternehmen.

Community