Gefragte Skills von IT-Fachkräften im Finanzwesen

Gastautor: Martin Brosy
18.12.2019, 17:41  |  443   |   |   

In nahezu jedem Sektor der Wirtschaft findet die Digitalisierung schrittweise Einzug - auch in der Finanzbranche bzw. im Bankensektor..In Folge dessen steigt der Bedarf nach qualifiziertem IT-Fachpersonal auch in diesem Segment der Wirtschaft rapide - und damit einhergehend die Gehälter.

Was das Finanzwesen in vielerlei Hinsicht so besonders macht und welche Fähigkeiten ein IT-Profi mitbringen muss, um in dieser Branche zu bestehen, hat wallstreet-online mit Herrn Arne Hosemann, Gründer und Geschäftsführer von expertlead, einer Vermittlungsplattform für IT-Freelancer, diskutiert.

1. IT-Fachkräfte sind deutschlandweit gefragt und erhalten im Banken- und Finanzwesen die höchsten Gehälter (Quelle). Dennoch haben Banken Probleme, ihre Stellen zu besetzen. Woran liegt das?

Zunächst müssen wir festhalten, dass die Banken bzw. das Finanzwesen damit in Deutschland nicht alleine dastehen - über nahezu alle Industrien hinweg kann man einen erheblichen Mangel an IT-Fachkräften und eine entsprechend hohe Zahl unbesetzter IT- Stellen beobachten. In Deutschland sind es laut dem Branchenverband Bitkom aktuell ca. 124.000 offene Stellen, was ein dramatischer Anstieg von mehr als 50% gegenüber 2018 und sogar eine Verdopplung im Vergleich zu 2017 ist. Die Banken stehen diesbezüglich also zumindest nicht alleine schlecht da, auch wenn diese Erkenntnis das Problem natürlich nicht weniger gravierend macht.

Das Ungleichgewicht aus Angebot und Nachfrage erklärt, warum sich IT-Fachkräfte ihren Arbeitgeber derzeit quasi frei aussuchen können. Bei der Entscheidung für einen Arbeitgeber spielt dabei neben der inhaltlichen Komponente wie dem technischen Setup die subjektive Attraktivität des jeweiligen Unternehmens eine ebenso entscheidende Rolle wie die Attraktivität der Industrie bzw. des Produkts.

Im Vergleich zu einigen anderen Industrien steht der klassische Finanzsektor hier sicherlich vor besonderen Herausforderungen. Gründe dafür gibt es zahlreiche, ich möchte gerne drei hervorheben.

Zum einen hat seit der großen Finanzkrise die Attraktivität und Reputation des klassischen Bankensektors stark gelitten - das wirkt sich natürlich auch auf den Erfolg des Recruitings in der IT aus. Der zunehmende Bedarf nach Aufsicht und Regulatorik war der Attraktivität des gesamten Sektors für IT-Fachkräfte alles andere als zuträglich.

Seite 1 von 3


Diesen Artikel teilen

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel