DAX+1,41 % EUR/USD-0,28 % Gold+0,57 % Öl (Brent)-2,05 %

Gold: Das würde die Konsolidierung beenden

Gastautor: Holger Steffen
06.12.2019, 08:30  |  7242   |   |   

Nach dem steilen Anstieg im Sommer befindet sich Gold seit Anfang September in einer Konsolidierungsphase. Doch ein Ausbruch nach oben scheint jederzeit möglich – wenn das passende Signal aus den USA kommt.

Am Goldmarkt wurde die Zinswende in den USA in diesem Jahr ausgiebig gefeiert, der Kurs ist mit viel Schwung auf einen Mehrjahreshöchststand gestiegen. Zuletzt hat die FED aber signalisiert, dass es vorerst keine weiteren Absenkungen des Leitzinses geben wird.

Passend dazu hat Gold eine Seit-Abwärtskonsolidierung gestartet. Diese verläuft in Relation zu dem vorherigen Kursanstieg moderat, was bislang als Trendbestätigung gewertet werden kann.

Die Konsolidierung könnte zudem schnell beendet sein – wenn die FED dem Dauerfeuer von Präsident Trump nachgibt und die Zinsen doch bald weiter senkt. Die schwachen Daten zur US-Industrie in dieser Woche machen dieses bullishe Szenario für Gold etwas wahrscheinlicher.

Seite 1 von 2
Diesen Artikel teilen

Goldbarren bequem von zuhause aus kaufen, hier!

Wertpapier

Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
USAGoldKonsolidierungFEDLeitzins


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer