DAX+0,79 % EUR/USD-0,20 % Gold-0,86 % Öl (Brent)+1,64 %

Call auf Disney 42 Prozent Chance

12.12.2019, 22:35  |  175   |   |   

Das Geschäft des US-amerikanischen Unterhaltungskonzerns geht weit über das Thema Mickey Mouse hinaus. Inhalte von Klingenden Marken wie Pixar, Marvel, Star-Wars und National Geographic bilden die inhaltliche Basis des neu gegründeten Streaming-Schwergewichts „Disney +“. Weiters hat Disney Teile von 21st Century Fox gekauft und sich damit die Rechte an Produktionen wie den Simpsons oder der Avatar-Filmreihe gesichert. Mit „Disney +“ schwenkt der Konzern beinahe frontal gegen den Streaming-Primus Netflix ein. Als Folge verliert Netflix das Recht, Material des Disney-Portfolios zeitnah zu senden. Wenn es aber einem Konzern gelingt, die Dominanz von Netflix mit seinen 158 Millionen Mitglieder in 190 Ländern zu brechen, dann gelingt dies mit der übervollen Produkt-Pipeline von Disney. Weiters ist Disney in der Lage, die hohen Investitionskosten für den Aufbau und Vermarktung des neuen Streamingdienstes mit Überschüssen aus anderen Distributionskanälen zu finanzieren.

Disney hat die kritische Masse und die Expertise, um auch Verluste einzelner Filmflops zu verdauen. Trotzdem schlägt das volatile Filmgeschäft auf die Gewinnentwicklung durch. So folgen auf das Rekordjahr 2017/18 mit EPS von 7,59 Euro zwei Jahre mit abnehmendem Gewinnwachstum. Der Rückfall erstreckt sich bis auf ein EPS-Niveau aus dem Geschäftsjahr 2014/15 mit 4,47 Euro. Das erwartete KGV von 2019/20 klettert somit gar auf 31,54.

Walt Disney mit festem Hebel folgen [Werbung]
Ich erwarte, dass der Walt Disney steigt...
Ich erwarte, dass der Walt Disney fällt...

Verantwortlich für diese Werbung ist die Deutsche Bank AG. Die Wertpapierprospekte und Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über www.xmarkets.db.com. Disclaimer


Zum Chart

Der Start von „Disney +“ in den USA, Kanada und den Niederlangen am 12. November 2019 sorgte auch für ein Kursplus am Folgetag. Der Aktienkurs konnte am 13. November um 8,5 % zulegen. In ausgewählten europäischen Staaten startet der Dienst Ende März 2020 und sollte den Kurs abermals unterstützen, Nach dem Sprung am 13. November ist das Papier in eine Seitwärtsrange eingeschwenkt, die beim Supportlevel von 145,28 US-Dollar unten und vom all time high bei 153 US-Dollar oben begrenzt wird. Ausgehend von dieser Range sollte der nächste Kurssprung in der Höhe des Retracements von 157 US-Dollar erfolgen.

Umgesetzt wird die Strategie durch einen Call-Optionsschein (WKN JM2KT8) mit einem Basispreis von 150 US-Dollar.
Der ausgewählte Call weist eine Implizite Volatilität von 23,25 %. Der Hebel Omega beträgt 11,01.

Walt Disney (Tageschart in US-Dollar)

Tendenz:

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 152,94 // 157,00 US-Dollar
Unterstützungen: 145,28 // 139,44 US-Dollar
Diesen Artikel teilen
Wertpapier

Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
EuroDollarBasiswertStreamingVolatilität


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel