DAX+0,67 % EUR/USD-0,39 % Gold+0,50 % Öl (Brent)-0,16 %

Alphabet C Short-Chance von 41 Prozent

11.12.2019, 09:00  |  185   |   |   

Den US-Investoren gehen derzeit ein wenig die Ideen aus. Man hofft inständig auf ein baldiges Ende des Handelsstreits nebst eines schnellen, positiven Effekts auf die US-Wirtschaft. Nur ist das bei mehrheitlich schwachen Konjunkturdaten und auf Rekordlevel gelaufenen US-Flaggschiff-Indizes längst eingepreist. Da wirken viele Aktien bereits sehr teuer. Man verlegt sich in solchen Fällen gerne auf absolute Standardwerte wie Apple oder Alphabet. Argument: Die kann man immer kaufen. Und außerdem wären sie von einer eventuellen Eskalation des Handelsstreits wenig betroffen.

Das mag im Fall der Google-Mutter Alphabet zwar sein. Aber wenn das das einzige Argument ist, um auf Allzeithoch-Level immer weiter zu kaufen, wäre das ein Marsch auf dünnem Eis. Denn um da auch jetzt noch weiter einzusteigen, müsste man ignorieren, dass die Ende Oktober vorgelegte Bilanz des dritten Quartals hinsichtlich der Gewinne klar hinter den Erwartungen zurückblieb. Und nicht nur das. Seit Monaten konkretisiert sich, dass die US-Politik die Macht der „Datenkraken“ wie Facebook und Google beschneiden will. Auf Staats- und Bundesebene laufen bereits Ermittlungen gegen Google. Wer die derzeitige Rallye der C-Aktie von Alphabet in die Zukunft verlängert, wettet gegen die Intention mächtiger Politiker, Google zu bremsen. Denn kommt es dazu, würde das die Werbeeinnahmen empfindlich treffen, die das Rückgrat des Unternehmens darstellen.

Alphabet Registered (C) mit festem Hebel folgen [Werbung]
Ich erwarte, dass der Alphabet Registered (C) steigt...
Ich erwarte, dass der Alphabet Registered (C) fällt...

Verantwortlich für diese Werbung ist die Deutsche Bank AG. Die Wertpapierprospekte und Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über www.xmarkets.db.com. Disclaimer

Selbst eine normale Korrektur wäre für einen Short-Trade lukrativ

Kurzfristig belebt die Aktie die Meldung, dass die beiden bisherigen Chefs Page und Brin abdanken und mit Sundar Pichai ein neuer Chief Executive Officer das Ruder übernehmen wird. Aber ob das die Gewinne befeuern wird, kann man nicht absehen. Es wird derzeit einfach unterstellt. Damit haben wir hier vieles, was im Zuge der Rekordfahrt der Alphabet C-Aktie einfach ausgeblendet wird. Das funktioniert gemeinhin lange, aber nicht ewig. Und momentan dürften sich viele überlegen, hier auch einmal die Gewinne zu realisieren, denn Alphabet C ist an die obere Begrenzung des übergeordneten Aufwärtstrendkanals herangelaufen.

Sie sehen im Chart, dass diese Begrenzungslinie aktuell bei 1.369 US-Dollar wartet. Da ist nicht mehr viel Luft nach oben, im Gegenzug aber alleine bis zum ersten Korrekturziel in Form der innerhalb des übergeordneten Aufwärtstrendkanals laufenden Juni-Aufwärtstrendlinie bei 1.236 US-Dollar eine Menge Luft nach unten. Sie bildet zusammen mit dem EMA 100 (der exponentiellen 100-Tage-Linie) bei 1.246 USD-Dollar ein nachvollziehbares Korrekturziel. Die Chancen sprechen derzeit eher dafür, dass Alphabet C nicht deutlicher aus diesem Aufwärtstrendkanal nach oben ausbricht. Nichtsdestotrotz wäre ein Short-Trade eindeutig hochspekulativ und antizyklisch, denn auszuschließen ist der Ausbruch nach oben natürlich nie, daher sollten sich nur risikofreudige und etwas erfahrenere Trader die Umsetzung überlegen.

Seite 1 von 3
Alphabet Registered (C) Aktie jetzt für 4€ handeln - auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
EuroDollarHandelAufwärtstrendHandelsstreit


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Aus der Community
LUS Wikifolio-Index Performance von Kryptowährungen Index Zertifikat Open-End (LASW)
Chart: arniarni

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel