„Fußnote“ Finale furioso – Wie das Börsenjahr 2019 am KMU-Anleihemarkt verlief? - Seite 2

Nachrichtenquelle: Anleihen Finder
17.12.2019, 12:05  |  432   |   |   

Reiner Mainstream-Marktplatz?

Aber der Markt für KMU-Anleihen Markt ist beileibe kein reiner Mainstream-Marktplatz. Hier ist auch Platz für Geschäftsmodelle außerhalb der ausgetretenen Pfade. Von mit Gold gedeckten Anleihen (Veragold), Bergbau im Erzgebirge (Saxony Minerals and Exploration), einer auf Gaming fokussierten Investmentholding mit Sitz in Malta ( Media and Games Invest) bis zur Finanzierung von Autokrediten in Osteuropa (Mogo Finance) finden sich eine Vielzahl von interessanten und innovativen Geschäftsmodellen, für die häufig  die Emission einer KMU-Anleihe der  wichtigste Finanzierungsbaustein ist.  Hier sind die Abenteurer unter den Investoren gefragt.

Allen Exoten zum Trotz, wurde der KMU-Anleihemarkt aber auch 2019 von einem altbekannten Sektor geprägt. Wie im Vorjahr zählen Immobilienunternehmen wieder zu den wichtigsten Emittenten. Mehr als ein Drittel aller Neuemissionen entfällt auf die verschiedenen Anbieter. Neben etablierten Playern wie Eyemaxx Real Estate sind dabei auch eine Reihe neuer, hoch innovativer Geschäftsmodelle zu beobachten. In diesem Bereich sollten Anleger deshalb sehr genau analysieren wie die Anleihen strukturiert sind. Denn bei genauer Betrachtung offenbaren sich hier oft deutliche Unterschiede: So beschaffen sich manche Unternehmen wirtschaftliches Eigenkapital ohne den Investoren das wirtschaftliche Risiko entsprechend zu vergüten.

Zusätzlich müssen Investoren immer die aktuelle Entwicklung an den Immobilienmärkten im Fokus haben. Gerade ein Geschäftsmodell mit hohem Leverage würde ein Abschwung besonders hart treffen. Und vielerorts sind die Leveragequoten mit den gestiegenen Preisen mitgewachsen. Irgendwann kommt dann der berühmte Minsky-Effekt, eine Phase, in der Kreditgeber vorsichtig mit neuen Ausleihungen werden und in der Folge nicht nur wirtschaftlich schwache, sondern auch eigentlich solide Marktteilnehmer in Schwierigkeiten geraten können.

Das gilt umso mehr für Retail-Investoren, die über keine so ausgefeilten Modelle und Bewertungssysteme verfügen wie professionelle Vermögensverwalter. Dennoch ist der Markt für KMU-Anleihen – und das ist der letzte Trend, den wir 2019 beobachtet haben, immer stärker in den Fokus der Retail Investoren gerückt. Das stärkt die Liquidität und ist somit grundsätzlich eine erfreuliche Entwicklung. Die Zahl der am KMU-Markt engagierten institutionellen Investoren ist trotz der erfolgreichen Entwicklung hingegen immer noch übersichtlich. Ziel für 2020 muss es deshalb sein,  mehr Versicherungen, Pensionskassen und Fonds für diese attraktive Nische des Kapitalmarkts zu interessieren. Damit wir im Dezember 2020 wieder auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken können.   

Seite 2 von 3
Diesen Artikel teilen
Wertpapier

Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
BörseInvestorenAnleihenImmobilienEmittenten


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel