ROUNDUP Pro und Contra zum Mietendeckel bei Anhörung im Abgeordnetenhaus - Chartgallerie

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
11.12.2019, 15:17  |  144   |   |   
Einstellungen
Ansicht speichern
Ansicht löschen
Chart abonnieren
Deutsche Wohnen Aktie jetzt für 4€ handeln - auf Smartbroker.de

Diesen Artikel teilen
Seite 2 von 2

Diskussion: DEUTSCHE WOHNEN Rebound?

Diskussion: Vonovia (vorm. Deutsche Annington Immobilien SE)
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
LandBerlinÖsterreichMieteMietendeckel


3 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Genau, ich denke eben auch, dass vor allem Kleinvermieter, die nichts falsch gemacht haben, vom Mietendeckel betroffen sein und bestraft werden.
Die alte marktwirtschaftliche Regelung "Angebot und Nachfrage" sorgt in der Regel dafür, dass das Angebot ausgeglichen ist und sobald eben die Preise steigen, wird entsprechend mehr gebaut, eben weil man eine gute Rendite erziele kann. So müsste eigentlich, durch die Marktwirtschaft es nicht zu einem Mangel und der unberechtigten Ausnutzung eines Mangels kommen.

Doch die Politik hat mit ihrer Einmischung in den Immobilienmarkt und im besonderen in den Mietwohnungsmarkt, vieles durcheinander gebracht. Wenn man nun, noch mehr die Mieten reglementiert , also noch mehr Staatsbestimmung schafft, wird der Markt gar nicht mehr funktionieren. Also das Naturgesetz von Angebot und Nachfrage wurde schon immer massiv von der Politik behindert, nun wird es unmöglich gemacht.

Lompscher hat selber klar gesagt, sie wisse, dass man zur Beseitigung des Mangels auch Investitionen von privaten Investoren brauche. Aber glaubt sie wirklich daran ,dass hiermit inkl.der Aussicht, nach 5 Jahren eine weitere Verlängerung durch zu setzen, dann noch Private etwas investieren?
Wahrscheinlich ist sie so von der Ideologie durchdrungen, dass sie annimmt, dass auch einige andere völlig frei von logischen Überlegungen sind.

Das Land darf und muss gegen sehr hohe Mieten und das unberechtigte Ausnutzung des mangels kämpfen und auch kann man da entsprechende Gesetze installieren. Ob einer komplett Mietbremse, eben auch für Objekte , die der Vermieter bisher sehr fair bepreist hat, ist ungerecht und bestraft gerade den, der sich bewusst sozial und mässigend gegenüber seinen Mietern verhalten hat.
Aha, da hat ein Befürworter des "Mietendeckels" erkannt, dass ausgerechnet die Wohnungssuchenden NICHT vom Mietendeckel profitieren würden.

Um den Mietendeckel doch noch in seinem Sinne funktionsfähig zu machen, schlägt er eine zentrale Denunziationsstelle vor, wo bürokratisch Missbrauch verwaltet werden solle ...

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel