DAX+0,86 % EUR/USD-0,42 % Gold-1,07 % Öl (Brent)+1,66 %

Lufthansa Abwärtstrend weiter intakt

02.12.2019, 14:24  |  453   |   |   

Für gewöhnlich hört man von der Lufthansa (LH) überwiegend unbequeme Nachrichten, die meisten für Passagiere durch die unzähligen Streiks in der jüngsten Vergangenheit. Diesmal kann der Luftfahrtkonzern bedingt durch den deutlich gefallenen Rohölpreis einen möglichen Gewinnvorsprung erzielen, was Aktionäre durchaus gerne hören. Ein anderer Grund könnte die Interessensbekundung der staatlichen katarischen Fluggesellschaft Qatar Airways sein. Nach Aussage des Managers Akbar Al-Baker will sich die Airline an der LH beteiligen. Die Folge dessen war, dass sich die Lufthansa zu Beginn dieser Handelswoche direkt an die DAX-Spitze zeitweise gesetzt hat und damit Ihren kurzfristigen Aufwärtstrend weiter fortsetzt. Übergeordnet aber beherrscht noch immer ein seit 2018 bestehender Abwärtstrend das übergeordnete Chartbild. Die Euphorie der Anleger dürfte angesichts der nahenden Hürde schon bald wieder verfliegen, bestehende Positionen sollten möglichst schnell und sinnvoll abgesichert werden. Wer sich nach der charttechnischen Besprechung am 16. September 2019: „Lufthansa: Aktie startet wieder durch“ hat zu einem Investment hinreißen lassen, dürfte davon gut profitiert haben. An dieser Stelle wurde nämlich auf die Auflösung einer inversen SKS-Formation hingewiesen, das Kursziel wurde auch schon fast erreicht.

Downtrend voraus

Zwar können Investoren noch auf einen Lauf zum Abwärtstrend hoffen, spätestens ab einem Niveau von grob 18,00 Euro sollten aber merkliche Gewinnmitnahmen einkalkuliert werden. Ein längerfristiger Long-Einstieg wird daher erst wieder oberhalb der rot eingezeichneten Abwärtstrendlinie um 18,50 Euro favorisiert, das anschließende Kurspotenzial kann bis an 19,17 und 24,00 Euro abgeleitet werden. Prallt die Aktie erwartungsgemäß zwischen 18,00 und 18,50 Euro wieder zur Unterseite ab, dürften kurzfristige Rücksetzer zurück auf 17,00 Euro folgen. Tiefer als ein Niveau von 15,50 Euro sollte es nach Möglichkeit nicht mehr abwärts gehen, weil sonst frische Jahrestiefs drohen würden. Abgaben auf die Augusttiefs bei 12,58 Euro wären dann nicht mehr auszuschließen.

Lufthansa (Wochenchart in Euro)

Tendenz:
Chartverlauf

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 17,62 // 17,95 // 18,50 // 19,17 // 20,00 // 20,60 Euro
Unterstützungen: 17,04 // 16,50 // 16,00 // 15,58 // 15,34 // 14,79 Euro
Seite 1 von 3
Diesen Artikel teilen

Diskussion: Delta bekräftigt Interesse an Alitalia
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
EuroInvestorenBasiswertHandelLufthansa


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Aus der Community
LUS Wikifolio-Index BITCOIN, ETHEREUM & GOLD Index Zertifikat Open-End (LASW)
Chart: arniarni
LUS Wikifolio-Index Performance von Kryptowährungen Index Zertifikat Open-End (LASW)
Chart: arniarni

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel