DAX+0,72 % EUR/USD-0,47 % Gold0,00 % Öl (Brent)0,00 %

AUSBLICK 2020 Kunden halten Pauschalreise trotz Megapleite bislang die Treue

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
13.12.2019, 14:35  |  513   |   |   

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Insolvenz des zweitgrößten deutschen Reisekonzerns Thomas Cook trifft die Branche ins Mark. Hunderttausende Urlauber sind betroffen, die Zukunft des Ferienfliegers Condor noch nicht endgültig gesichert. Doch bislang scheint das Vertrauen Sonnenhungriger in die als sicher beworbene Pauschalreise nicht nachhaltig gelitten zu haben. Große Veranstalter berichten von steigenden Buchungszahlen. Sie profitieren dabei auch vom Ende des Wettbewerbers.

Branchenprimus Tui Deutschland erwartet im Sommerreisegeschäft 2020 etwa eine halbe Million zusätzlicher Gäste aus Deutschland. Das Angebot insbesondere in der Türkei, Griechenland sowie auf den Balearen und Kanaren wurde ausgebaut: "Unsere Buchungsstatistik zeigt keine Buchungszurückhaltung, im Gegenteil." Aktuell verzeichnet der Tourismusriese gestiegene Nachfrage sowohl für die Winter- als auch für die wichtige Sommersaison. "Pauschalreisen sind nach wie vor die sicherste und bequemste Art zu reisen", wirbt das Unternehmen.

Ein ähnliches Bild zeichnen Wettbewerber. "Erfreulicherweise sind unsere Kunden gerade in Buchungslaune - sowohl der Sommer 2020 als auch die laufende Wintersaison 2019/20 sind stark nachfragt", heißt es bei Schauinsland-Reisen. "Die Buchungen liegen in beiden Fällen zweistellig über dem Vorjahresniveau."

DER Touristik berichtet von einem "satten zweistelligen" Umsatzplus für beliebte Sonnen-Ziele im Winter wie die Kanaren, Ägypten oder die Türkei. Für den Sommer 2020 erwartet die Tochter des Rewe-Konzerns ebenfalls eine positive Entwicklung.

Zunächst sorgte der Zusammenbruch der deutschen Thomas Cook infolge der Pleite der britischen Mutter allerdings für Verunsicherung bei Reiselustigen. In den Tagen direkt nach Bekanntwerden der Insolvenz am 25. September seien deutlich mehr Nachfragen von Gästen eingegangen, deren Urlaub kurz bevorstand, berichtet beispielsweise der Veranstalter FTI Deutschland. Mittlerweile habe sich die Situation aber weitgehend beruhigt. Die Buchungen für Sommer 2020 lägen derzeit deutlich zweistellig im Plus.

In einem sogenannten Schutzschirmverfahren ist der deutsche Ferienflieger Condor aus dem britischen Thomas-Cook-Konzern herausgelöst worden und fliegt nun die Gäste der einstigen Konkurrenz zu ihren Zielen. Die zunächst weggefallenen Buchungen seien nahezu komplett ausgeglichen worden. Die knapp 60 Flugzeuge werden für den touristischen Verkehr weiterhin gebraucht, ist Condor-Chef Ralf Teckentrup überzeugt. Trotz ungewisser Zukunft hat das Unternehmen bereits die Grundzüge des Winterflugplans 2020/21 für Buchungen freigegeben.

Seite 1 von 3
Ryanair Holdings Aktie jetzt für 4€ handeln - auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen

Diskussion: TUI ? TUI !!!

Diskussion: Lufthansa AG: Wie geht`s weiter?
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
EuroDeutschlandInsolvenzCondorTourismus


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Aus der Community
LUS Wikifolio-Index Performance von Kryptowährungen Index Zertifikat Open-End (LASW)
Chart: arniarni

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel