DAX+0,72 % EUR/USD-0,47 % Gold0,00 % Öl (Brent)0,00 %
Aktien New York: Moderate Gewinne - Neue Hoffnung im Handelsstreit
Foto: Justin Lane - dpa

Aktien New York Moderate Gewinne - Neue Hoffnung im Handelsstreit

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
10.12.2019, 17:05  |  908   |   |   

NEW YORK (dpa-AFX) - An der Wall Street haben die Anleger am Dienstag wieder etwas Mut geschöpft. Dank neuer Nachrichten zum Handelsstreit mit China drehten die wichtigsten Aktienindizes nach leichten Verlusten moderat ins Plus.

Der Dow Jones Industrial stand im frühen Handel zuletzt 0,01 Prozent höher bei 27 912,80 Punkten. Der marktbreite S&P 500 legte um 0,07 Prozent auf 3138,21 Zähler zu. Der technologielastige Nasdaq 100 stieg um 0,22 Prozent auf 8381,13 Punkte.

Dow Jones mit festem Hebel folgen [Werbung]
Ich erwarte, dass der Dow Jones steigt...
Ich erwarte, dass der Dow Jones fällt...

Verantwortlich für diese Werbung ist die Deutsche Bank AG. Die Wertpapierprospekte und Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über www.xmarkets.db.com. Disclaimer

Die für den 15. Dezember angedrohten neuen Strafzölle der USA auf Importe aus China werden laut übereinstimmenden Presseberichten womöglich verschoben. Mit der angedachten Verschiebung sollen weitere Verhandlungen ermöglicht werden, berichtet die Wirtschaftszeitung "Wall Street Journal". Das Blatt berief sich auf Informationen sowohl von Vertretern der chinesischen als auch der amerikanischen Verhandlungsdelegation. Demnach soll es keine harte Zeitgrenze für die Verhandlungen geben.

Vom Handelskonflikt abgesehen befindet sich die Wall Street derzeit eher im Wartemodus. Neben anstehenden geldpolitischen Entscheidungen der Europäischen Zentralbank und der US-Notenbank richten Investoren ihre Augen in dieser Woche vor allem auf die Parlamentswahl in Großbritannien, die an diesem Donnerstag stattfindet.

Premierminister Boris Johnson hofft mit seinen Konservativen auf eine satte Mehrheit, um seinen Brexit-Deal durchs Parlament zu bringen und das Land am 31. Januar 2020 aus der Europäischen Union zu führen. Die oppositionelle Labour-Partei hat dagegen so gut wie keine Chancen auf eine eigene Mehrheit, sondern müsste auf die Unterstützung kleinerer Parteien hoffen. Labour-Chef Jeremy Corbyn will ein eigenes Brexit-Abkommen aushandeln und es den Briten danach in einem zweiten Referendum vorlegen. Für die Börsen wären Schwierigkeiten bei der Regierungsbildung ungünstig, weil sie mit weiterer Unsicherheit an den Märkten einhergehen würden. Was zählt, ist Klarheit.

An der Dow-Spitze gewannen derweil die Aktien des Computerkonzerns Apple knapp 1 Prozent. Zu Wochenbeginn hatten sie noch unter den Unsicherheiten mit Blick auf die Handelsstreitigkeiten gelitten.

Unter den schwächsten Werten im Nasdaq 100 verloren die Papiere des Streamingdienstes Netflix nach einem skeptischen Analystenkommentar von Needham mehr als 2 Prozent. Die Experten warnten vor Kundenverlusten im Zuge des wohl schärferen Wettbewerbs im kommenden Jahr./la/stw

Seite 1 von 2


Diesen Artikel teilen

Diskussion: Timburgs Langfristdepot 2012-2022

Diskussion: Netflix: Hat der Streaming-Riese ein "Cash-Problem"?
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
AktienHandelUnsicherheitWall StreetHandelsstreit


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Aus der Community
LUS Wikifolio-Index Performance von Kryptowährungen Index Zertifikat Open-End (LASW)
Chart: arniarni

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel