DAX+1,07 % EUR/USD0,00 % Gold-0,91 % Öl (Brent)+1,87 %

SDAX Encavis und Corestate - SDAX-Favoriten Update

Nachrichtenquelle: Nebenwerte Magazin
14.12.2019, 11:34  |  192   |   |   
SDAX | Encavis und Corestate - SDAX-Favoriten Update

Die ENCAVIS AG (ISIN: DE0006095003) und Corestate Capital Holding AG (ISIN: LU1296758029) sind für uns zwei hoffnungsvolle SDAX-Mitglieder in 2020..

Gestern konnte man dem Bundesanzeiger ein positives Signal für Corestate finden: PSquared AssetManagement reduzierte ihre Shortposition am 12.12.2019 in einem weiteren Schritt auf "nur noch" 1,0 %, man kommt im Hoch (03/19) von 3,23 %. Jahresendaufgabe: Bei Corestate geht es in erster Linie darum, die Prognose für 2019 zu erfüllen. Dafür musste und wahrscheinlich muss immer noch, die Gesellschaft im Q4 einiges "aufholen", was derzeit aber durch einige Kapitalmarktmeldungen ganz gut zu funktionieren scheint. Weiterhin ist natürlich der Kurseinbruch der Aktie im Oktober von rund 36,55 EUR an einem Tag auf unter 28,00 EUR noch nicht vergessen. Auslöser war seinerzeit ein neuer Short auf die Aktie: Muddy Waters hatte 0,50% leerverkauft - alle erwarteten daraufhin "Skandalmeldungen" oder eine "Muddy-Studie, warum man Corestate geshortet hatte", so wie halt üblich bei Muddy.Stand gestern waren immer noch 9,35% der Aktien leerverkauft - und das sind nur die meldepflichtigen Positionen ab 0,50 %

Das blieb diesmal aus, so dass der Markt langsam wieder vertrauen fassen konnte. Die Aktie erholte sich und - unserer Meinung nach - fehlt "eigentlich nur" ein 2019 gemäß der Prognose, um die Aktie wieder in alte Kursregionen steigen zu lassen. Operativ läuft es und der Unternehmensführung ist bewust, wie genau das Jahresergebnis betrachtet werden wird. Bei Vorlage der Q3-Zahlen, die noch nicht wirklich zufriedenstellend waren, wiess Thomas Landschreiber, Co-Founder und CIO der CORESTATE Capital Group darauf hin:: "Unsere Produktplatzierungen laufen auf Hochtouren. Bis zum Jahresende stehen noch über 20 bedeutende Transaktionen für unsere Kunden mit entsprechenden Gebühreneinnahmen an. Wir gehen daher von einem starken vierten Quartal aus." UND Prognosebestätigung am 18.11.2019: "Vor diesem Hintergrund bestätigt die Gesellschaft den Finanzausblick für das Gesamtjahr mit einem Umsatz in der Bandbreite zwischen 285 Millionen und 295 Millionen Euro, einem EBITDA zwischen 165 Millionen und 175 Millionen Euro und einem bereinigten Konzernergebnis zwischen 130 Millionen und 140 Millionen Euro genauso wie die grundsätzliche Politik, rund die Hälfte des Gewinns je Aktie an die Aktionäre auszuschütten."

Seite 1 von 3


Diesen Artikel teilen
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
EuroDAXEURCapitalEigenkapital


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel