DAX+0,86 % EUR/USD-0,03 % Gold0,00 % Öl (Brent)0,00 %

Brent-Rohöl etwas fester - Stärkere Förderkürzungen im Gespräch

Anzeige
Nachrichtenquelle: Shareribs
03.12.2019, 11:07  |  497   |   
London 03.12.2019 - Die Ölpreise verzeichnen am Dienstag leichte Kursgewinne, gestützt von neuerlichen Spekulationen über eine Vertiefung der Förderkürzungen seitens der OPEC. Die Sorge vor einer Eskalation im Handelsstreit bremst die Aufwärtsbewegung.

Wenn die OPEC-Minister und die Vertreter anderer Ölfördernationen am Donnerstag und Freitag in Wien zusammenkommen, wird es vor allem um die Frage gehen, wie die Nachfrageschwäche bei Rohöl für die Produzenten verträglich gemacht werden kann. Bislang sind Förderkürzungen in einem Umfang von 1,2 Mio. Barrel/Tag in Kraft, welche Brent- und WTI-Rohöl der nachlassenden Konjunktur zum Trotz, stabilisieren konnte.

Das bisherige Abkommen läuft Ende März 2020, weshalb man nun eine Fortsetzung der Kooperation anzustrengen sucht. Berichten zufolge will Saudi-Arabien nicht nur eine Verlängerung der bisherigen Kürzungen bis Ende 2020, sondern auch eine Vertiefung umsetzen. Zuletzt wurde ein Volumen von 400.000 Barrel/Tag kolportiert, um das der Ausstoß gesenkt werden könnte.

Vor allem Saudi-Arabien setzt sich für eine neuerliche Reduktion des Ausstoßes ein, gleichzeitig hat das Land aber auch den größten Spielraum. Russland hat zuletzt deutlich gemacht, dass man über eine mögliche Vertiefung der Förderkürzungen erst im nächsten Jahr reden wolle.

Analysten gehen davon aus, dass Riad vor dem IPO von Saudi-Aramco ein Abkommen will, da man sich hieraus einen höheren zu erzielenden Marktpreis verspricht.

Bei Goldman Sachs unterstützt man allerdings den Wunsch Saudi-Arabiens und verweist auf das Marktgleichgewicht, das nur durch eine weitere Reduktion des Ausstoßes gesichert werden könnte. Begründet wird dies unter anderem mit der höheren Förderung in anderen Ländern. Die USA haben ihre Förderung seit Jahresbeginn um rund 900.000 Barrel/Tag steigen können.

Das Fass Brent-Rohöl verbessert sich um 0,5 Prozent auf 61,25 USD, WTI-Rohöl gewinnt 0,7 Prozent auf 56,35 USD/Barrel hinzu.



Diesen Artikel teilen

Diskussion: Ölpreise stark gestiegen - Brent auf höchstem Stand seit knapp 4 Jahren
Wertpapier

Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
USDÖlBrentSaudi-ArabienRohöl


Disclaimer

Aus der Community
LUS Wikifolio-Index BITCOIN, ETHEREUM & GOLD Index Zertifikat Open-End (LASW)
Chart: arniarni
LUS Wikifolio-Index Performance von Kryptowährungen Index Zertifikat Open-End (LASW)
Chart: arniarni

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel