DAX+1,41 % EUR/USD-0,28 % Gold+0,57 % Öl (Brent)-2,05 %

DAX Trade-Deal + FED-Liquidität = neue Allzeithochs zu Weihnachten?

Gastautor: Jens Klatt
13.12.2019, 17:52  |  665   |   |   

(JK-Trading.com) – Durch die jüngsten, (geld-)politischen Entwicklungen ist der Weg für ein Weihnachtsfest in Nähe oder auch auf neuen Allzeithochs im DAX geebnet.

Neuer Blog-Artikel: Die Biochemie des Tradings

(JK-Trading.com) – Durch die jüngsten, (geld-)politischen Entwicklungen ist der Weg für ein Weihnachtsfest in Nähe oder auch auf neuen Allzeithochs im DAX geebnet.

Bereits am Donnerstagabend sorgte die Meldung eines „Deals“ zwischen den USA und China für einen DAX’schen Freudensprung, als die Runde machte, dass sich beide Seiten auf eine Senkung bestehender Strafzölle und einer Verschiebung jener Strafzölle, die am 15. Dezember in Kraft treten sollten, einigten.

DAX mit festem Hebel folgen [Werbung]
Ich erwarte, dass der DAX steigt...
Ich erwarte, dass der DAX fällt...

Verantwortlich für diese Werbung ist die Deutsche Bank AG. Die Wertpapierprospekte und Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über www.xmarkets.db.com. Disclaimer

Nachdem sich im Laufe des freitäglichen Handels dann abzeichnete, dass die Nachhaltigkeit dieses „Deals“ (der in mindestens ähnlicher Form schon vor 2 Monaten verkündet wurde) durchaus angezweifelt werden darf, setzte der DAX zu einem Re-Test der 12.280/300er Region an.

Dennoch bleibt der Grundmodus im DAX in den Jahresschluss positiv.

Als Grund hierfür ist der als „Erdrutschsieg“ einzuordnende Wahlerfolg des britischen Premierministers Johnson bei den UK-Parlamentswahlen, der einen zeitnahen Brexit-Deal und Reduktion der Unsicherheiten unter den Marktteilnehmern wahrscheinlich macht, sowie ganz besonders die Ankündigung der FED, dass sie die Märkte mit einer Liquiditätsspritze in Höhe von 500 Mrd. USD zu fluten plant, um in den Jahresschluss keinen Liquiditätsengpass am Repo-Markt zu riskieren, sorgte dann für neue Jahreshochs am Freitag.

Meine Erachtens ist die Wahrscheinlichkeit eines Laufs mit Ziel um 13.600 Punkte und somit neuer Allzeithochs in den Jahresschluss infolgedessen deutlich gestiegen und der Grundmodus klar bullish einzuordnen.

Abzuwarten bleibt, ob sich bereits der Bereich um 13.280 / 300 Punkte als potentieller Long-Trigger entpuppt oder etwas tiefer die Region um 13.180/200 Punkte.

Grundsätzlich bleibt der Modus auf Stundenbasis oberhalb von 13.080 / 100 Punkten bullisch:

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Gründer von Jens Klatt Trading



Diesen Artikel teilen
Wertpapier

Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
USDDAXChinaUnsicherheitFED


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel