Interview mit den Gründern von SNOCKS

Anzeige
Gastautor: Martin Brosy
18.12.2019, 17:27  |  2393   |   

Tim Jaschke: Zunächst einmal Gratulation zum Amazon Verkaufspartner des Jahres! Was genau verbirgt sich hinter der Marke SNOCKS?

Felix: Vielen Dank! Wir konnten es zunächst selbst nicht fassen. Unsere Vision mit SNOCKS war es immer, qualitativ hochwertige und funktionale Produkte zu einem fairen Preis anzubieten. Als wir das Unternehmen gründeten, waren wir selbst noch Studenten und hatten keinen unbegrenzten finanziellen Mittel. Begonnen haben wir damit, Socken über Amazon FBA (Fulfilment by Amazon) zu verkaufen. Mittlerweile beinhaltet unsere Produktpalette neben Socken beispielsweise auch Boxershorts, Hoodies sowie Sneaker Zubehör. Hinter der Marke SNOCKS steckt aber natürlich auch unser tolles Team. Wir sind stetig am wachsen und es ist einfach unglaublich zu beobachten, wie sich einzelne Teammitglieder entwickeln.

Tim Jaschke: Socken und Unterhosen zu verkaufen klingt, bei allem Respekt, nicht wie die bahnbrechende Geschäftsidee. Wie kam es dazu?

Johannes: Natürlich haben wir mit SNOCKS nichts neues erfunden. Aber wir haben ein Marktsegment entdeckt, auf dem wenig Qualität vorhanden war. Begonnen hat die Gründungsgeschichte ehrlich gesagt aber schon in unserer Kindheit. Felix und ich sind Cousins und haben deshalb viele Urlaube zusammen verbracht. Schon damals wollten wir später einmal finanziell unabhängig sein und unser eigenes Ding machen. Deshalb entwickelten wir im Urlaub Geschäftsideen, wie zum Beispiel eine gemeinsame Gärtnerei. Auch während unserem dualen Studium wussten wir, dass wir zusammen gründen würden. Als wir erfuhren, dass man über FBA Produkte auf Amazon verkaufen kann, suchten wir nur noch nach einem geeigneten Produkt. Das Tolle an diesem Angebot ist, dass Amazon schwierige Aufgaben wie Logistik oder Rücksendungen übernimmt. Die Idee zu SNOCKS entstand in einem Mannheimer Sneaker Store. Dort suchte ich verzweifelt nach kurzen Socken, die beim Tragen nicht rutschen. Als ich Felix davon erzählte, durchstöberten wir das Internet - auch ohne Erfolg. So kamen wir dazu, Socken über Amazon zu verkaufen.

Tim Jaschke: Wie ging es dann weiter?

Felix: Wir brachten unser erstes Produkt auf den Markt. Im September 2016 erzielten wir einen Umsatz von rund 10.000 Euro, was für uns Studenten damals eine Menge Geld war. Es machte sich eine Art Goldgräberstimmung breit und wir bestellten sofort eine größere Menge nach. Leider hatten wir dabei nicht bedacht, dass es mittlerweile Herbst war und viele Menschen bei diesen Temperaturen keine kurzen Socken mehr trugen. Dadurch konnten wir von der zweiten Bestellung zunächst kaum etwas verkaufen. Also wollten wir ein neues Produkt launchen, das besser zur kalten Jahreszeit passt. Wir entschieden uns für lange Retrosocken mit Streifen und und unserem Markennamen. Auch hier stellten wir uns zugegebenermaßen etwas naiv an. Zu diesem Zeitpunkt war die Marke SNOCKS einfach noch nicht bekannt genug, um mit so einem Produkt erfolgreich zu sein. Im Frühling 2017 ging es zum Glück wieder bergauf, weil die Nachfrage nach Sneaker Socken langsam wieder stieg und unser drittes Produkt, die etwas höheren Ankle Socken, extrem gut ankam.

Tim Jaschke: Was unterscheidet eure Produkte von anderen Socken?

Johannes: Unsere Kunden lieben die Passgenauigkeit unserer Socken. In einem langen Prozess haben wir die perfekte Zusammensetzung aus Baumwolle und Elasthan entwickelt, wodurch unsere Socken besonders komfortabel sind und wie angegossen passen. Außerdem rutschen unsere Strümpfe im vergleich zu vielen anderen Produkten auf dem Markt nicht. Für mich gab es früher nichts nervigeres, als ständig die Socken aus den Schuhen fischen zu müssen. Unsere Produkte sind darüber hinaus sehr pflegeleicht. Man kann sie problemlos bei 60 Grad in die Waschmaschine stecken und auch im Trockner gehen sie nicht ein.

Tim Jaschke: Wie ist die aktuelle Lage bei SNOCKS und wo soll die Reise hingehen?

Felix: Wir haben mittlerweile nicht nur unser tolles Büro im schönen Mannheimer Jungbusch, sondern auch unser eigenes Lager eröffnet. Krönender Abschluss des Jahres war dann natürlich die Wahl zum Amazon Verkaufspartner des Jahres. Wir möchten in Zukunft mit Amazon und unserem eigenen Onlineshop weiter wachsen und neue Produkte auf den Markt bringen. Langfrisitg soll sich SNOCKS als die Lifestylemarke schlechthin etablieren.

Tim Jaschke: Vielen Dank für das Gespräch und weiterhin viel Erfolg!

Johannes & Felix: Danke!

Baumwolle jetzt ab 0€ handeln - auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen

Disclaimer

Diskussionen zu den Werten

ZeitTitel
06.12.19